Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik machen
Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

65 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 620-850 Euro
2. Ausbildungsjahr 670-880 Euro
3. Ausbildungsjahr 720-940 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Klassische duale Berufsausbildung

Du suchst eine Ausbildung, bei der du die technische Arbeit eines Mechanikers mit den raffinierten Rezepten eines Kochs vereinen kannst? Glückwunsch, du hast sie gefunden! Denn in der Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik bist du sowohl für die Bedienung und Überwachung von Maschinen zuständig, als auch für die Mischung der Zutaten deiner Materialien nach Rezept. Wie der Name schon sagt: Die beiden Hauptmaterialien mit denen du arbeitest sind Kunststoff und Kautschuk. Umgangssprachlich kennt man Kunststoff eher als Plastik und Kautschuk als Gummi. Was du mit diesen Materialien alles herstellen kannst, erfährst du weiter unten im Text.

Bevor du deine dreijährige Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik beginnst, kannst du dich für eine von sieben spannenden Fachrichtungen entscheiden: Bauteile, Compound- und Masterbatchherstellung, Faserverbundtechnologie, Formteile, Halbzeuge, Kunststofffenster oder Mehrschichtkautschukteile.

Einige der Fachrichtungen erklären sich schon von selbst, wie zum Beispiel die Fachrichtung Bauteile, in der du Bauteile und Baugruppen sowie Rohrsysteme herstellst. Besonders bei der Compound- und Masterbatchherstellung fragst du dich jetzt bestimmt: „Was ist das?“. Hier werden deine Kochkünste besonders gefordert, denn du mischst Verbundstoffe und Farbgranulate aus den einzelnen Komponenten speziell nach Kundenwünschen zusammen. Wünscht sich der Kunde beispielsweise ein Farbgranulat in der Farbe Crema, dann weißt du direkt, welche Farbtöne in welcher Menge zusammengemischt werden müssen, um die gewünschte Farbe zu bekommen. Dabei verwendest du nicht nur eine Waage, sondern auch Maschinen, die dir die Farbmasse in die richtige Ausgangsform bringen.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Am Anfang deiner Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik lernst du zunächst alles Wichtige rund um deine beiden Hauptmaterialien: Woraus sind sie zusammengesetzt? Wie stellst du sie hier? Worauf musst du bei der Herstellung achten? Anschließend werden dir alle Tricks & Kniffe im Umgang mit den Produktionsmaschinen beigebracht. Bevor du mit der Produktion loslegen kannst, musst du dir nämlich erst einmal überlegen, welche Einstellungen die richtigen sind, um das gewünschte Ergebnis am Ende zu erhalten. Sobald du alles eingestellt hast, kannst du die Maschine befüllen und überwachst den Produktionsvorgang. Falls nun etwas schief gehen sollte oder eine Einstellung optimiert werden muss, bist du derjenige, der die Verbesserungen professionell durchführt.

 

Wusstest du schon, dass...

  • …65 Plastiktüten pro Kopf in Deutschland jedes Jahr verbraucht, aber nur 9 von 10 Plastiktüten recycelt werden?
  • …nur noch 40% des weltweiten Kautschukbedarfs von Naturkautschuk gedeckt wird und der Rest künstlich mithilfe von Erdöl hergestellt wird?
  • …Kautschuk aus den indianischen Wörtern ‚cao’ = ‚Baum’ und ‚ochu’ = „Träne“ abgeleitet wurde und zusammen ‚Träne des Baumes’ bedeutet?
  • …70% des weltweit produzierten Kautschuks zur Herstellung von Autoreifen eingesetzt wird?
  • …es die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker auch in den Fachrichtungen Hütten-Halbzeugindustrie, Steine- und Erdenindustrie, Beschichtungstechnik, Brillenoptik und Glastechnik gibt?

Neben der Produktion bist du ebenfalls für die Qualitätskontrolle zuständig und schaust regelmäßig, ob denn dein aktuelles Produkt die Qualitätsstandards deines Unternehmens erfüllt. Dabei führst du mit einer Spezialmaschine spezielle Messungen durch und ein Computer sagt dir anschließend, ob du auch wirklich mit deiner Mischung den richtigen Farbton getroffen hast. Meistens wird aber alles stimmen und dein Produkt kann dem Kunden übergeben werden.

Du hast deinen Traumberuf gefunden? Form dir deine Zukunft und werde Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik.

Du solltest Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik werden, wenn...

  1. ...dir das Steuern und Bedienen von Maschinen Spaß macht.
  2. ...Kochen nach Rezepten eines deiner Hobbys ist.
  3. ...es dir nichts ausmacht, auch mal härter anpacken zu müssen.

Du solltest auf keinen Fall Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik werden, wenn...

  1. ...es dich stört, im Schichtdienst zu arbeiten.
  2. ...dir beim Kochen oftmals statt 50 Gramm Mehl 200 Gramm Mehl in den Teig rutschen.
  3. ...eine Arbeit im Freien dein Traum ist.

Das Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik-Quiz

Was ist Naturkautschuk?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.