Ausbildung als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Mit freundlicher Unterstütung von Berliner Wasserbetriebe

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Nach der Schule direkt in die Ausbildung - damit fängt der Ernst des Lebens an. Und wer arbeiten geht, der möchte natürlich auch Geld verdienen. Mit einer Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik hast du einen Job mit viel Verantwortung. Die Qualität des Trinkwassers liegt möglicherweise in deiner Hand. Du musst komplexe Maschinen und Anlagen bedienen und täglich gewissenhaft Qualitätskontrollen durchführen. Deshalb bekommst du auch schon während deiner Ausbildung ein Gehalt, welches sich sehen lassen kann.

Ähnlich wie bei anderen Ausbildungsberufen steigt dein Ausbildungsgehalt jährlich mit deinen Qualifikationen an. Du bekommst also in drei Jahren Ausbildung drei unterschiedlich hohe Gehälter. Im ersten Jahr bekommst du eine monatliche Vergütung zwischen 620 und 820 Euro brutto. Diese Beträge sind aber nur Richtwerte, nicht jedes Unternehmen zahlt die gleichen Ausbildungsgehälter. Außerdem muss festgehalten werden, dass im Osten häufig weniger Gehalt bezahlt wird als im Westen. Auch wirst du in einem Großbetrieb wesentlich mehr verdienen, als in einer kleineren Firma.

Im zweiten Lehrjahr gibt es aber dank einem Jahr Berufserfahrung auch schon einen Zuschlag. So verdienst du als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik im zweiten Lehrjahr schon zwischen 710 und 930 Euro brutto im Monat und im dritten sogar zwischen 810 und 1020 Euro. Natürlich darfst du bei deiner Rechnung nicht vergessen, dass du Steuern zahlen muss, denn schließlich gehst du jetzt auch richtig arbeiten. Hinzu kommen auch die Sozialversicherungsabgaben, die du ebenfalls zahlen musst, es sei denn du machst eine Ausbildung im Beamtenverhältnis.

Ist deine Ausbildung aber erst einmal vorbei, gibt es als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik auch mehr Gehalt. Steigst du nach deiner Ausbildung direkt in den Beruf ein, kannst du ein Einstiegsgehalt zwischen 1500 und 2400 Euro erwarten. Auch hier kommt es wieder darauf an, in welchem Unternehmen du landest und in welcher Region du arbeitest. Wenn du der Meinung bist, dass du ein höheres Gehalt verdienst, kannst du auch darüber verhandeln. Zumindest dann, wenn das Unternehmen, bei dem du arbeitest, nicht tarifvertraglich gebunden ist. Denn ein Tarifvertrag regelt genau, wer wie viel verdient.

Insider: Das Gehalt bei den Berliner Wasserbetrieben

Bei den Berliner Wasserbetrieben wirst du nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes vergütet. Du erhältst 1018,26 Euro brutto monatlich im ersten Ausbildungsjahr, 1068,20 Euro im zweiten Jahr sowie 1114,02 Euro im dritten Jahr. Zudem gibt es vermögenswirksame Leistungen, eine Jahressonderzahlung sowie eine Abschlussprämie von Höhe von 400 Euro. Sollte es zu Schicht- oder Nachtarbeit kommen, wird auch diese entsprechend vergütet. Daneben bekommen Auszubildende das Ticket für den Nahverkehr vom Unternehmen erstattet.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 620-820 €
    1. Lehrjahr
    620-820 €
  2. 710-930 €
    2. Lehrjahr
    710-930 €
  3. 810-1020 €
    3. Lehrjahr
    810-1020 €
  4. Einstiegsgehalt
    1500-1800 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1500 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 2400 €
  2. Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
    Minimum: 1417 €
    Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
    Maximum: 3000 €
  3. Techniker/-in der Fachrichtung Umweltschutz
    Minimum: 1800 €
    Techniker/-in der Fachrichtung Umweltschutz
    Maximum: 3500 €
  4. Meister/-in Wasserversorungstechnik
    Minimum: 1900 €
    Meister/-in Wasserversorungstechnik
    Maximum: 3400 €
  1. Dieser Beruf
  2. Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
  3. Techniker/-in der Fachrichtung Umweltschutz
  4. Meister/-in Wasserversorungstechnik

Mit ein paar Jahren Berufserfahrung gibt es in der Regel dann auch eine Gehaltserhöhung. Dein durchschnittliches Gehalt als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik liegt dann zwischen 1100 und 2900 Euro brutto im Monat. Reicht dir dein Gehalt nicht, kannst du natürlich Weiterbildungsmaßnahmen in Betracht ziehen und so dein monatliches Einkommen aufstocken. Ein Techniker der Fachrichtung Umweltschutz verdient beispielsweise zwischen 1800 und 3500 Euro brutto und als Meister kannst du auch bis zu 3400 Euro monatlich verdienen.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos