Berufe im MINT-Bereich

Was sind MINT-Berufe?

MINT ist eine Abkürzung und steht für die Anfangsbuchstaben der Fachbereiche: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Wenn du dich schon in der Schule für naturwissenschaftliche Fächer wie Mathe, Physik oder Chemie interessiert hast, bist du mit einer MINT-Ausbildung bestens beraten. Diese Berufsausbildungen und duale Studiengänge haben nämlich jede Menge zu bieten.

Welche MINT-Berufe gibt es?

Der MINT-Bereich ist unglaublich vielfältig und fasst viele unterschiedliche Ausbildungsberufe zusammen – eben alle Berufe und Ausbildungen, die in irgendeiner Form etwas mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu tun haben. In unserer MINT-Berufe-Liste findest du weit über 100 Berufe und duale Studiengänge aus diesem Bereich.

MINT-Berufe aus dem Mathematik-Bereich

MINT-Ausbildungen aus dem Informatik-Bereich

Naturwissenschaftliche MINT-Berufe

MINT-Ausbildung im Technik-Bereich

Duale MINT-Studiengänge

Welcher MINT-Beruf passt zu mir?

Das hängt ganz von deinen persönlichen Interessen ab. Hat dir in der Schule beispielsweise das Arbeiten im Labor Spaß gemacht und konntest du das Periodensystem aufsagen wie andere Vokabeln, dann könntest du etwa Biologielaborant, Chemikant oder Werkstoffprüferin werden. Wenn dich eher Computer faszinieren, du gerne programmierst oder an der Hardware rumschraubst, käme der Fachinformatiker oder IT-Systemelektroniker für dich in Frage. Du liebst es, theoretisch zu denken, und hattest im Physik- und Matheunterricht immer gute Noten? Wie wäre es dann mit einer Ausbildung zum Physiklaboranten?

Natürlich gibt es auch spannende duale MINT-Studiengänge. Ob angewandte Informatik, technische Chemie oder Verfahrenstechnik – durchstöbere doch einfach unsere Übersicht an Studiengängen.

Und wenn du dir noch überhaupt nicht sicher bist, welcher MINT-Ausbildung zu dir passt, dann schau doch mal bei unserem Berufscheck vorbei. Du musst einfach nur ein paar Fragen beantworten und wir verraten dir dann, welche Ausbildung für dich in Frage kommt.

5 Gründe für eine MINT-Ausbildung

Wenn du dir aber noch nicht ganz sicher bist, haben wir hier fünf gute Gründe für dich, die für eine MINT-Ausbildung sprechen.

  1. Gehalt: Im MINT-Bereich wird gut bezahlt. Das fängt schon in der Ausbildung an und geht auch später im Job so weiter.

  2. Zukunft: Mit einer MINT-Ausbildung hast du super Zukunftsaussichten. Die Ausbildungen werden regelmäßig an die neuesten Entwicklungen angepasst. Du bist also immer up-to-date.

  3. Nachfrage: Fachkräfte werden dringend gesucht. Mit einer MINT-Ausbildung hast du super Karten auf dem Arbeitsmarkt.

  4. Karriere: Es gibt jede Menge Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die dir später neue Karrierewege ermöglichen.

  5. Sicherheit: Die vielen Vorteile sorgen dafür, dass du eine sichere Zukunft hast und zum Beispiel keine Angst vor Arbeitslosigkeit haben musst.

Was muss ich für eine MINT-Ausbildung mitbringen?

Neben Interesse an Naturwissenschaften brauchst du vor allem ein gutes Verständnis für technische Zusammenhänge. Beim Schulabschluss kommt es darauf an, welche Ausbildung du genau machen möchtest und bei welchem Unternehmen du dich bewirbst. Manche Unternehmen setzen eine gute Fachoberschulreife oder das Abitur voraus. Je nach Interesse, Leidenschaft und Engagement kannst du aber auch mit einem Hauptschulabschluss, einen der begehrten MINT-Ausbildungsplätze ergattern.

Wie sind die Zukunftsaussichten im MINT-Bereich?

Als Azubi im MINT-Bereich bist du die Fachkraft von morgen! Und das zahlt sich langfristig aus – dir winken gute Chancen auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag, ein hohes Gehalt und super spannende Karrieremöglichkeiten. Das liegt unter anderem daran, dass gute Nachwuchskräfte für Unternehmen extrem wichtig, aber gar nicht so einfach zu finden sind. Deshalb konkurrieren die Unternehmen, um die besten Talente. Du hast also eine sichere Zukunft vor dir.

Übrigens: MINT-Berufe sind längst keine Männerdomäne mehr. Zwar ist der Männeranteil noch deutlich höher, aber immer mehr Betriebe wollen gezielt Frauen in diesen Berufen ausbilden. Also traut euch und bewerbt euch!