Social Media Manager Ausbildung

Social Media Managerin blickt lächelnd auf ein Smartphone, das sie in den Händen hält.

Social Media Manager ist kein echter Ausbildungsberuf, sondern eine Berufsbezeichnung.

Social Media Manager

TikTok, Instagram oder Facebook: Social Media spielt mittlerweile für viele Unternehmen eine wichtige Rolle. Größere Unternehmen haben meist eigene Social-Media-Abteilungen, in denen sich Expertinnen und Experten um den Auftritt des Unternehmens bei den verschiedenen Social-Media-Plattformen kümmern. Das sind in der Regel Social Media Manager

Wichtig: Eine klassische Ausbildung zum Social Media Manager gibt es in Deutschland nicht! Es ist eine Berufsbezeichnung.

Wir verraten dir alles, was du über diesen Beruf wissen musst und wie du Social Media Manager werden kannst. Angefangen bei passenden Ausbildungsberufen und Studiengängen über Karrierechancen bis hin zu den Gehaltsaussichten.

Was ist ein Social Media Manager?

Ein Social Media Manager ist eine Person, die für die Planung, Umsetzung und Überwachung der Social-Media-Aktivitäten eines Unternehmens verantwortlich ist. Sie versucht, über verschiedene Maßnahmen Reichweite in den sozialen Medien zu generieren, um ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen bekannt zu machen und Kunden zu gewinnen.

Was macht ein Social Media Manager?

Social Media Manager sind verantwortlich für die Planung und Umsetzung von Social-Media-Strategien. Zu den Aufgaben gehört unter anderem das Erstellen von Inhalten, das Managen von Posts und das Beantworten von Kommentaren

Außerdem erstellen und überwachen sie Kampagnen, die sie anschließend auch analysieren und auswerten. Dabei arbeiten sie oft mit anderen Abteilungen zusammen, zum Beispiel mit der Redaktion, dem Marketing-Team oder dem Vertrieb.

Junge Social Medie Managerin hält ein Smartphone und Unterlagen in den Händen und lächelt in die Kamera.

Deine Aufgaben als Social Media Manager

  • Social-Media-Kanäle managen: Instagram, TikTok, Snapchat, Facebook, Twitter oder LinkedIn – es gibt viele verschiedene Plattformen, auf denen Unternehmen online Präsenz zeigen können. Sie unterscheiden sich (teilweise) deutlich voneinander. Als Social Media Manager musst du die Eigenarten der Plattformen kennen, auf denen du dich bewegst und für jede Plattform die passenden Posts, Videos oder Tweets erstellen.  
  • Social-Media-Kampagnen erstellen: Viele Unternehmen investieren viel Geld in Social-Media-Kampagnen wie beispielsweise Instagram-Ads – also Werbung auf Instagram. Du bist dafür verantwortlich, dass die Kampagne perfekt auf die Plattform und die Zielgruppe zugeschnitten ist und auch Ergebnisse liefert.  
  • Community Management: Die direkte Interaktion mit Usern ist eine der wichtigsten Aufgaben. Zum Community Management gehört zum Beispiel das Beantworten von Kommentaren und Direktnachrichten. Stell dich also darauf ein, viel in Kontakt mit Usern zu kommen.  
  • Trendanalyse: Social Media Manager müssen immer up to date sein, was Trends angeht – und darauf müssen sie auch schnell reagieren können. Das ist vor allem bei TikTok wichtig, das von kurzfristigen Trends lebt.  
  • Weiterbildung: Nicht nur bei aktuellen Trends ist es wichtig, auf dem neuesten Stand zu sein, sondern auch was die generellen digitalen Entwicklungen betrifft. Immer wieder gibt es neue Features bei den Social-Media-Plattformen oder es kommen komplett neue Apps auf den Markt. Da musst du dich schnell einarbeiten.

Hinweis: Nicht jeder Social Media Manager übernimmt all diese Aufgaben. Schlussendlich kommt es auf das Unternehmen an, welche Ziele es mit Social Media erreichen möchte und wo sich die Zielgruppe aufhält. Das zeigt sich beispielsweise an den Plattformen, die bespielt werden. Manche Unternehmen legen großen Wert auf TikTok, während andere Unternehmen dort gar nicht vertreten sind.

Social Media Managerin hält Smartphone in der Hand und macht Community Management.

Wie werde ich Social Media Manager?

Social Media Manager ist kein Ausbildungsberuf! Es gibt keine klassische Ausbildung und auch keinen offiziellen Berufsabschluss als Social Media Manager. 

Heißt: Eigentlich kann sich jeder Social Media Manager nennen – es ist keine geschützte Berufsbezeichnung!

Es gibt aber bestimmte Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen, die Social Media Manager mitbringen sollten – und dadurch ergeben sich auch klare Karrierepfade. Um Social Media Manager zu werden, brauchst du auf jeden Fall gute Kenntnisse in folgenden Bereichen:

  • Marketing
  • Kommunikation
  • Design
  • Soziale Medien

Dieses Fachwissen kannst du dir über verschiedene Wege aneignen. Das geht zum Beispiel über eine Ausbildung im Bereich Online-Marketing, über ein Studium oder über Weiterbildungskurse.

Ausbildungen im Bereich Social Media

Es gibt verschiedene Ausbildungen, bei denen du Dinge lernst, die du später als Social Media Managerin brauchst. Der Vorteil an einer Ausbildung ist, dass du bereits früh Praxiserfahrung sammelst. 

Je nachdem, für welche Ausbildung du dich entscheidest, sammelst du in bestimmten Bereichen umfangreiches Fachwissen. Du lernst zum Beispiel, wie du Grafiken erstellst, welche Marketingstrategien wann sinnvoll sind oder wie du am besten mit Kunden umgehst.

Kaufmann für Marketingkommunikation: In dieser Ausbildung eignest du dir grundlegende Kenntnisse in Marketing, Werbung und Kommunikation an. Das bringt dich vor allem bei der Ausarbeitung von Social-Media-Strategien weiter.

Mediengestalter Digital und Print: Als Mediengestalter beschäftigst du dich unter anderem mit den Themen Grafikdesign und visuelle Kommunikation. Davon profitierst du insbesondere bei der Gestaltung von Social Media Posts.

Kauffrau für Dialogmarketing: Dialogmarketing konzentriert sich auf die direkte Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden. Da geht es unter anderem darum, Kundenbeziehungen aufzubauen, zu pflegen und zu stärken – das kommt dir dann später beim Community Management zugute.

Es gibt noch viele weitere Ausbildungen, die dich auf die Social-Media-Welt vorbereiten. Die findest du zum Beispiel auf diesen Berufe-nach-Themen-Seiten:

Zwei Social Media Manager sitzen auf einer Treppe und unterhalten sich über eine Kampagne.

Duales Studium im Bereich Social Media

Auf Ausbildung.de findest du jede Menge passende duale Studiengänge, mit denen du später als Social Media Manager durchstarten kannst. Dazu gehören unter anderem folgende:

Duales Studium Marketing: Du lernst grundlegende Marketingstrategien kennen und beschäftigst dich mit Themen wie Marktforschung oder Werbung.

Duales Studium Mediendesign: Du befasst dich mit der kreativen Gestaltung und Umsetzung von Medieninhalten wie Grafiken, Animationen oder Videos für verschiedene Kommunikationskanäle.

Duales Studium Marketing- und Medienmanagement: Du eignest dir Fachwissen im Bereich der strategischen Planung und Umsetzung von Marketingkampagnen über digitale Medien an.

Weitere duale Studiengänge, die dich für den Beruf Social Media Managerin qualifizieren:

Achtung: Duale Studiengänge sind in Deutschland nicht so streng geregelt wie Ausbildungen. Je nach Hochschule können die Studiengänge unterschiedlich heißen. Wundere dich also nicht, wenn du auf Ausbildung.de auch Studienplätze findest, in denen Wörter wie „Marketing Management“ oder „Onlinemedien“ auftauchen.

Weiterbildungskurse im Bereich Social Media

Wenn du nach „Social Media Manager Ausbildung“ googlest, findest du verschiedene Anbieter, die Online-Kurse zum Thema Social Media anbieten. Die Kurse dauern je nach Anbieter zwischen zwei Wochen und mehreren Monaten. Das hängt auch davon ab, ob du den Kurs in Vollzeit machst oder berufsbegleitend.

So unterschiedlich wie die Dauer der Kurse, so verschieden sind auch die Inhalte. Bei manchen Anbietern werden nur die Basics behandelt, bei anderen geht es mehr in die Tiefe.

Eins aber haben fast alle Kurse gemeinsam: Sie vermitteln hauptsächlich das theoretische Fachwissen – die Praxis kommt oft etwas zu kurz. Sei dir also bewusst, dass es normalerweise nicht ausreicht, lediglich einen zweiwöchigen Online-Kurs zu machen, um dann direkt als Social Media Manager durchzustarten.

Info: Es gibt einen IHK-Zertifikatslehrgang, bei dem du dich am Ende dann offiziell Social Media Manager (IHK) nennen darfst.

Wie viel kostet eine Weiterbildung zur Social Media Managerin?

Fort- und Weiterbildungskurse zum Social Media Manager sind in der Regel mit Kosten verbunden. Je nach Anbieter musst du mit 1.000 bis 2.000 Euro rechnen.

Social Media Managerin hält ein Gimble mit Smartphone in der Hand und dreht Content.

Social Media Manager werden: Praxiserfahrung ist der Schlüssel zum Erfolg!

Wichtig: Es gibt nicht DIE beste Ausbildung oder DAS beste Studium für eine Karriere als Social Media Manager. Viele Wege führen zum Ziel! 

Eins ist aber klar: Praxiserfahrung ist enorm wichtig. Sammle am besten schon möglichst früh Praxiserfahrung im Social-Media-Bereich – beispielsweise durch ein Praktikum.

Übrigens: Bei MeinPraktikum.de findest du Praktikastellen in deiner Nähe. Für ein Social-Media-Praktikum eignen sich zum Beispiel folgende Branchen:

3 Gründe für die Ausbildung zum Social Media Manager

Relevanz: Social Media ist aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken – weder im privaten noch im beruflichen Umfeld. Als Social Media Manager arbeitest du in einem Umfeld, das für Unternehmen eine immer größere Bedeutung hat. 

Hohe Nachfrage: Da immer mehr Unternehmen die Bedeutung von Social Media erkennen, steigt die Nachfrage nach qualifizierten Social Media Managern. Du hast also gute Karriereperspektiven.

Kreativität und Abwechslung: Als Social Media Manager kannst du kreativ sein und eigene Ideen entwickeln. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen und Chancen – das sorgt für einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsalltag.

Social Media Manager Voraussetzungen: Was muss ich mitbringen?

Da Social Media Manager kein klassischer Ausbildungsberuf ist, gibt es rein rechtlich keine konkreten Voraussetzungen. Es gibt aber Erfahrungen, Fähigkeiten und Fachwissen, das du mitbringen solltest.

  • Social Media Kenntnisse: Die Besonderheiten der großen Social-Media-Plattformen wie TikTok, Instagram oder Facebook musst du kennen. Dazu gehört auch die richtige Zielgruppenansprache.  
  • Marketing Know-how: Ohne grundlegende Marketing-Kenntnisse geht nichts! Das fängt bei verschiedenen Social-Media-Strategien an, geht über Content Marketing bis hin zu Themen wie Zielgruppenanalyse.  
  • Gespür für Trends: Die Social-Media-Welt dreht sich sehr schnell- Du brauchst ein gutes Gespür für aktuelle Trends, um einschätzen zu können, ob sich die Trends für dein Unternehmen eignen.  
  • Kreative Ader: Kreativität ist extrem wichtig – und das gilt für alle Arten von Social Media Postings.  
  • Gute Schreib- und Kommunikationsfähigkeiten: Deine Posts müssen nicht nur kreativ sein, sondern auch fehlerfrei. Das gilt natürlich auch für die Kommunikation mit Usern und Kunden.  
  • Analytisches Denkvermögen: Den Erfolg deiner Arbeit solltest du mit Zahlen belegen können. Für die Auswertung von Kampagnen brauchst du deshalb gute Analysefähigkeiten.  
  • Empathie & Einfühlungsvermögen: Insbesondere beim Community Management ist oft Fingerspitzengefühl gefragt. Einerseits wenden sich manche User per Direktnachricht mit sehr persönlichen Anliegen an dich, andererseits gibt es auch User, die in den Kommentaren „trollen“. Da musst du je nach User, Kommentar und Anliegen unterschiedlich reagieren.

Hinweis: Die Voraussetzungen beziehen sich auf den Job als Social Media Manager, nicht auf die Ausbildungen, die dich auf eine Karriere in der Social Media Welt vorbereitet. Die Ausbildungen sind ja dafür da, dass du genau sowas lernst.

Was du für die jeweilige Ausbildung oder das passende duale Studium mitbringen musst, erfährst du auf unseren Infoseiten zur jeweiligen Ausbildung bzw. zum Studium.

Social Media Manager Gehalt: Wie viel verdient ein Social Media Manager?

Das Gehalt von Social Media Managern kann stark variieren, denn es hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beim Einstiegsgehalt kannst du mit 30.000–40.000 Euro brutto im Jahr rechnen – das sind knapp 2.500–3.300 Euro brutto im Monat. Mit mehr Erfahrung und Verantwortung steigt dann auch das Gehalt.

Als Social Media Manager mit jahrelanger Erfahrung und großem Verantwortungsbereich kann das Gehalt auf bis zu 70.000 Euro jährlich steigen (5.800 Euro im Monat). Dafür musst du aber bei einem großen Unternehmen tätig sein.

Folgende Faktoren haben Einfluss auf das Gehalt:

  • Berufliche Erfahrung
  • Größe des Unternehmens
  • Standort des Unternehmens

Achtung: Diese Zahlen sind nur Richtwerte! Die Gehälter im Social Media Bereich schwanken stark. Es kann also auch sein, dass du weniger oder mehr verdienst. Außerdem können Zusatzleistungen wie Boni oder Weiterbildungsmaßnahmen das Gesamteinkommen erhöhen

Wie viel verdient ein Social Media Manager in der Ausbildung?

Wie viel du verdienst, hängt stark davon ab, für welchen Bildungsweg du dich entscheidest. Machst du eine klassische Ausbildung, bekommst du eine Ausbildungsvergütung. Entscheidest du dich für ein Studium, bekommst du in der Regel kein Gehalt – außer du machst ein duales Studium.

  • Kauffrau für Marketingkommunikation: 620–1.200 Euro
  • Mediengestalterin Digital & Print: 620–1.130 Euro
  • Duales Studium Marketing: 900–1.000 Euro
  • Duales Studium Mediendesign: 900–1.000 Euro

Wichtig: Auch diese Zahlen sind nur Richtwerte. Bei den Ausbildungen sind die Gehaltssprünge in den einzelnen Ausbildungsjahren in der Regel etwas höher als bei dualen Studiengängen.

Social Media Managerin sitzt an einem Schreibtisch und beantwortet Fragen von Usern.

Karriereaussichten als Social Media Manager

Die Karriereaussichten als Social Media Manager sind vielfältig und vielversprechend. Mit der zunehmenden Bedeutung von Sozialen Medien, ist die Nachfrage nach Expertinnen und Experten in diesem Bereich gestiegen. 

