Sugar image big facility management
Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 800-1300 Euro
2. Jahr: 800-1300 Euro
3. Jahr: 800-1300 Euro

Duales Studium Facility Management

Was haben die Bahnhöfe München Olympiastadion und Remmighausen gemeinsam? Beide Bahnhöfe wurden in Betrieb genommen, sind aber seit Jahrzehnten stillgelegt. Und was hat das mit dir zu tun? Eine ganze Menge, wenn du dich für das duale Studium Facility Management entscheidest. Natürlich bist du dann nicht nur für verlassene Gebäude zuständig, sondern kannst dich auch um die Instandhaltung, Anlagentechnik oder Sanierung kümmern. Du bist so etwas wie der Wächter eines Gebäudekomplexes, der technische, kaufmännische und finanzielle Angelegenheiten nicht aus den Augen lässt.    

Für das duale Studium Facility Management solltest du drei Jahre einplanen. Trockenes Bücherwälzen ist aber nicht drin, weil dich ein Wechsel zwischen Hochschule und Betrieb erwartet. Ganz ohne lernen geht es natürlich trotzdem nicht, denn in deinem späteren Job als Facility Manager trägst du viel Verantwortung, wenn du beispielsweise über die Kosten oder den Brandschutz eines Bauwerks nachdenkst. Um nachher nicht Löcher in die Luft zu starren, sondern gute Vorschläge liefern zu können, solltest du dich natürlich mit den Studienthemen beschäftigen. Das bedeutet lernen, berechnen und analysieren in der Hochschule. Anwenden, weiterdenken und üben im Betrieb.         

Während deines dualen Studiums Facility Management wirst du nicht zum Hausverwalter ausgebildet. Du kontrollierst also nicht, ob Rutschgefahr-Aufsteller richtig stehen oder die Eingangshalle sauber ist. Wenn es heißt, dass du die Verantwortung für ein Gebäude trägst, sind damit keine Schulen gemeint, sondern Gebäudekomplexe, wie beispielsweise Einkaufszentren oder Bahnhöfe. Dort überlegst du aus deinem Büro heraus, welche Anschaffungen gemacht werden sollen oder ob der Putz an der Wand erneuert werden muss. Das nötige Wissen eignest du dir in der Hochschule an. Dort lernst du alles rund um Technik, Betriebslehre und Infrastruktur. Die Sanitäranlagen müssen erneuert werden? Die Eingangshalle soll modernisiert werden? Natürlich wird auch das Projektmanagement unter deinen Fächern vertreten sein. 

 

Wusstest du schon, dass...

  • Hamburg, München und Frankfurt die größten Bahnhöfe in Deutschland haben?
  • der Umbau einer Stadt, der mit vielen neuen Gebäuden verbunden ist, „Manhattanisation“ genannt wird?
  • sich unter den Hamburger Hauptbahnhof eine Bunkeranlage befindet?
  • die Sanierung des Kölner Doms um die 20 Millionen Euro kostet?
  • Monaco eine der Metropolen ist, die die teuersten Grundstückspreise hat?

Mit dem Dualen Studium Facility Management legst du den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere, die dich im Anschluss erwartet. Bist du mit dem Stoff gut zurechtgekommen, konntest dich in den Praxisphasen beweisen und hast auch bei der Bachelorarbeit alles gegeben? Dann darfst du mit Stolz deinen Abschluss, den Bachelor of Engineering entgegen nehmen. Du hast sicher schon gemerkt, dass du dich mit dem dualen Studium Facility Management in verschiedenen Bereichen verwirklichen kannst. Damit du aber nicht dem Motto „für alles zu haben und zu nichts zu gebrauchen“ folgst, suchst du dir im Studium einen Schwerpunk wie Bautechnik oder Instandhaltung aus. Damit bist du bestens auf deinen Berufseinstieg vorbereitet und wirst zum Experten auf diesem Gebiet.         

Du solltest ein Duales Studium Facility Management belegen, wenn …
  1. dein technisches Wissen nicht nur aus dem Aufbau eines Schaltkreises besteht.
  2. Multitasking für dich mehr ist, als eine Nachricht zu verfassen und gleichzeitig zuhören zu können.
  3. du die Instandhaltung von Gebäudekomplexen interessant findest.
Du solltest auf keinen Fall ein Duales Studium Facility Management belegen, wenn …
  1. du dich kreativ ausleben möchtest.
  2. viele Zahlen dir Kopfschmerzen bereiten.
  3. dich dein handwerkliches Geschick ausmacht.
Das Duales Studium Facility Management-Quiz
Frage / 3

Deutsche Bahnhöfe werden in Kategorien eingeteilt. Anhand von welchen Faktoren geschieht das?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, anhand der Reisenden pro Tag werden deutsche Bahnhöfe in Kategorien eingeteilt. Zu der ersten Kategorie gehören Bahnhöfe in Hamburg, Berlin oder München. Weitere Faktoren sind Bahnsteiglänge und Zugehalte.
Richtig! Anhand der Reisenden pro Tag werden deutsche Bahnhöfe in Kategorien eingeteilt. Zu der ersten Kategorie gehören Bahnhöfe in Hamburg, Berlin oder München. Weitere Faktoren sind Bahnsteiglänge und Zugehalte.

Wann spricht man von Translozierung?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, man spricht von Translozierung, wenn ein Gebäude an einem anderen Ort originalgetreu wieder aufgebaut wird. Dieses Verfahren wird besonders in der Denkmalpflege eingesetzt.
Richtig! Man spricht von Translozierung, wenn ein Gebäude an einem anderen Ort originalgetreu wieder aufgebaut wird. Dieses Verfahren wird besonders in der Denkmalpflege eingesetzt.

Was sind Kopfbahnhöfe?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Kopfbahnhöfe sind Bahnhöfe, durch die die Züge nicht durchfahren können. Züge können in den Bahnhof von einer Seite einfahren und auch nur von derselben Seite wieder herausfahren.
Richtig! Kopfbahnhöfe sind Bahnhöfe, durch die die Züge nicht durchfahren können. Züge können in den Bahnhof von einer Seite einfahren und auch nur von derselben Seite wieder herausfahren.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Margarethe geschrieben
Du möchtest Margarethe etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos