Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in für Systemintegration

Sugar image for godfathers aldi fin1
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 830-930 Euro
2. Jahr: 910-980 Euro
3. Jahr: 970-1060 Euro

Fachinformatiker/in für Systemintegration

Aber was genau macht man eigentlich als Fachinformatiker für Systemintegration? Systemintegration heißt nichts anderes als die „Integration von Systemen“ – in Falle des Fachinformatikers: Systeme in der IT-Branche, die du „integrierst“. Während deiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration lernst du also, IT-Systeme zu planen und zu konfigurieren. Du bist der Mann (oder die Frau) für alle Fälle. Wenn in der IT nichts läuft, dann wirst du gerufen. Innerhalb eines Unternehmens liegen deine Aufgaben also in der Regel darin, auftretende Störungen systematisch und unter Einsatz von besonderen Diagnosesystemen einzugrenzen und sie natürlich auch zu beheben. Zudem wirst du auch bei Kunden eingesetzt, um ihnen beispielsweise neue Systeme einzubauen und sie in deren Bedienung einzuführen. Auch eine Beratertätigkeit fällt in deinen Bereich. Denn du klärst interne und externe Anwender darüber auf, welche Systeme für ihren Einsatz am besten geeignet sind und stehst ihnen bei Systemproblemen jederzeit zur Verfügung.

Wusstest du schon, dass...

  • du als Fachinformatiker für Systemintegration sorgfältig sein musst?
  • du bis zu einem Viertel deiner Ausbildung im Ausland absolvieren kannst?
  • du im Anschluss an deine Ausbildung ein Studium an einer Fachhochschule anstreben kannst, wenn du während der Ausbildung dein Fachabitur gemacht hast? Ansonsten kannst du auch nach einer Meisterprüfung oder mit 3 Jahren Berufserfahrung in den meisten Bundesländern ein Informatikstudium anstreben.
  • der erste Computer bereits 1837 erfunden wurde?
  • die Programmiersprache durch Ingenieurswissenschaften geprägt wurde?

Und so vielfältig, wie deine Aufgaben sind, ist auch dein Arbeitsplatz. Denn du bist sowohl in Büroräumen am Computer aktiv, als auch in Besprechungs-, in Schulungs- und Unterrichtsräumen oder im Außendienst bei Kunden vor Ort. Also ein Beruf, bei dem dir niemals langweilig wird. Aber die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration ist auch nicht für jedermann geeignet. Denn du musst neben einem Fachabitur auch andere Eigenschaften mitbringen. Dir sollte es zum Beispiel nicht an Durchhaltevermögen fehlen, denn besonders komplexe Systeme können hier und da mal viel Zeit in Anspruch nehmen, bis man sie repariert hat. Auch Sorgfalt und Flexibilität sollten zu deinen Stärken gehören. Natürlich nicht fehlen sollten gute Noten in den Fächern Mathematik und Informatik, denn damit hast du als Fachinformatiker für Systemintegration am meisten zu tun.

Möchtest du in einem internationalen Unternehmen wie ALDI SÜD arbeiten, sind auch die Ansprüche an deine Englischkenntnisse nicht zu unterschätzen. Schließlich ist es nicht selten, dass du beispielsweise mit Kollegen in Australien oder den USA zusammenarbeitest. Aber keine Sorge, während deiner Ausbildung erhältst du hier zusätzliche interne Schulungen im fachspezifischen Englisch. Da Unternehmen wie ALDI SÜD ihre Azubis auch nach der Ausbildung eine Perspektive im Unternehmen bieten wollen, steht aber nicht nur die Vermittlung der fachlichen Kenntnisse, sondern auch eine schnelle Integration ins Team im Vordergrund. Fällt es dir leicht, auf andere Menschen zuzugehen, wird dir die Ausbildung besonders gut gefallen.

Du solltest Fachinformatiker/in für Systemintegration werden, wenn …
  1. du Interesse an Computersystemen hast.
  2. du dich für Zahlen begeistern kannst.
  3. du technisch begabt bist.
Du solltest auf keinen Fall Fachinformatiker/in für Systemintegration werden, wenn …
  1. du täglich an deinem Computer verzweifelst.
  2. du bei Problemen erst andere um Hilfe bittest, bevor du selbst eine Lösung suchst.
  3. du draußen an der frischen Luft arbeiten möchtest.
Das Fachinformatiker/in für Systemintegration-Quiz
Frage / 3

Was bezeichnet „Hertz“ bei Monitoren?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, Hertz ist die Einheit für Frequenz und bezeichnet bei Monitoren die Bildwiederholung.
Richtig! Hertz ist die Einheit für Frequenz und bezeichnet bei Monitoren die Bildwiederholung.

Was versteht man unter der „Space“-Taste?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, die Space-Taste ist die Leertaste. Denn Space steht im englischen für „Raum“ und jedes Mal, wenn du die Leertaste benutzt, lässt du quasi einen „Raum“.
Richtig! Die Space-Taste ist die Leertaste. Denn Space steht im englischen für „Raum“ und jedes Mal, wenn du die Leertaste benutzt, lässt du quasi einen „Raum“.

Was kann der Computer nicht?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, der Computer kann nicht für dich denken und deine Gedanken steuern, das musst du leider dann doch selber machen.
Richtig! Der Computer kann nicht für dich denken und deine Gedanken steuern, das musst du leider dann doch selber machen.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Marina geschrieben
Du möchtest Marina etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Marina kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos