Duales Studium Wirtschaftsinformatik

Studenten und Studentinnen sitzen im Hörsaal
Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 – 3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Duales Studium Wirtschaftsinformatik

Telekommunikation und Informatik: In dieser Branche arbeiten deutschlandweit mehr als eine Million Menschen – Tendenz steigend. Ähnlich erfolgreich sind Maschinenbau und Automotive. Wer in all diesen und in vielen anderen Bereichen tätig werden kann? Der Wirtschaftsinformatiker.

Deine Ausbildung bei einem führenden Unternehmen

Du interessierst dich für Wirtschaft und Informatik und suchst nach einer Ausbildung oder einem Studium, das nicht nur diese beiden Bereiche vereint, sondern auch verschiedene Arbeitsmöglichkeiten wie IT oder auch Marketing eröffnet? Dann bewirb dich bei der Telekom für dein duales Studium Wirtschaftsinformatik bei der Telekom und starte deine Karriere, zum Beispiel im Bereich Business Intelligent, E-Health oder E-Security.

Mehr zum dualen Studium bei der Telekom

Worum geht es im dualen Studium Wirtschaftsinformatik?

In dem dualen Studium geht es – wie der Name schon erahnen lässt – um die Ausbildung in Wirtschaft und Informatik. Man wird unter anderem darauf vorbereitet, später jegliche Geschäftsprozesse durch entwickelte Software zu verbessern.

Was kann ich nach dem dualen Studium Wirtschaftsinformatik machen?

Als Wirtschaftsinformatiker mit Bachelor-Abschluss kannst du in ganz verschiedenen Bereichen einsteigen. IT, Vertrieb oder Marketing? Du hast die Wahl, da du mit der Kombination Wirtschaft und Technik breit aufgestellt bist.

Welchen Abschluss erwerbe ich mit dem dualen Studium Wirtschaftsinformatik?

Du erhältst nach deinem dualen Studium Wirtschaftsinformatik den Abschluss Bachelor of Science. Einige Arbeitgeber bieten dir auch die Möglichkeit, eine Ausbildung in dein duales Studium zu integrieren. Diese inhaltlich verwandte Ausbildung, wie die zum Fachinformatiker – Fachrichtung Anwendungsentwicklung, beendest du mit einer Abschlussprüfung vor der IHK. In diesem Modell erwirbst du also zwei Abschlüsse.

Welche Fachrichtungen gibt es im dualen Studium Wirtschaftsinformatik?

An einigen Hochschulen kann man das duale Studium Wirtschaftsinformatik mit verschiedenen Fachrichtungen bzw. Schwerpunkten studieren. Da gibt es zum Beispiel die Fachrichtungen Data Science, Data Science und Künstliche Intelligenz bzw. Data Science & Artificial Intelligence. Es gibt sogar eigene Studiengänge, die dann eben diese Bezeichnung haben, aber ähnlich zum dualen Studium Wirtschaftsinformatik sind. Da geht es dann verstärkt um digitale Infrastruktur und Künstliche Intelligenz, die man ganz häufig im Bereich des Online-Shoppings, der Sprachassistenten oder beim autonomen Fahren findet. Der Schwerpunkt als Data Analyst liegt also mehr in der Datenauswertung und findet sich auch gerne mal unter den Bezeichnungen Data Engineer, Machine Learning Engineer oder Software Engineer.

Junge Frau mit Brille und ein Mann sitzen vor Laptops und diskutieren

Wie läuft das duale Studium Wirtschaftsinformatik ab?

Das duale Studium Wirtschaftsinformatik dauert regulär drei Jahre und gliedert sich in mehrere Theorie- sowie Praxisphasen. Die Seminare und Vorlesungen finden an einer Fachhochschule statt, die Praxisabschnitte im Unternehmen.

Wer im dualen Studium zusätzlich eine Ausbildung integriert hat, benötigt im Normalfall dreieinhalb Jahre bis er als ausgelernter Wirtschaftsinformatiker arbeiten kann.

Was mache ich in den Theoriephasen?

BWL, VWL und externes Rechnungswesen sind im Studium genauso auf deinem Stundenplan zu finden wie Softwaretechnik, Datenbanken und Anwendungssysteme. Welche Kurse du genau haben wirst, richtet sich nach dem Angebot deiner Hochschule. Meist gibt es zudem spezielle Seminare, wie Wirtschaftsenglisch und wissenschaftliches Arbeiten. Letzteres kommt dir spätestens bei dem Verfassen deiner Bachelorarbeit zu einem Thema der Wirtschaftsinformatik zugute.

Was mache ich in den Praxisphasen?

Als dual Studierender beschäftigst du dich beispielsweise in der Praxis mit verschiedenen Programmiersprachen und der Entwicklung von Software. Während du zu Beginn noch unter Anleitung arbeitest, wird dir Schritt für Schritt mehr Verantwortung übertragen. Zum Ausbildungsende kannst du schließlich eigene Programme schreiben, die deinem Ausbildungsbetrieb von Nutzen sind.

Kann ich mich im dualen Studium auch spezialisieren?

Im dualen Studium Wirtschaftsinformatik hast du grundsätzlich meist ab dem fünften Semester die Möglichkeit, eine Vertiefungsrichtung zu wählen. Inwieweit das tatsächlich durchführbar ist, hängt aber von der jeweiligen Hochschule und ihrem Angebot ab. Unter anderem sind Software Engineering und IT-Consulting verbreitete Schwerpunkte.

Wie heißt das duale Studium Wirtschaftsinformatik noch?

Weil duale Studiengänge nicht reglementiert sind, findest du in den Stellenanzeigen unterschiedliche Namen für sehr ähnliche Studiengänge. Manchmal ist der Schwerpunkt etwas anders. Es gibt zum Beispiel das duale Studium Betriebliches Informationsmanagement (BIM), bei der man wie bei der Wirtschaftsinformatik Inhalte aus Informatik mit Inhalten aus der Betriebswirtschaftslehre kombiniert. Du lernst in dem Studium, die Informationsinhalte und -flüsse zur Erreichung der Unternehmensziele systematisch zu planen, zu gestalten und zu koordinieren.

Was muss ich für das duale Studium Wirtschaftsinformatik für ein Typ sein?

Teamplayer: Ob IT oder Marketing: Während deines dualen Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik arbeitest du häufig mit anderen im Team zusammen, um gemeinsam Softwarelösungen oder Verkaufsstrategien zu entwickeln.

Zahlengenie: BWL, VWL oder Algorithmen und Datenstrukturen – in den Bereichen Wirtschaft und Informatik hast du gleichermaßen mit Mathe zu tun. Ein gutes mathematisches Grundlagenwissen ist daher für dieses duale Studium sehr wichtig.

Techniker: Der PC ist im dualen Studium Wirtschaftsinformatik dein täglicher Begleiter. Du entwickelst und verbesserst unter anderem Softwares. Du solltest dich für diesen Beruf also generell gut mit Elektronik und Technik auskennen.

Warum sollte ich mich für das duale Studium Wirtschaftsinformatik entscheiden?

Du wirst im Laufe deines Studiums zum Experten in den Bereichen Wirtschaft und Informatik, weshalb du sehr gute Zukunftsaussichten hast. Zudem ist der Verdienst während und nach dem dualen Studium vergleichsweise hoch und es gibt zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, mit denen du deine Karriere vorantreiben kannst.

Zwei junge Männer schauen gemeinsam auf den Bildschirm eines PCs

Welche Fortbildungen gibt es mit dem dualen Studium Wirtschaftsinformatik?

Master of Science : Dadurch, dass man nach diesem Studiengang sehr breit aufgestellt ist, stehen einem verschiedene Masterprogramme offen, die auch berufsbegleitend absolviert werden können. Die möglichen Studiengänge reichen vom Marketing und HR bis hin zum Sales- und IT-Management. Nach dem Studium hat man sich für Führungspositionen qualifiziert.

Spezialisierungen : E-Commerce, IT-Consulting oder Programmierung: Fortbildungen existieren für unterschiedliche Bereiche. Gerade in der Digitalbranche gibt es permanent Neuerungen, die zu beachten sind, um erfolgreich zu sein.

Wie sehen die Zukunftsaussichten aus?

Die Zukunftsaussichten sind sehr gut. Der Grund: Wirtschaftsinformatiker kennen sich gleich auf zwei Gebieten sehr gut aus. Softwareentwicklung, Systemverwaltung, Controlling und Vertrieb sind somit nur einige der verschiedensten beruflichen Einsatzmöglichkeiten. Zudem haben ausgelernte Wirtschaftsinformatiker gute Übernahmechancen in ihrem Betrieb.

Nach deiner Ausbildung kannst du …

  • die verschiedenen Programmiersprachen verstehen und anwenden.

  • Kunden informieren, beraten und ihre Computerprobleme lösen.

  • betriebswirtschaftliche Probleme mit Hilfe von EDV lösen.

  • die Gestaltung von Anwendungssystemen optimieren.

  • Business English anwenden.

  • Softwarelösungen planen und entwickeln.

Was verdiene ich während des dualen Studiums Wirtschaftsinformatik?

Du verdienst im dualen Studium Wirtschaftsinformatik überdurchschnittlich gut. Dabei gibt es aber von Unternehmen zu Unternehmen relativ große Unterschiede. Das liegt auch daran, dass du das duale Studium Wirtschaftsinformatik in sehr vielen verschiedenen Branchen absolvieren kannst.

Im ersten Ausbildungsjahr bekommst du 900 bis 1500 Euro brutto im Monat. Mit jedem Ausbildungsjahr erhöht sich dein Gehalt: Es beträgt im zweiten Jahr deines dualen Studiums 1000 bis 1600 Euro brutto im Monat und im dritten Jahr 1100 bis 1800 Euro.

Wichtige Info: Eventuell fällige Studiengebühren im Bachelor werden – unabhängig vom Gehalt – häufig von deinem Arbeitgeber übernommen.

Was für ein Gehalt bekomme ich nach dem dualen Studium Wirtschaftsinformatik?

Das Einstiegsgehalt mit einem Bachelor in Wirtschaftsinformatik beläuft sich auf durchschnittliche 3300 Euro brutto im Monat, wenn du dich für einen Job in der Softwareentwicklung entscheidest. Je nach Arbeitgeber, Branche und Tarifvertrag kannst du nach einigen Jahren im Job monatlich 4800 Euro brutto in diesem Bereich verdienen. Fällt deine Wahl auf eine Tätigkeit im Consulting, zum Beispiel für die IT von Unternehmen, sind bis zu 6000 Euro brutto im Monat als Einstiegsgehalt möglich. Grundsätzlich richtet sich die Gehaltshöhe von Bachelor-Absolventen unter anderem nach Branche, Unternehmensgröße und -lage.

Student sitzt im Hörsaal mit anderen Studierenden und Laptop und zeigt auf

Was sind die Voraussetzungen für die Bewerbung um ein duales Studium Wirtschaftsinformatik?

In der Regel werden Bewerber mit einem (Fach-)Abitur eingestellt, da mit diesem Schulabschluss die Befähigung zum Besuch einer (Fach-)Hochschule erworben wird.

Was verschafft mir einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern?

Du hast schon erste Programmierkenntnisse oder bereits ein Praktikum in einem berufsrelevanten Bereich absolviert? Das sind zwar keine festen Voraussetzungen, um Wirtschaftsinformatik dual zu studieren, können aber ein Plus gegenüber Mitbewerbern sein.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren für das duale Studium ab?

Man bewirbt sich in der Regel online bei den Unternehmen mit den üblichen Unterlagen . Wer eine Zusage erhält, kann sich in einem zweiten Schritt um die Immatrikulation an einer Fachhochschule kümmern.

Wie läuft die Immatrikulation an der Fachhochschule ab?

Um an einer Fachhochschule einen Platz zu bekommen, benötigt man in der Regel das (Fach-)Abitur und einen unterzeichneten Arbeitsvertrag mit einem Unternehmen. Einige Hochschulen veranstalten zudem einen Aufnahmetest.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Da dir viele Branchen und Bereiche für ein duales Studium Wirtschaftsinformatik offenstehen, solltest du vor jedem Vorstellungsgespräch stets neu entscheiden, welchen Dresscode du wählst. In der Regel liegst du aber mit dem Dresscode Business Casual immer richtig.

Du solltest ein Duales Studium Wirtschaftsinformatik belegen, wenn …

  1. jeder Computer mühelos von dir zum Laufen gebracht wird.
  2. du stets logisch und strukturiert vorgehst.
  3. dir sehr gute Karrierechancen wichtig sind.

Du solltest auf keinen Fall ein Duales Studium Wirtschaftsinformatik belegen, wenn …

  1. Betriebswirtschaft dich nicht interessiert.
  2. Mathe nicht zu deinen Stärken zählt.
  3. du dich nicht in der englischen Sprache zurechtfindest.
Du möchtest neue Stellen automatisch zugeschickt bekommen?