Mit der richtigen Ausbildung und Erfahrung, kann ein Social Media Manager in höhere Positionen wie Social Media Direktor oder Digital Marketing Manager aufsteigen. 

Außerdem kannst du dich auch selbstständig machen und freiberuflich für verschiedene Unternehmen arbeiten. Es ist also ein Berufsfeld mit guten Zukunftsaussichten.

Wo kann ich als Socia Media Manager arbeiten?

Als Social Media Manager kannst du in unterschiedlichen Branchen und Organisationen arbeiten – vom Start-up bis zum großen Konzern. Du kannst aber auch in Agenturen arbeiten, die Social-Media-Dienstleistungen für verschiedene Kunden anbieten.

Den größten Unterschied macht es, ob du Inhouse bei einem Unternehmen die Social-Media-Kanäle betreust oder bei einer Agentur bist. Beides hat seine Vorteile, geht teilweise aber auch mit unterschiedlichen Aufgaben einher.

Inhouse: Bist du direkt beim Unternehmen Social Media Manager, bist du in der Regel ziemlich flexibel. Du kannst eine langfristige Strategie verfolgen und kümmerst dich intensiv um den Aufbau und die Betreuung der Community. Je nach Social-Media-Strategie bist du eine Art Influencer für das Unternehmen.

Agentur: Bei einer Agentur arbeitest du in der Regel mit verschiedenen Kunden zusammen. Das sorgt für jede Menge Abwechslung. Dafür kümmerst du dich in der Regel nicht so intensiv um das Community Management.

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es im Bereich Social Media?

Es gibt eine Reihe von Fort- und Weiterbildungen im Bereich Social Media. Dadurch kannst du dich auf bestimmte Bereiche spezialisieren oder deine allgemeinen Kenntnisse als Social Media Managerin ausbauen.

  1. Online-Marketing: Dabei fokussierst du dich auf Online-Marketing-Strategien, einschließlich Social Media Marketing.
  2. Content Marketing: Hier geht es darum, ansprechende Inhalte zu erstellen, die auf Social Media geteilt werden können.
  3. SEO: Eine Weiterbildung im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) zeigt, wie SEO und Social Media zusammenspielen.
  4. Analytics: Hier lernst du, Daten zu analysieren, um die Wirksamkeit von Social-Media-Strategien zu beurteilen.
  5. Digitale Kommunikation: Kurse in diesem Bereich zeigen, wie man effektiv über digitale Kanäle kommuniziert.

Alle diese Kurse können dazu beitragen, deine Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich Social Media zu erweitern. Damit qualifizierst du dich für Aufgaben mit mehr Verantwortung.

Social Media Manager Bewerbung: Worauf muss ich achten?

Bei einer Bewerbung als Social Media Manager solltest du vor allem darauf achten, dass du mit konkreten Beispielen arbeitest. Zähle im Anschreiben nicht nur deine Skills auf, sondern belege das auch. Zeig, welche Erfahrungen du bisher gesammelt hast und wo du Erfolge feiern konntest.

Vielleicht hast du schonmal eine Social Media Kampagne erstellt oder du hast einen coolen Instagram-Account. All das sind Beispiele, mit denen du dem Unternehmen zeigen kannst, was du draufhast.

Allgemeine Tipps zum Thema Bewerbung findest du in unserem Ratgeber.

Zum Bewerbungsratgeber
"Als Social Media Managerin bin ich eine Art Unternehmens-Influencerin. Ich mache Community-Management, erstelle Posts für Instagram, drehe TikToks oder stehe für YouTube-Videos vor der Kamera. Dabei profitiere ich von den Erfahrungen, die ich bei meiner Tätigkeit als Mediengestalterin und in diversen Nebenjobs im kreativen Bereich gesammelt habe. Mein Tipp: Sammel Praxiserfahrung und bleib immer auf dem Laufenden, was so in der Social-Media-Welt abgeht."
Platzhalter für ein Bild von der/dem Zitatgeber/in
Sarah
Social Media Managerin