Ausbildung als Assistent/in für regenerative Energietechnik machen
Assistent/in für regenerative Energietechnik

1 freier Ausbildungsplatz
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 2-3 Jahre
Arbeitszeit Schichtdienst (möglich)
1. Ausbildungsjahr unvergütet
2. Ausbildungsjahr unvergütet
3. Ausbildungsjahr unvergütet
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Assistent/in für regenerative Energietechnik

Schulische Ausbildung

„Atomkraft? Nein, danke!“ – bist auch du genau dieser Ansicht? Und hast du dir schon ewig eine Solaranlage auf dem Dach deines Hauses gewünscht? Wenn dich auch Windräder schon als Kind fasziniert haben, bist du der richtige Kandidat für eine Ausbildung als Assistent für regenerative Energietechnik. In dieser Ausbildung lernst du nämlich alles über die Erforschung regenerativer Energien, wie zum Beispiel Wind, Sonnenlicht und Erdwärme. Du willst wissen, was genau du in deiner Ausbildung als Assistent für regenerative Energietechnik lernst und was in der Ausbildung auf dich zukommt? All das verraten wir dir hier.

Wenn du eine Ausbildung als Assistent für regenerative Energietechnik machst, bist du die rechte Hand von Ingenieuren. Du unterstützt sie bei Forschungs- und Entwicklungsarbeiten – und das im Bereich der regenerativen, beziehungsweise erneuerbaren Energien. Aber was ist das eigentlich genau? Anders als Energielieferanten wie Öl, Kohle oder Gas sind erneuerbare Energien solche Energien, die vermutlich unendlich vorhanden sein werden. Dazu zählen zum Beispiel Energien, die aus Wind, Sonnenlicht und der Erdwärme gewonnen werden. Damit diese Energie auch genutzt werden kann, müssen natürlich immer wieder Möglichkeiten gefunden werden, mit denen diese natürlichen Ressourcen in Strom oder Wärmeenergie umgewandelt werden können – und genau für diese Entwicklung bist du nach deiner Ausbildung als Assistent für regenerative Energietechnik zuständig.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

In deiner zwei- bis dreijährigen schulischen Ausbildung bekommst du alles beigebracht, was du über Geräte und Anlagen, die für die Nutzung erneuerbarer Energien eingesetzt werden, wissen musst. Du wirst lernen, welche Haushaltsgeräte wie viel Energie verbrauchen, damit du später deine Kunden beraten kannst, was den Energieverbrauch ihres Haushalts angeht. Und damit du auch die richtigen Geräte – wie zum Beispiel Solaranlagen – für sie anbauen kannst. Da die Ausbildung als Assistent für regenerative Energietechnik eine schulische Ausbildung ist, wirst du die meiste Zeit mit deiner Klasse die Schulbank drücken. Dort werden die wichtigsten Fächer Mathe, Physik, Werken und Technik sein. Damit du dein Wissen auch in der Praxis anwenden kannst, wirst du während der Ausbildung einige verschiedene Praktika und ein sechswöchiges Pflichtpraktikum in deinem zuständigen Ausbildungsbetrieb machen.

Wusstest du schon, dass...

  • …Deutschland in Europa den meisten Strom erzeugt und verbraucht? Insgesamt wurden im Jahr 2014 74,4 Milliarden kWh exportiert und 38,9 Milliarden kWh Strom importiert.
  • …bis zum Jahr 2025 etwa 40 bis 45 Prozent des Stroms in Deutschland aus erneuerbaren Energien erzeugt werden sollen? Momentan sind es etwa 26 Prozent.
  • …1954 die erste Solarzelle von der amerikanischen Firma Bell gebaut wurde?
  • …Windenergie mittlerweile über acht Prozent der deutschen Stromversorgung ausmacht?
  • …es weltweit bis heute etwa 35 schwere Unfälle in Atomkraftwerken gab? Die schwersten Atomkatastrophen ereigneten sich in Tschernobyl und in Fukushima.

Wenn du dich für eine Ausbildung als Assistent für regenerative Energietechnik entscheidest, sollte dir bewusst sein, dass du für deine schulische Ausbildung kein Gehalt bekommen wirst. Manchmal kann es sogar vorkommen, dass du von deinem Gesparten noch etwas für die Ausbildung zahlen musst – aber keine Sorge, die Mühe lohnt sich. Denn die Zukunftsaussichten für Assistenten für regenerative Energien sind rosig. Das liegt vor allem daran, dass heutzutage verstärkt daran gearbeitet wird, Atom- und Kohlekraftwerke abzuschaffen und immer mehr Menschen ihren Strom aus regenerativen Energien beziehen wollen. Bist du nach deiner Ausbildung erst einmal im Beruf, kannst du bei Energieversorgern, bei Herstellern von elektrischen Anlagen, bei Elektroinstallationsbetrieben und in Ingenieurbüros im Bereich regenerative Energietechnik arbeiten. Deine Zukunft ist also gesichert, wenn du eine Ausbildung als Assistent für regenerative Energietechnik machst.

Du solltest Assistent/in für regenerative Energietechnik werden, wenn...

  1. ...du dich schon als Kind immer für Technik interessiert hast.
  2. ...Mathematik in der Schule dein Lieblingsfach war.
  3. ...Handwerkliches Talent dein zweiter Vorname ist.

Du solltest auf keinen Fall Assistent/in für regenerative Energietechnik werden, wenn...

  1. ...du deine gesamte Arbeitszeit im Büro verbringen möchtest.
  2. ...Physik und du niemals Freunde werdet.
  3. ...du mit den Wörtern „räumliches Vorstellungsvermögen“ nichts anfangen kannst.

Das Assistent/in für regenerative Energietechnik-Quiz

Wofür steht „EEG“?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.