Ausbildung zum Industriemechaniker/in Instandhaltung

Sugar image big industriemechaniker instandhaltung 2
Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Industriemechaniker/in Instandhaltung

Ausbildung Industriemechaniker Instandhaltung

Du hast dreieinhalb Jahre, um alles zu erfahren, was von Bedeutung ist. Technische Systeme, Montage und Werkstücke – du lernst alles, was das Industriemechaniker Herz begehrt und sogar noch mehr. Wenn du die Schule gemeistert, im Betrieb überzeugt und die Prüfungen bestanden hast, darfst du dich ausgebildeter Industriemechaniker Fachrichtung Instandhaltung nennen. An dieser Stelle muss deine Karriere aber keinen Stillstand erleben, denn du hast noch Möglichkeiten dich weiterzubilden.

Industriemeister

Du hast zwar deine Ausbildung zum Industriemechaniker beendet, aber ganz zufrieden bist du mit deiner Karriere noch nicht? Dann ist der Industriemeister genau das Richtige für dich. Damit erweiterst du nicht nur dein Wissen, sondern kannst anschließend auch selber Führungsaufgaben übernehmen. Dazu gehört übrigens auch, dass du die Seiten wechselst und selber Industriemechaniker ausbilden kannst. Es ist noch kein Meister vom Himmelgefallen, weswegen du dir auch Zeit dafür einplanen solltest. Wenn du nebenbei weiter arbeiten willst, brauchst du mindestens eineinhalb Jahre. Du möchtest das so schnell wie möglich durchziehen? Dann wären es sechs bis zwölf Monate in Vollzeit.

Techniker

Wenn du bereits über Berufserfahrung verfügst und nicht erstgestern deine Ausbildung zum Industriemechaniker Instandhaltung beendet hast, kannst du dich zum Techniker weiterbilden. Dabei gibt es unterschiedliche Fachrichtungen, unter denen sich bestimmt eine finden lässt, die deinem Interesse und deiner Qualifikation entspricht. Wie wäre es denn mit denn mit der Fachrichtung Maschinentechnik? Falls du dich dafür entscheidest, kannst du auch innerhalb der Fachrichtung einen Schwerpunkt wählen. Das würde dann folgendermaßen aussehen: Techniker Fachrichtung Maschinentechnik Schwerpunkt Anlagetechnik. Es ist nicht nur ein langer Name, sondern auch eine Weiterbildung, die etwas länger dauert. In Vollzeit brauchst du zwei Jahre und in Teilzeit solltest du ungefähr vier Jahre einplanen.

Studium

Die Ausbildung zum Industriemechaniker Instandhaltung hat dein Interesse für Maschinen entfacht, das auch nach deiner Ausbildung anhält? Dann kannst du unter bestimmten Voraussetzungen an einer Fachhochschule beispielsweise Maschinenbau studieren und innerhalb von sechs Semestern deinen Bachelor machen.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...ein technisches System in seine Einzelteile zerlegen und zusammensetzten.
  • ...sofort den Fehler erkennen, wenn etwas bei der Produktion schief läuft.
  • ...alle Werkstoffe und ihre Zusammensetzung in deinem Betrieb benennen.
  • ...dafür sorgen, dass der gesamte Produktionsablauf ohne Probleme funktioniert.
  • ...die Qualität der Endprodukte beurteilen.
Dieses Profil wurde von Margarethe geschrieben
Du möchtest Margarethe etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos