Duales Studium Energie- und Gebäudetechnik machen
Duales Studium Energie- und Gebäudetechnik

1 freier Ausbildungsplatz
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 4 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 700-1000 Euro
2. Ausbildungsjahr 750-1200 Euro
3. Ausbildungsjahr 800-1400 Euro
4. Ausbildungsjahr 850-1500 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Energie- und Gebäudetechnik

Duales Studium

Rund 23 Jahre verbringen die Deutschen durchschnittlich insgesamt im Schlaf. Klar, dass man da in möglichst bequemen Betten liegen möchte. Noch viel mehr Zeit, nämlich 80% unseres Lebens, verbringen wir in Gebäuden. Kein Wunder also, dass wir auch dort großen Wert auf Behaglichkeit legen. Im Winter möchten wir es muckelig warm und im Sommer schön kühl haben. Wir brauchen fließend heißes Wasser für Dusche und Badewanne, elektrisches Licht und Stromanschlüsse für den Fernseher und die Stereoanlage. Im Dualen Studium Energie- und Gebäudetechnik lernst du alle Aspekte der technischen Gesamtplanung beim Gebäudebau kennen und sorgst dafür, dass Gebäude jeder Art nicht nur höchste Komfortansprüche erfüllen, sondern dabei auch noch so sparsam und umweltschonend wie möglich betrieben werden können.

Vor einigen Jahren waren die technische Gebäudeausrüstung und die elektrische Gebäudesystemtechnik noch zwei verschiedenen Disziplinen. Mittlerweile aber sind sie verschmolzen. Bauherren brauchen jetzt einen einzigen Ansprechpartner für sämtliche Aufträge wie der Planung von Leitungen und Transformatoren, dem Bau von Zugangssystemen und Heizungs-, Raumluft-, Sanitär- und Lichttechnik oder der Installation von Videoüberwachung. Mit einem Dualen Studium Energie- und Gebäudetechnik wirst du zu diesem Allrounder für Bauherrenanliegen. Dazu gehören aber auch Fragen rund um erneuerbare Energien oder die Abfallentsorgung. Und spezielle Gebäude wie Krankenhäuser oder Kraftwerke stellen noch mal ganz eigene Ansprüche in Sachen Hygiene und Sicherheit.

Wie es der Name schon vermuten lässt, bist du im Dualen Studium Energie- und Gebäudetechnik zweigleisig unterwegs. Die Hälfte der Ausbildungszeit verbringst du an der Fachhochschule und lernst die theoretischen Grundlagen über die technische Gesamtplanung. Daneben stehen auch viele andere Disziplinen aus den Ingenieurs- und Naturwissenschaften wie Mathematik, Physik, Chemie, Elektrotechnik und Strömungstechnik auf dem Lehrplan. Dazu gibt es ein paar Kurse in Bereichen wie Recht, Wirtschaft und Management. Die restliche Zeit setzt du dein Wissen in deinem Ausbildungsbetrieb tatkräftig in die Praxis um und wirst in allen Bereichen von der Planung bis zur Installation und Inbetriebnahme von technischen Anlagen eingesetzt. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Ein Duales Studium Energie- und Gebäudetechnik hat zahlreiche Vorteile gegenüber einer klassischen Berufsausbildung oder eines normalen Studiums. Vor allem natürlich, dass du am Ende sowohl praxisnah als auch wissenschaftlich bestens geschult bist und nicht nur eine abgeschlossene Ausbildung als Anlagenmechaniker, sondern auch den Bachelor of Engineering in der Tasche hast. Daneben bekommst du schon während deines Studiums eine Ausbildungsvergütung, häufig werden außerdem die Semesterbeiträge und andere Gebühren vom Ausbildungsbetrieb übernommen. Die Kehrseite: Ein ganzer Haufen Stress. Für deine zwei Abschlüsse musst du im Dualen Studium Energie- und Gebäudetechnik einiges leisten. Ausbildung und Studium können ganz schön schlauchen, und während deine Kommilitonen abends vielleicht öfters mal ausgehen, sitzt du zu Hause oder in der Bibliothek und wälzt Fachliteratur oder tüftelst an Projekten.

Wusstest du schon, dass...

  • …wir nur 20% unseres Lebens außerhalb von Gebäuden verbringen?
  • …der Burj Khalifa mit einer Höhe von 828 Metern das höchste Gebäude der Welt ist? Zu Höchstzeiten beträgt dort der tägliche elektrische Spitzenlastwert zwischen 36 und 50 Megawatt.
  • …das Green Building Programm der EU hochwertige und menschengerechte Gebäudetechnik mit goldenen, silbernen und bronzenen Medaillen auszeichnet?
  • …die Stadt Las Vegas mehr Strom verbraucht als jedes einzelne südamerikanische Land?
  • …das weltgrößte Solarkraftwerk in Kalifornien mit über 300000 Spiegeln 140000 Haushalte versorgt?

Dafür sind die Jobaussichten wirklich hervorragend. Schon während des Dualen Studiums Energie- und Gebäudetechnik bist du aufgrund deiner Doppelausbildung für deinen Betrieb ein wichtiger Mitarbeiter. Und weil immer irgendwo Gebäude gebaut werden müssen, musst du dir keine Sorgen darüber machen, dass du irgendwann einmal nichts mehr zu tun hast.

Was du für das Duale Studium Energie- und Gebäudetechnik mitbringen solltest, ist vor allem die Fachhochschulreife und gute Noten in Mathe und Deutsch. Außerdem brauchst du, bevor du dich an den Unis einschreiben kannst, einen Ausbildungsvertrag bei einem fachnahen Unternehmen. Dass du keine zwei linken Hände, dafür aber ein Grundinteresse an Technik haben solltest, das müssen wir dir vermutlich nicht extra noch sagen.

Du solltest Energie- und Gebäudetechnik studieren, wenn...

  1. ...Technik dich interessiert.
  2. ...Elektrizität dir keine Angst macht.
  3. ...du technische Anlagen sowohl planen als auch umsetzen möchtest.

Du solltest auf keinen Fall Energie- und Gebäudetechnik studieren, wenn...

  1. ...dir viel Freizeit neben der Ausbildung wichtig ist.
  2. ...der Wechsel einer Glühbirne bei dir schon in Chaos ausartet.
  3. ...du im Grünen und Freien arbeiten möchtest.

Das Energie- und Gebäudetechnik-Quiz

Was ist ein Transformator?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.