Ausbildung als Chemisch-technischer Assistent machen
Chemisch-technische/r Assistent/in

33 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 2-4 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr unvergütet
2. Ausbildungsjahr unvergütet
3. Ausbildungsjahr unvergütet
4. Ausbildungsjahr unvergütet
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Chemisch-technischer Assistent

Schulische Ausbildung

Du hast keine Angst vor blubbernden Chemikalien oder davor, dass dir im Labor die Geräte um die Ohren fliegen könnten? Experimentieren ist für dich mehr, als nur Essigsäure vom einen Reagenzglas ins Andere zu schütten und Chemie war schon in der Schule dein absolutes Lieblingsfach? Dann solltest du die Ausbildung als Chemisch-technischer Assistent in Erwägung ziehen. Als Chemietechniker, auch CTA genannt, bist du überall gefragt, wo es um Forschung und Analyse geht. Als Chemisch-technischer Assistent führst du verschiedene Versuche und Untersuchungen durch – und zwar so, dass niemand Angst haben muss, dass der Erlenmeyerkolben explodiert. Was in der schulischen Ausbildung auf dich zukommt, erfährst du hier!

Du hast keine Angst vor blubbernden Chemikalien oder davor, dass dir im Labor die Geräte um die Ohren fliegen könnten? Experimentieren ist für dich mehr, als nur Essigsäure vom einen Reagenzglas ins Andere zu schütten und Chemie war schon in der Schule dein absolutes Lieblingsfach? Dann solltest du die staatlich anerkannte Ausbildung als Chemisch-technischer Assistent in Erwägung ziehen. Als Chemietechniker, auch CTA genannt, bist du überall gefragt, wo es um Forschung und Analyse geht. Als Chemisch-technischer Assistent führst du verschiedene Versuche und Untersuchungen durch – und zwar so, dass niemand Angst haben muss, dass der Erlenmeyerkolben explodiert. Was in der schulischen Ausbildung auf dich zukommt, erfährst du hier!

Die Ausbildung bereitet dich auf einen Alltag im Labor vor. Auf deinem Stundenplan stehen daher vor allem Naturwissenschaften wie Bio und Chemie. Du lernst, wie man Proben analysiert und chemische Substanzen und Stoffe herstellt. Bunsenbrenner, Mikroskope und Pipetten werden als CTA deine ständigen Begleiter sein. Du bist aber nicht nur dabei, wenn die Versuche durchgeführt werden, du planst sie auch und hast das Sagen über die Geräte. Natürlich wertest du die Ergebnisse auch aus, wer könnte das schließlich besser als du? Dabei gibst du die Ergebnisse in den Computer ein und erstellst so übersichtliche Excel Tabellen und Grafiken. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Damit im Labor auch immer alles glatt läuft und sich keiner verletzt, bist du natürlich auch für die Überprüfung und Wartung der Geräte zuständig. So stellst du sicher, dass alles funktioniert und sauber ist, damit auch deine Versuchsergebnisse nicht verunreinigt werden. Auch Chemikalien, die entsorgt werden müssen, kann man nicht einfach in den Mülleimer werfen. Hier bist auch wieder du gefragt, denn du lernst in deiner Ausbildung genau, wie man Stoffe gemäß dem Umwelt-, Arbeit-, und Unfallschutz richtig entsorgt – eine große Portion Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt solltest du also unbedingt mitbringen! In deiner Ausbildung als Chemisch-technischer Assistent kommst du nämlich auch mit gefährlichen Stoffen in Berührung. Das macht deine Arbeit natürlich spannender, aber du musst dich und deine Kollegen auch selbst schützen, damit nichts passiert. Bei gefährlichen Experimenten solltest du daher auf jeden Fall Schutzbrille, Kittel, Handschuhe und Mundschutz tragen.

Wusstest du schon, dass...

  • …die schulische Ausbildung zum Chemisch-technischen Assistenten in den 60er Jahren noch Ausbildung zum Chemotechniker hieß?
  • …die Abkürzung deines Traumjob CTA ist? Biologisch-technische Assistenten nennt man folglich BTA.
  • …Chemie überall in unserem Alltag zu finden ist, zum Beispiel beim Kochen und Haarefärben?
  • …Chemisch-technische Assistenten und Assistentinnen auch Medikamente herstellen?
  • …Jacobus Henricus van’t Hoff 1901 der erste Nobelpreisträger im Bereich Chemie war?

Bei deiner Ausbildung handelt es sich um eine schulische Ausbildung, das heißt, du gehst Vollzeit zur staatlich anerkannten Berufsfachschule, bist aber bei keinem Unternehmen angestellt. Praxisluft kannst du in einem Praktikum schnuppern, denn hier geht es vom Übungslabor der Chemieschule in ein echtes. Nach zwei Jahren bist du fertig mit deiner Ausbildung und kannst dich nach deinem Abschluss auf die Suche nach einem passenden Arbeitgeber machen. In deiner Ausbildung als Chemisch-technischer Assistent kannst du übrigens deinen Schulabschluss nachholen. Bist du also nach der zehnten Klasse abgegangen und hast erst später gemerkt, dass du doch ganz gerne die Fachhochschulreife oder das Abitur machen möchtest, bietet dir die Ausbildung als Chemisch-technischer Assistent die Möglichkeit dazu. Dann dauert deine Ausbildung zwar ein oder zwei Jahre länger, dafür hast du aber ganz nebenbei auch noch einen höheren Abschluss gemacht. Und weil die Ausbildung in beinahe jedem Bundesland angeboten wird, kannst du dir den Standort deiner Chemieschule oder dem Berufskolleg praktisch aussuchen – mehr Luxus geht eigentlich nicht, oder?

Wenn du deine Ausbildung beendet hast, kannst du in nahezu allen Bereichen arbeiten, die du interessant findest. Du stehst total auf Autos? Kein Problem, in der Automobilindustrie gibt es auf jeden Fall Jobs für dich. Du pflegst dich gern und kennst dich mit Kosmetikartikeln aus? Dann kannst du vielleicht schon während deiner Ausbildung als Chemisch-technischer Assistent eigene Tests für die Verträglichkeit von Makeup durchführen. Auch umweltschutztechnische Themen kannst du als CTA erforschen. Große Chemiekonzerne bieten auf jeden Fall einige interessante Jobs für chemisch-technische Assistenten an. Durchstöbere doch mal unsere Stellenangebote und bewirb dich! 

Du solltest Chemisch-technischer Assistent werden, wenn...

  1. ...Experimente durchzuführen, dein Herz höher schlagen lässt.
  2. ...es dir Spaß macht, zu forschen und du an einer Sache dran bleibst, wenn sie dich interessiert.
  3. ...andere naturwissenschaftliche Fächer wie Biologie dich auch reizen.

Du solltest auf keinen Fall Chemisch-technischer Assistent werden, wenn...

  1. ...chemische Substanzen dir Angst machen.
  2. ...Kittel und Schutzbrille nicht mit deinem modischen Verständnis zusammenpassen.
  3. ...du keinen Bock auf Labore und Forschung hast.

Das Chemisch-technischer Assistent-Quiz

Was bedeutet Synthese?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.