Ausbildung als Bergbautechnologe/-technologin

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Bergbautechnologe/-technologin

Ausbildung zum Bergbautechnologen

Nach drei Jahren tüchtigem Mitarbeiten und fleißigem Lernen nimmt deine Ausbildung langsam ihr Ende. Du darfst dich jetzt offiziell als Bergbautechnologe bezeichnen.

Bergbautechnologe Fachrichtung Tiefbautechnik

Schon während deiner Ausbildung zum Bergbautechnologen kannst du dich auf den Bereich der Tiefbautechnik spezialisieren. Hier erlernst du alle Tätigkeiten im Bergwerksbetrieb. Das bedeutet, du lernst alles, was man in der Ausbildung zum Bergbautechnologen lernt und noch ein bisschen mehr. Schließlich ist hier die Tiefbautechnik dein Fachgebiet. Deine Schwerpunkte in der Ausbildung sind hierbei das Bohren, Sprengen und das Sichern und Ausbauen der Arbeitsorte untertage. Außerdem gehört zu deiner Ausbildung in der Fachrichtung Tiefbautechnik dazu, dass du lernst, bestimmte Materialien, wie zum Beispiel Salzgesteine fachgerecht abzutransportieren.

Bergbautechnologe Fachrichtung Tiefbohrtechnik

Während deiner Ausbildung kannst du dich außerdem auf die Fachrichtung Tiefbohrtechnik spezialisieren. In diesem Beruf wirst du zum Erforscher der Tiefen. Du lernst zunächst, mit welchen Bohrtechniken neue Wege untertage erkundet werden können und setzt diese dann später auch praktisch in die Tat um. Du setzt Erkundungsbohrlöcher, aus welchen dann Proben entnommen werden. So bist du als Bergbautechnologe in der Fachrichtung Tiefbohrtechnik auf der einen Seite dafür verantwortlich, Bohrgeräte zu bedienen. Auf der anderen Seite gehören Service und Wartungsarbeiten an den Bohranlagen zu deinen Aufgaben. 

Zusatzqualifikationen

Wenn du nach deiner Ausbildung von Baumaschinen oder Bergtechnik immer noch nicht genug hast, kannst du mit Zusatzqualifikationen dein Wissen erweitern. Ob Wartung oder Felsbau -  Weiterbildungen findest du auf jedem Gebiet.

Techniker mit der Fachrichtung Bohrtechnik

Eine Ausbildung ist schön und gut, aber noch lange nicht das Ende deiner Berufslaufbahn. Wenn du dir mehr von dem Beruf Bergbautechnologe versprichst, kannst du nach deiner Ausbildung und mit Berufserfahrung einen Techniker im Bereich Bohrtechnik machen.

Studium

Du bist zwar mit deiner Ausbildung glücklich, aber merkst, dass dir beruflich gesehen einfach noch was fehlt? Dann könntest du deinen Lebenslauf mit einem Studium aufbessern. Mit deiner Ausbildung und dreijähriger Berufserfahrung hast du eine Zugangsberechtigung für die Hochschule und darfst etwas studieren, das deiner Ausbildung ähnelt. Ein möglicher Studiengang wäre z.B. Geotechnologie. 

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Rohstoffe problemlos auseinanderhalten.
  • ...jede Bohrtechnik im Schlaf aufsagen.
  • ...Schutzrichtlinien bestimmen, als wärst du der Beauftragte für Sicherheit.
  • ...technische Anlagen wie Spielautomaten bedienen.
  • ...mit deinem geologischen Wissen angeben.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos