Duales Studium BWL – Consulting und Controlling

Sugar image big duales studium bwl consulting und controlling
Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 800-900 Euro
2. Jahr: 850-950 Euro
3. Jahr: 900-1050 Euro

Duales Studium BWL – Consulting und Controlling

Du bist immer wieder fasziniert darüber, wie große Unternehmen es schaffen, alle betrieblichen Abläufe zu koordinieren und miteinander zu verknüpfen? Mit einem Dualen Studium BWL – Consulting und Controlling lernst du genau das. Besonders große Konzerne sind auf Fachkräfte angewiesen, die die Zahlen im Überblick behalten und die anderen Abteilungen über mögliche Optimierungsvorschläge aufklären. Du nimmst eine beratende und prüfende Rolle ein und lernst gleichzeitig jede Menge über betriebswirtschaftliche Abläufe. Wenn du dich also vor Zahlen nicht scheust und ein großes wirtschaftliches Interesse hast, dann ist ein Duales Studium BWL – Consulting und Controlling genau das Richtige für dich.

In drei Jahren durchläufst du als dualer Student viele verschiedene Stationen. Der Vorteil an einem dualen Studium ist, dass du sowohl im Betrieb arbeitest, als auch zur Uni gehst. So hast du am Ende der drei Jahre mit einem Dualen Studium BWL – Consulting und Controlling nicht nur einen Bachelor-Abschluss in der Tasche, sondern auch die nötige Berufserfahrung, um direkt ins Berufsleben einzusteigen.

Ein Duales Studium BWL – Consulting und Controlling bietet dir nicht nur fundierte Kenntnisse aus den Bereichen Consulting und Controlling. Vielmehr ist es darauf ausgelegt, dir auch eine breite betriebswirtschaftliche Basis zu vermitteln. Daher stehen für dich Fächer wie Marketing, Organisation und Unternehmensführung auf dem Stundenplan. Um dieses Wissen auch gut im Unternehmen umzusetzen, wirst du beispielsweise eine Zeit lang in der Marketingabteilung arbeiten oder deinem Chef bei der Unternehmensführung zur Seite stehen. Mathevorlesungen solltest du daher bereits während der Schulzeit gerne besucht haben. Aber auch Recht, Volkswirtschaftslehre und Statistik sind wichtige Fächer, die du während deines Dualen Studium BWL – Consulting und Controlling lernst. Doch bereits nach dem ersten Jahr bist du fit in Tabellenkalkulationen und weißt ganz genau, wo das Fremdkapital in einer Bilanz zu stehen hat.

 

Wusstest du schon, dass...

  • Controller in der Regel nur in Unternehmen arbeiten die mehr als 200 Mitarbeiter haben?
  • „Controlling“ übersetzt nichts anderes als „etwas steuern“ heißt?
  • es sowohl operatives als auch strategisches Controlling gibt?
  • man unter mehr als 50 Beratungsformen unterscheidet?
  • BWL das meiststudierte Fach in Deutschland ist?

Kurz gesagt bist du später als Controller und Consultant verantwortlich dafür, dass die verschiedenen Abteilungen ihr Geld sinnvoll investieren und hast alle Aktivitäten im Unternehmen genau im Blick. Dazu wirst du viel mit Zahlen arbeiten, anhand derer du genau ablesen kannst, wo es gerade mal richtig gut läuft und an welcher Stelle noch Verbesserungspotential besteht. Wer also ein Duales Studium BWL – Consulting und Controlling anstrebt, der sollte vor allem die Zahlenwelt lieben. Aber das ist noch nicht alles. Denn ein Duales Studium ist sehr zeitintensiv. Neben der Arbeit wirst du viel lernen müssen – Biss und Belastbarkeit sind also dringend notwendig. Ein Duales Studium BWL – Consulting und Controlling stellt also einige Anforderungen an seine Bewerber.

Du solltest ein Duales Studium BWL – Consulting und Controlling belegen, wenn …
  1. du verliebt in Zahlen bist.
  2. logisches Denken dir leicht fällt.
  3. gute Karriereperspektiven für dich wichtig sind.
Du solltest auf keinen Fall ein Duales Studium BWL – Consulting und Controlling belegen, wenn …
  1. du lieber mit Worten jonglierst statt mit Zahlen.
  2. Analysen dir Angst einjagen.
  3. es dir schwer fällt, dich selbst zu motivieren.
Das Duales Studium BWL – Consulting und Controlling-Quiz
Frage / 3

Was macht die ABC-Analyse?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, die ABC-Analyse teilt wichtige Unternehmensobjekte in Klassen auf, wie beispielsweise Produkte oder Kunden, um anzugeben, welche am stärksten am Umsatz beteiligt waren (A), welche einen mittelmäßigen Umsatz gebracht haben (B) und welche am wenigsten (C).
Richtig! Die ABC-Analyse teilt wichtige Unternehmensobjekte in Klassen auf, wie beispielsweise Produkte oder Kunden, um anzugeben, welche am stärksten am Umsatz beteiligt waren (A), welche einen mittelmäßigen Umsatz gebracht haben (B) und welche am wenigsten (C).

Wo findet man den SVerweis?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, der SVerweis ist eine Funktion im Programm Excel. Mit dem SVerweis lassen sich Werte ganz leicht finden und vergleichen.
Richtig! Der SVerweis ist eine Funktion im Programm Excel. Mit dem SVerweis lassen sich Werte ganz leicht finden und vergleichen.

Was ist das Assoziativgesetz?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, das Assoziativgesetz ist eine Mathematikregel, die besagt, dass eine Rechnung assoziativ ist, wenn es keine Rolle spielt ob man (a+b)+c rechnet oder a+(b+c).
Richtig! Das Assoziativgesetz ist eine Mathematikregel, die besagt, dass eine Rechnung assoziativ ist, wenn es keine Rolle spielt ob man (a+b)+c rechnet oder a+(b+c).
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Eva geschrieben
Du möchtest Eva etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos