Duales Studium BWL – Medien- und Kommunikationswirtschaft

Sugar image big bwl medien kommunikationswirtschaft
Empf. Schulabschluss:
(Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 850 Euro
2. Jahr: 900 Euro
3. Jahr: 950 Euro

Duales Studium BWL – Medien- und Kommunikationswirtschaft

In deinen Praxisphasen durchläufst du verschiedene Abteilungen und darfst dabei aktiv an Projekten mitarbeiten. Es soll hier vor allem dein theoretische Wissen, welches du an der Uni gelernt hast, in die Theorie umgesetzt werden. Ob Entwicklung, Herstellung oder Vermarktung, durch ein Duales Studium BWL, Medien- und Kommunikationswirtschaft bekommst du ein umfangreiches Verständnis dafür, wie ein Medienbetrieb funktioniert.

Es gibt jede Menge Vorteile, die die Praxisphasen bringen. Allerdings gibt es auch ein paar Dinge, die ein wenig Flexibilität erfordern. Während du nämlich während den Theoriephasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg bist, finden die Praxisphasen meist in anderen Städten statt. Das heißt, du musst darauf vorbereitet sein, während des Dualen Studiums BWL, Medien- und Kommunikationswirtschaft alle drei Monate die Stadt wechseln zu müssen. Und auch auf ein höheres Arbeitspensum, als bei einer regulären Ausbildung oder eines regulären Studiums musst du vorbereitet sein. Da heißt es, effizient und diszipliniert zu lernen und ein gutes Zeitmanagement zu haben, vor allem in den Klausurphasen.

Wusstest du schon, dass...

  • jede Sekunde etwa 750 Tweets veröffentlicht werden?
  • jeden Tag circa 5 Millionen Bilder bei Instagram hochgeladen werden?
  • der größte Zeitungsmarkt China, dicht gefolgt von Indien, ist? Deutschland ist auf dem fünften Platz.
  • es in Deutschland 8 überregionale Zeitungen mit einer Gesamtauflage von 1,24 Millionen gibt?
  • die beliebteste Fernsehsendung der Deutschen der Tatort ist?

Nach drei Jahren, beziehungsweise sechs Semestern, kannst du dein Duales Studium BWL, Medien- und Kommunikationswirtschaft nach bestanden Prüfungen und Abschlussarbeit mit dem Bachelor of Arts abschließen. Ob du nach deiner Ausbildung übernommen wirst, hängt meistens davon ab, ob zu diesem Zeitpunkt offene Stellen vorhanden sind. Wenn du dann auch noch während deiner Ausbildungszeit aufgeschlossen und offen auf andere zugegangen bist, motiviert gearbeitet und eigene, neue Ideen eingebracht hast, dann stehen deine Chancen noch besser. 

Du solltest Duales Studium BWL – Medien- und Kommunikationswirtschaft werden, wenn …
  1. Wirtschaft eine deiner Interessen ist und du medienaffin bist.
  2. Kommunizieren und Teamfähigkeit zu deinen Stärken gehören.
  3. du kreativ und innovativ bist.
Du solltest auf keinen Fall Duales Studium BWL – Medien- und Kommunikationswirtschaft werden, wenn …
  1. „Unorganisiert“ dein zweiter Vorname ist.
  2. es für dich nicht in Ordnung ist alle drei Monate die Stadt zu wechseln.
  3. du extrem scheu oder schüchtern bist.
Das Duales Studium BWL – Medien- und Kommunikationswirtschaft-Quiz
Frage / 3

Was ist Periodizität?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Peridiozität bedeutet regelmäßiges Erscheinen und ist eine der wichtigsten Eigenschaften einer Zeitung neben Aktualität, Publizität (gute Zugänglichkeit für Leser) und Universalität (inhaltliche Vielfalt).
Richtig! Peridiozität bedeutet regelmäßiges Erscheinen und ist eine der wichtigsten Eigenschaften einer Zeitung neben Aktualität, Publizität (gute Zugänglichkeit für Leser) und Universalität (inhaltliche Vielfalt).

Wofür stehen die Buchstaben im AIDA-Modell?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, AIDA setzte sich aus den englischen Begriffen Attention (Aufmerksamkeit), Interest (Interesse), Desire (Verlangen) und Action (Handlung) zusammen.
Richtig! AIDA setzte sich aus den englischen Begriffen Attention (Aufmerksamkeit), Interest (Interesse), Desire (Verlangen) und Action (Handlung) zusammen.

Wofür steht der Begriff Bilanz?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, die Bilanz ist der Abschluss des Rechnungswesens eines Unternehmens für einen bestimmten Zeitpunkt durch eine Gegenüberstellung von Vermögen und Kapital.
Richtig! Die Bilanz ist der Abschluss des Rechnungswesens eines Unternehmens für einen bestimmten Zeitpunkt durch eine Gegenüberstellung von Vermögen und Kapital.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Nele geschrieben
Du möchtest Nele etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Nele kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos