Sugar image big ausbildung zum baustoffpr fer
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 610-690 Euro
2. Jahr: 840-1060 Euro
3. Jahr: 1060-1340 Euro

Baustoffprüfer/in

Wusstest du schon, dass...

  • Zement vom lateinischen Wort caementum abstammt und Baustein bedeutet?
  • Baustoffprüfer oft eng mit Geologen zusammenarbeiten?
  • der Beruf erstmals 1940 anerkannt wurde?
  • Es mobile Baustellen, sogenannte Wanderbaustellen gibt?

Der Baustoffprüfer geht also allgemein in drei Schritten vor: Er nimmt Proben von Boden und Baumaterialien, untersucht die Proben auf ihre Einsatzfähigkeit und zum Schluss wertet er die Ergebnisse aus. Wie du siehst, ist die Arbeit eines Baustoffprüfers sehr abwechslungsreich. An verschiedenen Orten kommt er zum Einsatz. Proben entnimmt er draußen auf dem Bau, untersucht werden sie im Labor und zum Schluss verarbeitet er die Daten am Computer. Da fast kein Kunde  Ahnung von den einzelnen Stoffen und ihren Auswirkungen hat, stellt er alles ganz genau grafisch am PC zusammen, um es möglichst anschaulich erklären zu können. Er gibt die Resultate dann an die Kunden weiter und erklärt sie ihnen. Je nachdem, wie die Untersuchungen ausgefallen sind, kann er ihnen sagen, ob das Gebäude oder die Straße an dem Ort gebaut werden können oder nicht. Wenn das nicht der Fall ist, kann er sie beraten und andere Materialien vorschlagen, die besser geeignet sind. Wenn man auf dem Boden aus Sicherheitsgründen gar nicht bauen kann, weil er zum Beispiel plötzlich zusammensacken könnte, muss der Baustoffprüfer seine Kunden natürlich auch davor warnen, damit sie sich nach einem anderen Grundstück umschauen können.

Du solltest Baustoffprüfer/in werden, wenn …
  1. du bereit bist, Verantwortung zu übernehmen.
  2. du sehr sorgfältig arbeiten kannst.
  3. du gerne Dinge herstellst.
Du solltest auf keinen Fall Baustoffprüfer/in werden, wenn …
  1. du nicht flexibel bist.
  2. du Wert auf geregelte Arbeitszeiten legst.
  3. du kein Handgeschick hast.
Das Baustoffprüfer/in-Quiz
Frage / 3

Was ist Porosität?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2. Porosität ist ein Maß für vorhandene Hohlräume (Poren) in Gesteinen und Böden.
Richtig! Porosität ist ein Maß für vorhandene Hohlräume (Poren) in Gesteinen und Böden.

Was braucht man, um mit einer Säure eine Neutralisation zu erreichen?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3. Die Reaktion zwischen einer Säure und einer Base heißt Neutralisation. Dabei entstehen Wasser und ein Salz.

Richtig! Die Reaktion zwischen einer Säure und einer Base heißt Neutralisation. Dabei entstehen Wasser und ein Salz.


Welcher Baustoff dient zur Verbindung von Mauerstein und zum Verputzen?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2. Mörtel dient zur Verbindung von Mauerstein und um Verputzen von Decken und Wänden.
Richtig! Mörtel dient zur Verbindung von Mauerstein und um Verputzen von Decken und Wänden.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Alexandra geschrieben
Du möchtest Alexandra etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Alexandra kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos