Sugar image for godfathers ausbildung zur chemikantin
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 750-850 Euro
2. Jahr: 790-940 Euro
3. Jahr: 850-1020 Euro
4. Jahr: 890-1100 Euro

Chemikant/in

Aber keine Sorge, du darfst als Chemikant auch Versuche durchführen. Zu bestimmten Zeiten müssen nämlich während der Herstellungsprozesse Proben entnommen werden, die dann im Labor analysiert werden. Auch unangenehme Angelegenheiten müssen erledigt werden. Während deiner Ausbildung zum Chemikanten lernst du, wie man die Maschinen richtig wartet, repariert und reinigt, damit sie immer einwandfrei funktionieren. Und auch Berichte und Protokolle musst du schreiben, damit jeder Arbeitsschritt immer nachvollziehbar ist.

 

Wusstest du schon, dass...

  • der Chemikant in der Chemiebranche der am häufigsten gewählte Ausbildungsberuf ist?
  • man in der Chemiebranche überdurchschnittlich gut bezahlt wird?
  • das Periodensystem 1869 unabhängig voneinander und fast identisch von zwei Chemikern aufgestellt wurde?
  • es über 110 chemische Elemente gibt?
  • es in NRW den CHEMPARK gibt, in dem über 70 Unternehmen zusammenarbeiten und sich unterstützen?
  • das Aluminium mit einem Anteil von 8% das dritthäufigste Element unserer Erdkruste ist?

Da dir als Chemikant viele wichtige Arbeitsschritte zugeteilt werden, solltest du sehr verantwortungsbewusst sein, wenn du diesen Beruf erlernen möchtest. Ausdauer und eine lang anhaltende Konzentration sind ebenfalls wichtige Voraussetzungen, damit Versuche gewissenhaft durchgeführt und Anlagen ordentlich bedient werden können. Sorgfalt ist auch eine Eigenschaft, die unbedingt in deinem Repertoire vorkommen sollte, denn bei der Verarbeitung von Chemikalien sind Vorschriften und Rezepturen genau einzuhalten. Ideal wäre es natürlich, wenn du bereits gute Kenntnisse in Chemie und Physik vorweisen kannst und auch Mathematik kein Hassfach für dich ist. Und ein letzter, aber dennoch wichtiger Punkt ist Flexibilität. Als Chemikant hast du wechselnde Arbeitszeiten, mal in der Nachtschicht, mal in der Tagschicht. Du arbeitest also im Schichtbetrieb und musst bereit sein, auch am Wochenende mal zur Arbeit zu kommen.

Eine bestimmte Schulbildung ist rechtlich nicht vorgeschrieben. In der Praxis werden jedoch jene mit einem mittleren Bildungsabschluss überwiegend eingestellt. Worauf du ganz dringend achten solltest, bevor du eine Ausbildung zum Chemikanten beginnst, ist, ob du an Allergien leidest. Denn diese können aufgrund der verschiedenen Stoffe, mit denen du zu tun haben wirst, zu einem Problem werden. Juckreiz während der Arbeitszeit? Kein schönes Gefühl.

Die Ausbildung selber verläuft in dualer Form, obwohl du die meiste Zeit bei deinem Arbeitgeber verbringst. Die Theorie lernst du in der Berufsschule. Je nach Bundesland bist du ein bis zwei Tage die Woche dort oder am Stück in Blöcken. Anders als bei vielen Ausbildungsberufen gibt es beim Chemikanten keine Zwischenprüfung, sondern eine geteilte Abschlussprüfung. Du absolvierst also ein Teil nach dem zweiten Ausbildungsjahr und den anderen am Ende deiner Ausbildung. Und wenn du das dann erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du auf der Karriereleiter noch weiter aufsteigen. Du hast beispielsweise die Möglichkeit, dich zu spezialisieren oder eine Weiterbildung zum Techniker oder technischen Betriebswirt zu machen. Auch der Industriemeister ist eine Variante, die du wählen kannst. Unternehmen wie z.B. CURRENTA unterstützen dich dabei und bieten dir an, diese Qualifizierung begleitend zum Beruf zu machen. Und wer ganz hoch hinaus möchte, der kann auch noch ein Studium ablegen.
Du solltest Chemikant/in werden, wenn …
  1. Technik und Chemie dich interessieren.
  2. dir die Arbeit an Chemie und Anlagen Spaß macht.
  3. du gerne Verantwortung übernimmst.
Du solltest auf keinen Fall Chemikant/in werden, wenn …
  1. du dich vor giftigen Stoffen fürchtest.
  2. du starke Allergien hast.
  3. wenn du einen geregelten Tagesablauf brauchst.
Das Chemikant/in-Quiz
Frage / 3

Was findest du in einem Labor sicher nicht?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3. Ein Kaleidoskop ist nämlich ein optisches Gerät, welches häufig als Kinderspielzeug verwendet wird.
Richtig! Ein Kaleidoskop ist nämlich ein optisches Gerät, das häufig als Kinderspielzeug verwendet wird.

Was sagt der pH-Wert aus?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, das Kürzel pH steht für das lateinische „potentia hydrogenii“ – Konzentration der Wasserstoff-Ionen. Ein pH-Wert bei 7,0 wird als neutral bezeichnet.
Richtig! Das Kürzel pH steht für das lateinische „potentia hydrogenii“ – Konzentration der Wasserstoff-Ionen. Ein pH-Wert bei 7,0 wird als neutral bezeichnet.

Was ist eine Nutsche?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, eine Nutsche ist ein Filter zur mechanischen Trennung einer Suspension.
Richtig! Eine Nutsche ist ein Filter zur mechanischen Trennung einer Suspension.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Marina geschrieben
Du möchtest Marina etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Marina kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos