Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Allgemeine Infos

Luftiges Brötchen, saftiges Rinderhack und zartschmelzender Käse – das ist es, was einen guten Burger ausmacht. Du stehst auf gutes Essen, bist aber ebenso fasziniert von den vielen Fertiggerichten, die dir auch schon das ein oder andere Mal gut gemundet haben? Dann wird es dich nicht verwundern, dass es auch gute Burger mittlerweile in Dosen zu kaufen gibt. Du willst Teil der Lebensmittelbranche sein und aktiv bei der Rezeptentwicklung neuer Ideen mitwirken? Dann solltest du eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik machen. Stell dir einfach vor, du sorgst jeden Tag für „guten Geschmack“. Das ist es, was der Beruf als Fachkraft für Lebensmitteltechnik ausmacht.

Wie läuft die Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik ab?

Als Fachkraft für Lebensmitteltechnik arbeitest du in Werken, in denen es um die Herstellung von Produkten geht. Da du je nach Unternehmen für die unterschiedlichsten Produktgruppen etwas herstellst, wird es in diesem Beruf niemals langweilig. Nimm jetzt deine Zukunft in die Hand und entwickle dein ganz eigenes Erfolgsrezept. Eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik ist für all diejenigen etwas, die jeden Tag etwas Neues erleben wollen. Du hast die Möglichkeit, kreativ zu sein und deine Idee in ein echtes Produkt umzusetzen. Zum Beispiel könntest du bei einem Produkt eine Verpackung zum mitessen gestalten. Während deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik lernst du, wie du aus Rohstoffen Lebensmittel und auch Fertiggerichte herstellst. Natürlich fängst du jetzt nicht an, selber zu kochen oder zu backen, sondern alles läuft über Maschinen und Anlagen. Du bist dafür zuständig, die einzelnen Stoffe zu testen, zu analysieren und zu kennzeichnen. Und natürlich eine ordentliche Rezeptur herzustellen, die in die Maschinen eingefüllt werden kann.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernst du alles über Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe. Da du in diesem Beruf auch Maschinen bedienen musst, wirst du natürlich auch in diese eingearbeitet. Du bist an der Produktion vom Eingang der Rohwaren bis zum fertig verpackten Produkt an allen Stationen beteiligt. Klingt doch ziemlich interessant, oder? Mal zu sehen, wie eigentlich die Wurst so sorgfältig in die Verpackungen kommt oder der Joghurt immer so gleichmäßig abgefüllt wird.

Insider: Deine Ausbildung bei iglo

Als Fachkraft für Lebensmitteltechnik wirst du bei iglo im Normalfall im Produktionsbereich eingesetzt. Da gibt es drei große Bereiche:

  • Gemüse: Hier wird unter anderem der BLUBB-Spinat hergestellt.

  • Meals: Hier werden verschiedene Fertiggerichte produziert.

  • Tray: Hier werden ebenfalls Fertiggerichte für andere europäische Länder produziert.

Natürlich wirst du als Fachkraft für Lebensmitteltechnik in erster Linie intensiv mit der Produktion betraut gemacht und genaustens in die Prozesse eingearbeitet. Damit du aber das gesamte Werk kennenlernst, sind auch Abteilungen wie beispielsweise die Qualitätssicherung, Produktentwicklung oder die Jahresüberholung in der Technik fester Bestandteil deines Ausbildungsplans.

Zu den freien Stellen bei iglo

So sieht dein Start in die Ausbildung bei iglo aus

Um dir den Start in deinen neuen Lebensabschnitt so einfach wie möglich zu machen, hast du in deiner gesamte ersten Ausbildungswoche Einführungsveranstaltungen und Events. Dazu zählen zum Beispiel eine Ralley durch das ganze Werk, eine Kochveranstaltung oder auch Ausflüge mit allen Auszubildenden.

Was macht man in der Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Du nimmst Rohstoffe oder Halbfertigprodukte entgegen und prüfst sie, danach musst du diese Produkte entweder ans Lager weiterleiten oder direkt an die Verarbeitung. Du bist während des gesamten Prozesses dafür verantwortlich, dass mit den Rohstoffen alles in Ordnung ist, dass die nötigen Zutaten für die Weiterverarbeitung bereitgestellt werden und die Maschinen richtig eingerichtet sind. Während der Produktion überwachst du das Ganze und prüfst die Endprodukte. Selbstverständlich muss auch die Qualität der Produkte getestet werden, da darf auch ab und zu mal probiert werden. Wie du siehst, wird dir viel Verantwortung übertragen, schon alleine aus dem Grund, weil die Lebensmittelindustrie eine der wichtigsten für uns ist.

In deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik arbeitest du entweder in Betrieben der Fisch-, Fleisch- oder Obst- und Gemüseverarbeitung, in industriellen Großbäckereien, in Molkereibetrieben, in der industriellen Herstellung z.B. von Zuckerwaren oder Babynahrung oder in Kaffeeröstereien. Ganz nach deinem Interesse kannst du wählen, in welchem Bereich du gerne deine Ausbildung machen würdest. Natürlich hast du nach deiner Ausbildung auch noch die Chance, in anderen Bereichen zu arbeiten.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Was musst du wissen oder können für die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik? Prinzipiell musst du erstmal gar nichts können, denn dafür machst du ja die Ausbildung, um Schritt für Schritt zu lernen. Allerdings ist es aufgrund der Hygienebestimmungen und lebensmittelrechtlichen Vorschriften unabdingbar, dass du immer sehr sorgfältig bist und ein hohes Verantwortungsbewusstsein mitbringst. Auch Kenntnisse in Mathe und Chemie sind nicht schlecht, denn beide Fächer werden dir während deiner Ausbildung immer wieder über den Weg laufen. Es ist wichtig, dass du chemische Reaktionen ermitteln kannst und ein Verständnis für Zahlen hast. Ein besonderer Schulabschluss ist nicht nötig, auch mit einem Hauptschulabschluss ist es möglich, einen Ausbildungsplatz als Fachkraft für Lebensmitteltechnik zu ergattern. In der Praxis werden jedoch häufiger jene mit einem Realschulabschluss eingestellt.

Karriere

Insider: Die Karriere bei iglo

Als Azubi bei iglo kannst du zusätzlich zur Berufsschule in Gelsenkirchen auch die Technikerschule besuchen. Dann hast du sogar zwei Abschlüsse. Auch andere Weiterbildungen werden von iglo gefördert. Außerdem hast du regelmäßige Feedback- und Weiterbildungsgespräche und bekommst eine intensive Betreuung durch die Teamleiter und die Personalabteilung, die dich schon während deiner Ausbildung in deiner Karriereplanung unterstützen. Eine Verkürzung der Ausbildung ist möglich und kommt bei iglo auch durchaus öfter vor.

Sterte deine Karriere bei iglo

Welche Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Nach deiner Ausbildung bist du befugt, in der Lebensmittelindustrie zu arbeiten und über Produktverarbeitungen zu bestimmen. Die Berufschancen in der Lebensmittelindustrie sind sehr gut.

Interne Weiterbildungen
Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, deine Qualifikationen zu erhöhen und deine Chancen für Beförderungen zu steigern, bietet es sich an, regelmäßig an internen Weiterbildungen teilzunehmen.

Meister
Für noch mehr Verantwortung und natürlich auch mehr Gehalt solltest du eine Weiterbildung zum Industriemeister in Betracht ziehen. Als Industriemeister der Fachrichtung Lebensmittel übernimmst du Fach- und Führungsaufgaben in der Produktion von verkaufsfertigen Nahrungs- und Genussmitteln. Du bist für die Überwachung aller Stufen der Herstellung zuständig. In der Regel dauert die Weiterbildung 18 bis 32 Monate in Teilzeit.

Studium
Mit ausreichender Berufserfahrung oder einer Hochschulzugangsberechtigung beitet es sich an, noch ein Studium obendrauf zu legen. Ein Studium im Bereich der Lebensmitteltechnik oder der Wirtschaft eröffnet dir ganz neue Perspektiven, die in der Lebensmittelbranche viele Chancen für dich offen halten können.

Selbstständig
Hast du das nötige Know-how, genügend Berufserfahrung und Kenntnisse im Bereich der Betriebswirtschaft, kannst du natürlich auch dein eigener Chef werden und einen Laden im Bereich der Lebensmittelproduktion eröffnen. Jedoch ist die Konkurrenz groß, eine gute Idee ist also nötig.

Gehalt

Geld regiert ja bekanntlich die Welt, deswegen wollen wir dir natürlich auch nicht vorenthalten, mit was für einem Gehalt du als Fachkraft für Lebensmitteltechnik rechnen kannst. Denn schließlich möchtest du nicht nur Lebensmittel für andere herstellen, sondern dir auch selber welche leisten können. Und eine eigene Wohnung wäre auch nicht schlecht. Damit du dir einen Überblick darüber verschaffen kannst, wie dein Gehalt als Fachkraft für Lebensmitteltechnik aussieht, haben wir das für dich einmal aufgelistet.

Was verdiene ich während der Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Als vollwertiger Mitarbeiter bekommst du während deiner Ausbildung natürlich auch ein Gehalt. Bekommst du den Mindestlohn für Azubis, liegt deine Ausbildungsgehalt 2022 im ersten Jahr bei 585 Euro. Da du deine Qualifikationen natürlich von Jahr zu Jahr erhöhst, bekommst du jährlich auch mehr Gehalt. Dein Ausbildungsverdienst ist also jährlich gestaffelt. Im zweiten Ausbildungsjahr liegt dein Verdienst als Fachkraft für Lebensmitteltechnik bereits bei mindestens 690 Euro brutto im Monat. Brutto bedeutet, dass du noch mit Abzügen rechnen musst. Es ist also nicht so, dass der volle Betrag, der in deinem Ausbildungsvertrag verhandeln worden ist, am Ende des Monats auf deinem Konto landet. Denn du musst sogenannte Sozialabgaben leisten, die gesetzlich von deinem Lohn abgezogen werden. Mit einem Nettorechner kannst du dir aber ausrechnen, was genau dir am Ende übrig bleibt. Im dritten Ausbildungsjahr bekommst du dann mindestens 790 Euro brutto im Monat.

Meistens sind die Ausbildungsgehälter für Fachkräfte für Lebensmitteltechnik aber nach Tarifen geregelt. Das heißt, dass es eine Tarifvereinbarung gibt, in der festgelegt wird, welches Gehalt du bekommst. Diese Tarifvereinbarung kann sehr positiv sein, denn die darin festgelegten Ausbildungsvergütungen liegen in der Regel deutlich über dem Mindestlohn. Allerdings sind diese Vereinbarungen in den Bundesländern unterschiedlich. Es kann auch vorkommen, dass dein Gehalt, sowohl in der Ausbildung als auch in einer Festanstellung, regional abhängig ist. Im Osten verdienst du als Fachkraft für Lebensmittelhandwerk in der Regel weniger Geld als im Westen. Damit du dennoch genug Geld zum Überleben hast, kannst du beispielsweise Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder BaföG beantragen. Unter gewissen Umständen steht dir beides während deiner Ausbildung zu.

Insider: Das Gehalt bei iglo

Bei iglo wirst du nach NGG-Tarifvertrag bezahlt.

So viel bekommst du an monatlichem Bruttogehalt:

  1. Jahr: 918 Euro

  2. Jahr: 1.062 Euro

  3. Jahr: 1.297 Euro

Noch ein Bonus: Nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit haben auch Auszubildende Anspruch auf ein volles 13. Weihnachtsgehalt. Urlaubsgeld wird zusätzlich gezahlt.
Um die Lieferkette bestmöglich zu gewährleisten, wird bei iglo im 3-Schichtsystem gearbeitet. Nachtarbeit wird in der Schicht mit 25 % Zulage vergütet und für die Nachtschicht gibt es in Ausnahmefällen sogar 50 %.

Mehr über iglo

Was verdiene ich nach meinem Abschluss?

Bist du erstmal ausgelernt, gibt es natürlich auch wesentlich mehr Geld. Vielleicht hast du sogar Glück und wirst in deinem Ausbildungsbetrieb direkt übernommen. Als Fachkraft für Lebensmitteltechnik kannst du dann ein Einstiegsgehalt zwischen 1500 und 2400 Euro erwarten. Auch hier spielen der Ort und die Unternehmensgröße wieder eine Rolle.

Der Verdienst als Fachkraft für Lebensmitteltechnik liegt im Schnitt zwischen 2200 und 2600 Euro rechnen. Das ist schon eine Menge Geld, womit sich etwas anfangen lässt. Sollte dir das trotzdem noch zu wenig sein, dann hast du immer noch die Möglichkeit, einen Industriemeister im Fachbereich Lebensmitteltechnik abzulegen und dein Gehalt auf bis zu 4000 Euro brutto im Monat zu pushen oder auch mit einer Hochschulzugangsberechtigung noch ein Studium in Angriff zu nehmen. Nach deinem Studium stehen dir verschiedene Wege offen, die du einschlagen kannst und mit denen dir unterschiedliche Gehaltsstufen eröffnet werden.

Bewerbung

Gefällt dir die immer breiter werdende Palette von Fertiggerichten, und findest du es faszinierend, dass Abertausende Lebensmittelprodukte in exakt gleich großen Mengen in den Handel gelangen, kannst du eine Bewerbung um die Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik abschicken. Damit du zu jenen gehören kannst, die neue Rezepturen entwickeln, den gesamten Herstellungsprozess begleiten und die Qualität der Produkte prüfen, haben wir ein paar hilfreiche Tipps für dich.

Insider: Die Bewerbung bei iglo

So kannst du dich bei iglo bewerben:

  • über Ausbildung.de

  • per E-Mail

  • online (über die Homepage)

So läuft das Bewerbungsverfahren ab: Nachdem du deine vollständige Bewerbung (Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse) an iglo gesendet hast, bekommst du einen automatischen Eingangsbescheid per E-Mail. Danach setzt sich iglo mit dir in Verbindung und lädt dich im besten Fall zu einem persönlichen Gespräch ein.

Ein Tipp von iglo für deine Bewerbung: Gute Noten sind wichtig, aber viel wichtiger sind deine Persönlichkeit und deine Motivation für diesen Beruf. Also informiere dich ausführlich über deinen angestrebten Ausbildungsberuf.

Ganz bequem bewerben!

Wie läuft die Bewerbung ab?

Du fertigst Kopien von deinen Zeugnissen an und fügst sie hinter dem Anschreiben und deinem Lebenslauf mit Bild in deine Ausbildungsbewerbung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik ein. Wenn du Lebenslauf und Anschreiben verfasst, benutze die Rechtschreibhilfe deines Schreibprogramms und lass danach Freunde noch einmal nach Fehlern schauen: Rechtschreibfehler in der Bewerbung machen sich nicht gut.

Hier siehst du, wie du deinen Lebenslauf für die Bewerbung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik zusammenstellst. Er wird noch nicht besonders lang, aber dein möglicher Ausbilder kann anhand deiner Hobbys sehen, ob du für den Beruf auch wirklich geeignet bist. Wenn du gern kochst, zeigt das schon einmal dein Grundinteresse für die Arbeit mit Lebensmitteln: Bist du geübt im Zusammenstellen leckerer Gerichte, fällt es dir leichter, eine gute Rezeptur zu entwickeln. Setzt du dich viel mit technischen Geräten auseinander, wirst du später wenig Mühe damit haben, die Maschinen zu bedienen. Besonders gut machen sich in deiner Bewerbung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik auch Hobbys, die du im Verein oder der Mannschaft ausübst, sei es nun Sport, Musik oder etwas anderes. Sie zeigen, dass du im Team gut funktionierst. Lass für den Lebenslauf ein Bewerbungsbild beim Fotografen anfertigen: Er setzt dich gekonnt in Szene.

Das Anschreiben für deine Ausbildungsbewerbung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik ist zwar nur eine Seite lang, aber der Unternehmer erfährt hier deinen Namen und deine Kontaktdaten, das Datum, an dem du mit der Schule fertig sein wirst, und deinen aktuellen Notenschnitt. Da Mathematik und Chemie für die Ausbildung ziemlich wichtig sind, solltest du diese Noten noch einmal gesondert angeben. Erkläre, warum deine Bewerbung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik gerade an diese Firma ging: Ist sie besonders erfolgreich, sagt dir die Firmenphilosophie zu, oder gab es positive Presse? Außerdem ist hier der Moment gekommen, in dem du erklärst, weshalb du besonders geeignet bist. Erzählen von etwaigen Praktika und Nebenjobs, die du in diesem Bereich absolviert hast. Auch dein privates Interesse am Kochen und Rezepturen erfinden kannst du hier erwähnen. Schließe mit freundlichen Grüßen und deiner Unterschrift von Hand.

Das Bewerbungsgespräch ist der zweite Schritt, wenn deine Bewerbung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik Erfolg hatte. Du solltest für dieses Gespräch saubere und frische Kleidung anziehen. Sie muss nicht zu fein sein; eine ordentliche Jeans oder Stoffhose mit einem Hemd, einer Bluse oder einem Pullover reicht aus. Trage feste, geschlossene Schuhe, auf denen du dich mühelos lange bewegen kannst. Später wirst du oft aus Gründen von Sicherheit und Hygiene Schutzkleidung tragen. Hast du Piercings, entferne sie, und binde lange Haare zu einem Zopf. So steht dem Erfolg deiner Bewerbung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik nichts mehr im Wege.

Du solltest Fachkraft für Lebensmitteltechnik werden, wenn …

  1. du ein ausgeprägtes Interesse an der Lebensmittelindustrie hast.
  2. Teamarbeit dir Spaß macht.
  3. dir die Arbeit an Maschinen gefällt.

Du solltest auf keinen Fall Fachkraft für Lebensmitteltechnik werden, wenn …

  1. du am liebsten in einem Büro arbeiten möchtest.
  2. das Gefühl für Rezepte und guten Geschmack bei dir nicht vorhanden ist.
  3. es dein Alptraum ist, dich bei der Arbeit schmutzig zu machen.
Du möchtest neue Stellen automatisch zugeschickt bekommen?