Duales Studium E-Commerce machen
Duales Studium E-Commerce

9 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3,5-4,5 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 600-800 Euro
2. Ausbildungsjahr 650-900 Euro
3. Ausbildungsjahr 700-1100 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
E-Commerce

Duales Studium

Ob man nun ein Buch bei Amazon bestellt, sich einen günstigen Flug sichert oder den hässlichen Pullover, den uns die liebe Omi zu Weihnachten geschenkt hat, bei Ebay verschachert – all das gehört zum E-Commerce Bereich. E-Commerce steht vereinfacht gesagt für den gesamten Handel im Internet Aber auch andere Aktionen, die irgendwie mit dem Geldausgeben und –einnehmen in den Weiten des Netzes zu tun haben, gehören dazu, z.B. Werbung buchen und schalten oder Online-Banking. Im Dualen Studium E-Commerce erlernst du nicht bloß an einer Hochschule die theoretischen Grundlagen, um in dieser grenzenlosen Shoppingmall namens World Wide Web mitzuwirken, du darfst deine Fähigkeiten und Ideen auch gleich in einem Unternehmen einbringen.

E-Commerce ist ein fester Bestandteil unserer tagtäglichen Begegnung mit dem Cyberspace und verdrängt allmählich den Einzelhandel. Es ist aber auch ein hart umkämpftes Pflaster. Die Anforderungen an die Unternehmen und ihre Beschäftigten sind hoch und wachsen ständig weiter, gutes Personal ist selten und teuer. Gerade in der E-Commerce-Branche macht das Duale Studium, das dir die Theorie und Praxis von klein auf beibringt, daher Sinn. Denn gute E-Commercer sind wahre Alleskönner, die bei all den Bereichen, die der Internethandel umfasst, nicht den Überblick verlieren.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Was bedeutet das genau für dein Duales Studium E-Commerce? Du musst auf jeden Fall gut mit Zahlen umgehen können, um nicht vom Finanz- und Rechnungswesen gefressen zu werden. Genauso gut solltest du aber auch mit Menschen umgehen können, denn auch Unternehmensführung und Personalmarketing gehören zu deinem Aufgabenfeld. Bis hierhin ähnelt das Duale Studium E-Commerce dem BWL-Studium, ist allerdings viel stärker auf den Onlinemarkt ausgerichtet. Auch das bekommst du während des Studiums immer wieder zu spüren, zu deinen Herausforderungen gehören nämlich ebenfalls das Erlernen diverser Programmiersprachen und andere Aufgaben aus dem Informatikbereich, um z.B. Online-Shops eigenständig aufbauen oder Web-Analysen durchführen zu können. Hier sind Köpfchen und Kreativität gleichermaßen gefragt, schließlich musst du auch wissen, wie man sich z.B. von anderen Onlinehändlern positiv unterscheiden könnte.

Wusstest du schon, dass...

  • …sich der E-Commerce-Umsatz in Deutschland zwischen 2006 und 2012 von 16 auf 29,5 Milliarden Euro fast verdoppelt hat?
  • …mittlerweile 65 Prozent der Unterhaltungselektronik online gekauft wird?
  • …ein schrottreifer Mercedes in England für über 150000 Pfund bei Ebay versteigert wurde, nur weil der Verkäufer die Produktbeschreibung so originell und witzig gestaltete?
  • …eines der ersten großen Unternehmen, die Onlinehandel anboten, Pizza Hut war? Schon 1994 konnte man dort die leckeren Teigfladen online bestellen.
  • …Amazon erst 2003 zum ersten Mal Profit gemacht hat, obwohl es 1995 online gegangen ist?

Dafür bist du nach deinem Dualen Studium aber auch äußerst vielseitig ausgebildet und dementsprechend einsetzbar. Schon in späteren Semestern konzentrierst du dich auf bestimmte Branchen und deren Eigenheiten, und auch nach dem Studium kannst du dir quasi aussuchen, in welchem Gebiet du deine berufliche Zukunft gestalten willst. Bist du ein Organisationstalent? Dann wäre vielleicht eine Managerposition für dich reizvoll. Oder du steckst dein hohes kreatives Potential in neue Marketingstrategien. Vielleicht sind aber auch die vielen Zahlen mittlerweile so gute Freunde von dir geworden, dass du sie auch nach dem Studium nicht missen möchtest? In diesem Fall bleibst du einfach im Finanzwesen. Selbst wenn dich das Unternehmen, bei dem du ausgebildet wurdest, anschließend nicht übernimmt, musst du dir um Alternativen keine Sorgen machen. Mit deinem Knowhow bist du am Ende des Studiums sogar in der Lage, dir dein eigenes Unternehmen aufzubauen.

Das Duale Studium E-Commerce gibt es erst seit kurzer Zeit, und die Zahl der Fern- und Hochschulen als auch der Unternehmen, die eine solche Ausbildung anbieten, ist im Moment noch überschaubar. Dafür genießt du natürlich auch hier sämtliche Vorteile eines Dualen Studiums: Nicht nur, dass du von Anfang an wichtige Einblicke in die Strukturen und den Alltag eines Unternehmens bekommst, du beziehst außerdem ein geregeltes Ausbildungsgehalt. Zudem übernimmt dein ausbildendes Unternehmen in der Regel auch die Studiengebühren, selbst wenn es sich bei deiner Hochschule um eine private handelt. Gerade bei den privaten Hochschulen besteht außerdem die Möglichkeit, auch ohne Abi oder Fachabi ein Duales Studium E-Commerce anzufangen. Dafür solltest du aber bereits eine erste abgeschlossene Ausbildung samt mehrjähriger Arbeitserfahrung oder gar einem Meisterbrief vorweisen können. 

Du solltest E-Commerce studieren, wenn...

  1. ...du beruflich mit dem Internet zu tun haben möchtest.
  2. ...dir das Arbeiten mit Zahlen und Statistiken Spaß macht.
  3. ...kreatives, wissenschaftliches und kaufmännisches Arbeiten dein Ding ist.

Du solltest auf keinen Fall E-Commerce studieren, wenn...

  1. ...das Internet sich deiner Meinung nach niemals durchsetzen wird.
  2. ...Mathe seit Schulzeiten dein schlimmster Albtraum ist.
  3. ...du weder belastbar noch multitaskingfähig bist.

Das E-Commerce-Quiz

Was sind B2B und B2C?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.