Ausbildung zum/zur Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation

Sugar image big ausbildung zur kauffrau marketingkommunikation
Empf. Schulabschluss:
(Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 480-840 Euro
2. Jahr: 520-890 Euro
3. Jahr: 630-950 Euro

Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation

ZumKommunikationsmarketing gehört nämlich mehr als das Erfinden und Schalten vonWerbung in Kino, Zeitungen, Radio und Fernsehen. Heutzutage gibt es einfach soviele Möglichkeiten, dass es nicht mehr so einfach ist, die Menschen von einemProdukt oder einer Idee zu überzeugen. Deshalb gehört auch zu deiner Ausbildungals Kauffrau für Marketingkommunikation, verkaufsfördernde Aktionen zu starten,wie z.B. etwas oder jemanden zu sponsorn, an Events und Messen teilzunehmen undeinfach überall deine Firma im besten Licht darzustellen.

Wusstest du schon, dass...

  • Joko Winterscheidt eine Ausbildung als „Werbekaufmann“ abgebrochen hat?
  • etwa 80% der Marketingkommunikationsazubis Abitur haben?
  • 1938 das erste Mal mit einer nackten Frau geworben wurde – für eine Seife?
  • das alte Werbemotto „Sex sells“ gar nicht stimmt? Studien haben bewiesen, dass das Produkt, das z.B. mit halbnackten Frauenkörpern beworben wird, weniger im Gedächtnis bleibt als die Frauen selbst.
  • es eine Serie namens „Mad Men“ gibt, die sich um Werbung und Marketing in den 1960er Jahren dreht?

Die Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation isteine duale. Das bedeutet, dass du in deinem Ausbildungsbetrieb (PR- oder Werbeagentur,Kommunikations- oder Marketingabteilung einer Firma, öffentliche Institutiono.ä.) lernst, wie man Kontakte knüpft, Kampagnenorganisiert, Marktforschung betreibt und viel mehr. In der Berufsschule lernst du dannall die theoretischen Hintergründe, den Sinn und Ursprung dieser Kampagnen,aber auch, wie du Kosten kalkulierst und Finanzpläne ausarbeitest. Es wäre alsosuper, wenn deine Noten in Fächern wie Deutsch, Mathe, Wirtschaft und Englischgut bis sehr gut sind und du auch mit deiner Allgemeinbildung überzeugenkannst. Außerdem sollte der Computer dir nicht vorkommen wie ein außerirdischesWesen, denn heutzutage entsteht so gut wie alles in Werbung und Marketing amPC.

Also, hast du Lust, einer großen Firma dabei zu helfen, ihrImage noch weiter zu verbessern? Eine Zielgruppe zu bestimmen bzw. zuvergrößen? Eine große Werbekampagne auf die Beine zu stellen? Oder deinenIdeenreichtum sonst irgendwie auszuschöpfen? Dann bewirb dich, am besten aufmöglichst kreative Art und Weise, damit deine Bewerbung auch hervorsticht undwahrgenommen wird. Wenn du dabei Hilfe brauchst, dann check‘ mal unsereBewerbungstipps und leg‘ los. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Du solltest Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation werden, wenn …
  1. du andere von deinen Ideen und Vorstellungen gut überzeugen kannst.
  2. Gespräche mit fremden Menschen für dich nicht abschreckend, sondern spaßig sind.
  3. du dich mit allen Medien gut auskennst und weißt, wie du die breite Masse ansprichst.
Du solltest auf keinen Fall Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation werden, wenn …
  1. du gar keine oder nur eine schlechte Menschenkenntnis hast.
  2. Wirtschaft und Konsum für dich böse sind.
  3. du bei Fernsehwerbung immer ganz schnell wegschaltest.
Das Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation-Quiz
Frage / 3

Was ist Guerilla-Marketing?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist, eine Marketingstrategie, die möglichst ungewöhnlich und manchmal sogar illegal ist.
Richtig! Richtig, Guerilla-Marketing ist eine Marketingstrategie, die möglichst ungewöhnlich und manchmal sogar illegal ist.

Vervollständige den Marketing-Mix, die unter den „4 P's“ bekannt ist: Product, Price....

Leider falsch! Der Marketing-Mix, die „4 P's“ bestehen aus Product, Price, Place & Promotion.
Richtig! Der Marketing-Mix, die „4 P's“ bestehen aus Product, Price, Place & Promotion.

Was versteht man unter Markenfamilien?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist, wenn mehrere verschiedene Produkte unter einem Markennamen vertrieben werden, gehören sie zu einer Markenfamilie
Richtig! Wenn mehrere verschiedene Produkte unter einem Markennamen vertrieben werden, gehören sie zu einer Markenfamilie.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Leonie geschrieben
Du möchtest Leonie etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Leonie kontaktieren
Weitere ähnliche Berufe
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos