FaMi Ausbildung – Gehalt und freie Stellen

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (FaMi)

Du bist wissbegierig und liebst Bücher? Dann könnte die Ausbildung zum oder zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste etwas für dich sein, kurz FaMi. Du kannst aus fünf verschiedenen Schwerpunkten wählen: Archiv, Bibliothek, Bildagentur, Information und Dokumentation sowie medizinische Dokumentation.

Was macht eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste?

Als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste bestellst, beschaffst, sortierst und verwaltest du Bücher und andere Medien. Je nach Arbeitgeber und Job kommen noch andere Tätigkeiten dazu, wie zum Beispiel die Organisation von Bibliotheksveranstaltungen oder Öffentlichkeitsarbeit und Social Media.

Und je nach Fachrichtung hast du als FaMi noch spezielle Aufgaben wie die Beratung von Bibliotheksbesuchern oder die Auswertung von Krankenakten.

Die Aufgaben von Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste nach Fachrichtung:

Archiv

  • Schriftgut und andere Informationsträger bewerten und archivieren
  • Archivbestand pflegen
  • Beantworten von Bürgeranfragen

Bibliothek

  • Bibliotheksbestände aufbauen und pflegen
  • Kunden beraten
  • Medien besorgen

Information und Dokumentation

  • Informationen beschaffen und verarbeiten 
  • Informationen aufbereiten und bereitstellen
  • Organisations- und Verwaltungstätigkeiten durchführen

Bildagentur

  • Bilder beschaffen, verwalten und bearbeiten
  • Bildmaterial verkaufen
  • Bildmaterial verleihen

Medizinische Dokumentation

  • medizinische Daten wie Krankenakten und Studienergebnisse erfassen, erschließen und dokumentieren
  • Datenbanken und Statistiken erstellen
  • Sensible Daten für die Weitergabe an Dritte anonymisieren

Bibliothekar vs. Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Bibliothekare und Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste arbeiten beide in Bibliotheken. Neben einigen Parallelen unterscheiden sich ihre Aufgaben und Verantwortungsbereiche in einigen Punkten:

  • Bibliothekare haben in der Regel einen Hochschulabschluss, zum Beispiel in Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste haben eine Berufsausbildung.
  • In beiden Berufen beschäftigt man sich mit der Beschaffung und Bereitstellung von Medien. Bibliothekare tragen aber eher die Gesamtverantwortung für die Bibliothek, während FaMis vermehrt auch die Ausleihe und Rückgabe von Medien sowie Buchhaltungsaufgaben übernehmen.

Machst du eine Ausbildung zum FaMi, bist du schneller fertig – außerdem bekommst du von Anfang an ein Gehalt.

Wo kann ich als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste arbeiten?

Klassischerweise arbeitest du als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in Bibliotheken. Es gibt aber noch eine ganze Reihe anderer möglicher Arbeitsplätze.

Mögliche Arbeitsplätze für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste:

Öffentliche Einrichtungen

  • Bibliotheken
  • Archive
  • Bildagenturen
  • Informations- und Dokumentationszentren
  • Kliniken und Krankenhäuser

Private Unternehmen

  • Verlage
  • Medienunternehmen
  • IT-Unternehmen
  • Forschungseinrichtungen

Weitere Arbeitsorte

  • Museen
  • Kultureinrichtungen
  • Schulen
  • Hochschulen

Warum sollte man FaMi werden?

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste übernehmen wichtige Aufgaben in unserer Informationsgesellschaft. Der Beruf ist abwechslungsreich, zukunftssicher und bietet gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste arbeitet am Computer.

FaMi Ausbildung: Wie läuft die Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste ab?

Die Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste dauert drei Jahre und ist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass die Auszubildenden zu gleichen Teilen im Betrieb und in der Berufsschule lernen.

  • Im Betrieb stehen die praktischen Tätigkeiten des Berufs im Vordergrund. Angehende FaMis arbeiten beispielsweise in der Beschaffung, Erschließung und Bereitstellung von Medien und Informationen mit, in der Kundenberatung oder in der Öffentlichkeitsarbeit.
  • In der Berufsschule lernen die Auszubildenden die theoretischen Grundlagen des Berufs. Fächer wie Medienkunde, Informationswissenschaft, Recht und Wirtschaft stehen auf dem Stundenplan.

Lernfelder für den Berufsschulunterricht in der FaMi-Ausbildung (Beispiele)

  1. Aneignen von Medienkompetenz
  2. Beschaffen von Medien und Informationen
  3. Erfassen und Erschließen von Medien und Informationen
  4. Informieren, Beraten und Anleiten von Kunden/Nutzern
  5. Recherchieren, Aufbereiten und Bereitstellen von Informationen und Medien
  6. Anwenden von Marketingstrategien und Marketinginstrumenten

Gut zu wissen: Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung. Die schriftliche Prüfung legst du in der Berufsschule ab, die praktische Prüfung im Betrieb.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • … Rechnungen kontrollieren und bearbeiten,
  • … Medien nach Regeln der formalen Erfassung bearbeiten,
  • … Bestände ordnen und verwalten,
  • … mit elektronischen und konventionellen Liefersystemen arbeiten.
Zwei Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste besprechen sich in der Stadtbücherei.

FaMi Ausbildung Gehalt: Was verdient man in der Ausbildung?

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste verdienen in der Ausbildung aktuell zwischen 1.218 und 1.314 Euro brutto im Monat.

Die Ausbildung zum FaMi wird oft von Arbeitgebern im öffentlichen Dienst angeboten. Machst du deine Ausbildung zum Beispiel in einer städtischen Bibliothek, gilt für dich in der Regel der Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes Allgemeiner Teil und Besonderer Teil BBiG, kurz TVAöD-BBiG. Diese Zahlen gelten für alle Kommunen in Deutschland.

 TVAöD-BBiG, ab März 2024
1. Ausbildungsjahr1.218 Euro
2. Ausbildungsjahr1.268 Euro
3. Ausbildungsjahr1.314 Euro

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste: Gehalt nach der Ausbildung

Das mittlere Gehalt von Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste liegt in Deutschland aktuell bei 3.553 Euro brutto im Monat. Als Einstiegsgehalt nach der Ausbildung kannst du mit rund 3.000 Euro brutto monatlich (TVöD Entgeltgruppe 7) rechnen.

Grundsätzlich gilt: Nach deiner Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste wird dein Gehalt von verschiedenen Faktoren bestimmt. Nicht zuletzt von deinem Arbeitspensum und deiner Verantwortung. Je mehr, desto höher fällt in der Regel auch dein Gehalt aus.

Welche Voraussetzungen braucht man für die FaMi-Ausbildung?

Um die Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMi) zu beginnen, brauchst du rein rechtlich keinen bestimmten Schulabschluss. Viele Betriebe erwarten aber die Mittlere Reife bzw. den Realschulabschluss

Good to know: 2022 hatten fast drei Viertel der Ausbildungsanfänger das Abitur.

Relevante Schulfächer, in denen gute Noten von Vorteil sind:

  • Deutsch: Ob bei der Kundenbetreuung, bei verwaltungstechnischen Aufgaben oder in Sachen Öffentlichkeitsarbeit: Rechtschreibsicherheit und eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit sind super wichtig.
  • Englisch: Als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste solltest du Fachliteratur und Informationen in englischer Sprache verstehen. Auch für die Recherche in internationalen Datenbanken, bei der Beratung von ausländischen Kunden oder bei der Fernleihe im Ausland brauchst du gute Englisch-Kenntnisse.

Was du für die Ausbildung noch mitbringen solltest:

  • Interesse an Medien und Informationen
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Sorgfalt und Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit

Was muss ich bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz beachten?

Du bewirbst dich direkt beim Ausbildungsbetrieb – entweder über eine Ausbildungsplattform, über das Karriereportal deines Wunscharbeitgbers oder per E-Mail. Zu einer vollständigen Bewerbung gehören:

Für das Vorstellungsgespräch zur FaMi machst du mit einem Outfit im Business-Casual-Style nichts falsch.

Die FaMi-Ausbildung passt zu dir, wenn du …

  • … gerne im Team arbeitest,
  • … eine schnelle Auffassungsgabe hast,
  • … gewissenhaft und genau arbeitest,
  • … serviceorientiert bist
  • … und du eine vielseitige Tätigkeit suchst!
Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste kontrolliert mit Tablet den Bücherbestand.

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste?

Fachwirt für Informationsdienste

Mit einer Weiterbildung zur Fachwirtin für Informationsdienste qualifizierst du dich für eine Karrierestufe. Du übernimmst qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben im Bereich des Bibliotheks-, Archiv- und Dokumentationswesens.

Studium Bibliothekswesen / Informationswissenschaft

Falls du noch nicht genug hast von der Lernerei und dich noch höher qualifizieren willst, dann kannst du auch noch ein Studium beginnen, im Bereich Bibliothekswesen oder Informationswissenschaft.

Wie kann ich eine Ausbildung zum Wissenschaftlichen Bibliothekar machen?

Du hast unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, dich zum Wissenschaftlichen Bibliothekar beziehungsweise zur Bibliothekarin ausbilden zu lassen. Dann bist du dafür zuständig, Medien und Informationen zu beschaffen und bist Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin für die Bibliotheksnutzer. 

Aber Achtung: Es ist ein Referendariat, also eine zusätzliche, berufliche Weiterbildung. Um dafür zugelassen zu werden, benötigst du in der Regel ein abgeschlossenes Studium. Die Zugangsvoraussetzungen variieren je nach Bundesland. Als Wissenschaftlicher Bibliothekar bist du Beamter im gehobenen oder im höheren Dienst. Die Ausbildung dauert zwei bis drei Jahre. Deine möglichen Arbeitsorte sind dann Bibliotheken, Archive, Museen, Hochschulen oder Forschungsinstitute oder Medienunternehmen.

Du möchtest neue Stellen automatisch zugeschickt bekommen?