Duales Studium Bank machen
Duales Studium Bank

226 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 830 - 940 Euro
2. Ausbildungsjahr 890 - 1000 Euro
3. Ausbildungsjahr 950 - 1060 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Bank

Duales Studium

Geld regiert die Welt – das bekommt man schon ziemlich früh beigebracht. Umso besser ist es dann doch, wenn man selbst damit perfekt umgehen kann, die Hintergründe versteht und Ahnung davon hat, was im Bankwesen so vor sich geht. Wenn auch du reges Interesse an der Bankbranche hast und du am liebsten in Zahlen statt in Worten sprechen würdest, dann solltest du unbedingt ein duales Studium Bank beginnen. Hier lernst du in der Hochschule und gleichzeitig im Betrieb, was es eigentlich mit dem Begriff Bank so auf sich hat. Wo geht das ganze Geld hin? Welche Prozesse stecken hinter dem Bankwesen? Und was machen die Leute in der Bank eigentlich den ganzen Tag? Erfahre es und starte in dein duales Bankstudium.

Das duale Studium Bank bietet dir eine ideale Zukunft. Du hast mehrere Wege,  die du während deines Studiums gehen kannst, und deine Entwicklungschancen sind vielfältig. Die Verbindung aus Studium und Ausbildung ist optimal und bietet dir die besten Voraussetzungen, um dich persönlich zu entwickeln. Du studierst drei bis dreieinhalb Jahre an einer dualen Hochschule und absolvierst nebenbei in einer Bank eine Ausbildung zum Bankkaufmann beziehungsweise zur Bankkauffrau. Das ermöglicht dir dein tägliches Wissen im Tagesgeschäft und in Projekten direkt anzuwenden. Deine Studieninhalte und deine Praxisphasen in der Bank sind dabei ideal aufeinander abgestimmt. Mit diesem Konzept startest du nach deinem Abschluss bestens vorbereitet in den Job.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Im Laufe deines Studiums kannst du selber entscheiden, was dir am besten liegt und wo du deine Schwerpunkte setzen möchtest. So kannst du beispielsweise einen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt setzen und lernen, wie eine professionelle Kundenberatung aussieht. Außerdem hast du die Möglichkeit mit diesen betriebswirtschaftlichen Kenntnissen später auch in anderen Branchen zu arbeiten, sollte dich das Bankwesen irgendwann nicht mehr reizen. Gehört deine Leidenschaft aber eher dem Bereich Technik und IT, bietet dir die Bank ebenfalls Möglichkeiten hier deine Fähigkeiten noch weiter auszubauen.

Wusstest du schon, dass...

  • …das Euro-Zeichen € schon 1947 als Logo für die Europäische Kommission (European Commission) entworfen wurde? Es stellt eine Verbindung von E und C dar und war nie als Währungssymbol gedacht.
  • …dass es knapp 2700 Kreditinstitute in Deutschland gibt?
  • …dass sich die Anzahl der Bankfilialen in Deutschland seit 2001 um 16.000 verringert hat?
  • …dass mittlerweile fast 100 Millionen Bankkunden-Karten im Umlauf sind?
  • …die Deutsche Bank von der Ratingagentur Moodys mit Aa3 eingestuft wurde? Damit wurde die Bank mit einem Highgrade eingestuft und hat ein Ausfallsrisiko, welches kaum erwähnenswert ist..

Doch was genau machst du eigentlich in der Bank? Zu deinen Tätigkeiten gehört in erster Linie die Beratung und Betreuung der Kunden. Du stehst ihnen in allen Fragen rund ums Geld zur Verfügung. In der Regel hast du dich während deines Studium auf einen bestimmten Bereich spezialisiert und berätst die Kunden beispielsweise zum Thema Baufinanzierung. Du eröffnest Konten, informierst über Kontoführung und bearbeitest Kundenaufträge. Hin und wieder kann es auch dazu kommen, dass du mal Schulungen und Tagungen abhältst zum Thema Möglichkeiten der Geld- und Kapitalanlage. Aber nicht nur für die Kunden bist du wichtiger Ansprechpartner, auch für die Bank an sich gibt es immer etwas zu tun. Du führst beispielsweise Kontrollen im Rechnungswesen durch und überwachst die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.

Das duale Studium Bank hat aber neben den guten Einstiegschancen auch zahlreiche andere Vorteile. Zum einen bekommst du während deiner Ausbildung Gehalt, was das „Studentenleben“ um einiges leichter macht, zum anderen zahlt dir dein Unternehmen in der Regel auch deine Studiengebühren, denn als vollwertige Arbeitskraft bist du eine lohnenswerte Investition. Mit guten Noten und dem gewissen Maß an Ergeiz hast du sicher auch gute Chancen nach deiner Ausbildung direkt übernommen zu werden und mit einem guten Gehalt einzusteigen.

Bei der Bank sind dir grundsätzlich gute Aufstiegschancen geboten und mit Weiterbildungen und einigen Jahren Berufserfahrung kannst du die Karriereleiter empor steigen. Mit einem dualen Bankstudium werden dir daher ausgezeichnete Perspektiven geboten. Jedoch ist das Bankstudium nicht für jedermann was. Um bei der Bank erfolgreich zu sein, solltest du unbedingt ein gutes Gefühl für Zahlen und Interesse an betriebswirtschaftlichen Tätigkeiten mitbringen. Denn nach deiner Bankbetriebslehre gilst du als Allrounder in Sachen Bankwesen. Du bist in der Lage strategische und operative Fragen der Bank- und Finanzwirtschaft zu beantworten. Dafür darf eine Begeisterung für Finanzgeschäfte und die Wirtschaftswelt natürlich nicht fehlen. Zusätzlich wird die allgemeine oder fachgebunde Hochschulreife für ein duales Studium Bank vorausgesetzt. Um im Kundenkontakt ein ordentliches Auftreten abzuliefern, sind Aufgeschlossenheit und eine kommunikative und kontaktfreudige Art unbedingt notwendig.

Da das duale Studium sehr zeitaufwendig ist und höchste Disziplin erfordert, solltest du dich von vornherein fragen, ob du einem solchen Stress stand halten kannst und überdurchschnittlich lern- und leistungsbereit bist.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt – und für richtige Workaholics gibts im Anschluss auch noch ein Masterstudium, welches deine Qualifikationen nicht nur erhöht, sondern dir auch ein höheres Einstiegsgehalt serviert.

Du solltest Bank studieren, wenn...

  1. ...Zahlen dich faszinieren.
  2. ...du schon immer gut mit deinem Geld haushalten konntest.
  3. ...du belastbar bist.

Du solltest auf keinen Fall Bank studieren, wenn...

  1. ...Zahlen dich vollkommen aus dem Konzept bringen.
  2. ...du beim Betreten einer Bank Schweißausbrüche bekommst.
  3. ...du dir nicht vorstellen kannst, schick gekleidet zur Arbeit zu gehen.

Das Bank-Quiz

Was bedeutet im Finanzwesen die Abkürzung ROI?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.