Ausbildung zum Fachinformatiker/in

Mit freundlicher Unterstützung von Deutsche Bank AG

top
10
Beliebteste Ausbildungsberufe 2020
Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
2,5-3 Jahre
Arbeitszeit:
betriebsabhängig
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 890 Euro
2. Jahr: 960 Euro
3. Jahr: 1025 Euro

Fachinformatiker/in

Die Ausbildung zum Fachinformatiker wird bisher in zwei Schwerpunkten angeboten: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung sowie Fachinformatiker für Systemintegration. Im Sommer 2020 kommen aber zwei weitere Fachrichtungen dazu: Der Fachinformatiker für Digitale Vernetzung und der Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse. Hintergrund ist die Neuordnung der IT-Berufe. Für die jeweilige Spezialisierung entscheidest du dich meist zu Beginn der Ausbildung. In diesem Profil findest du allgemeine Informationen zum Ausbildungsberuf – und schon mal einen ersten Überblick über die neuen Fachrichtungen.

Worum geht es bei der neuen Fachrichtung Digitale Vernetzung?
Bei dieser neuen Fachrichtung steht die Netzwerkinfrastruktur im Mittelpunkt. Die Auszubildenden lernen in der Ausbildung, wie man Systeme und Anwendungen auf IT-Ebene vernetzt und optimiert, sie schützen sie vor Zugriffen von außen und kümmern sich um Systemausfälle.

Was macht man als Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse?
Heutzutage sind zahlreiche digitale Produktions- und Geschäftsprozesse datengetrieben.  Das bedeutet, dass zum Beispiel Nutzerdaten ausgewertet werden, um ein bestimmtes Produkt oder einen Prozess zu optimieren. Der Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse ist auf diesem Gebiet Experte.

Insider: Der Fachinformatiker bei der Deutschen Bank

Ob Entwicklung, Organisation, Administration oder als Schnittstelle zwischen verschiedenen Geschäftsbereichen: Für Fachinformatiker gibt es bei der Deutschen Bank vielfältige Betätigungsfelder. Du kannst wählen, ob du eine Ausbildung in der Anwendungsentwicklung oder in der Systemintegration machen möchtest. Fachinformatiker beider Fachrichtungen werden in Eschborn bei Frankfurt ausgebildet. Durch die internationale Ausrichtung des Technologie-Bereichs hast du bei deiner Arbeit auch Schnittstellen zu Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt.

Was sind die Aufgaben bei der Fachrichtung  Anwendungsentwicklung?
Zum Anwendungsbetreuer ausgebildete Fachinformatiker sind die Softwarecracks unter den IT-lern. Sie entwickeln neue Programme oder optimieren diese nach Bedarf. Auch helfen sie bei Problemen wie nicht korrekt laufender Software oder weisen in Schulungen in neue Software ein. Die Schwierigkeit, die dabei auf dich zukommt, ist die Vielzahl der Programmiersprachen, die inzwischen zum Einsatz kommen und beherrscht werden müssen, um im jeweiligen Bedarfsfall das richtige Werkzeug für die Programmierung zur Hand zu haben. Da diese für normale PC-Benutzer sehr abstrakt wirken können, sind entsprechendes Interesse und ein Gespür für Mathematik und Logik sehr wichtig.

Worum geht es bei der Spezialisierung Systemintegration?
Fachinformatiker mit Spezialisierung auf die Systemintegration sind die Spezialisten für das Aufbauen und Einrichten ganzer Rechnersysteme für die Kunden. Sie übernehmen dementsprechend nicht nur Softwareaufgaben, sondern kümmern sich auch um die PCs, Server und die Vernetzung untereinander. Daher bist du auch die erste Ansprechperson, sollte ein Rechner abstürzen und nicht mehr funktionieren, und bietest Reparaturservices an. Du schulst Kunden im Betrieb und in den wichtigsten Wartungsaufgaben für die IT und bist immer der richtige Ansprechpartner, falls neue PCs angeschafft und eingerichtet werden müssen. Nach der Ausbildung zum Fachinformatiker ist vor der Ausbildung – denn die IT-Branche entwickelt sich mit jeder Grafikkarte und jedem Programm weiter und wer hier stehen bleibt, hat beruflich langfristig das Nachsehen. Das heißt, dass du dich häufig auch nach Feierabend noch mit Fachliteratur beschäftigen solltest. Da diese oft auf Englisch ist, solltest du entsprechende grundlegende Fremdsprachenkenntnisse mitbringen. Der Schlüssel für eine Karriere im Informatikbereich liegt dann in der Beherrschung wichtiger Programmiersprachen und der Kenntnis des Marktes. Hier kannst du viel Eigeninitiative einbringen, die sich am Ende mehr als auszahlen wird.

Insider: Die Ausbildung bei der Deutschen Bank

Die Ausbildung zum Fachinformatiker oder zur Fachinformatikerin läuft bei der Deutschen Bank klassisch dual ab. Dabei wirst du von Anfang an ins Tagesgeschäft mit einbezogen und wirkst an Projekten mit. Neben der Berufsschule gibt es außerdem eine Vielzahl innerbetrieblicher Trainings und Workshops. Online-Lernmöglichkeiten und die Lehrwerkstatt runden das umfangreiche Ausbildungsprogramm ab.

Auch die Bereiche Teambuilding und Networking kommen nicht zu kurz. Das fängt bereits mit der Startwoche an, bei der du gemeinsam mit allen Azubis und dualen Studenten deines Jahrgangs in deine Ausbildung bei der Deutschen Bank startest. Auch während der Ausbildung finden immer wieder verschiedene Events statt, bei denen du in Kontakt mit Azubis anderer Standorte und Ausbildungsberufe kommst.

Wusstest du schon, dass...

  • als einziger Vertreter aus Deutschland die Softwarefirma SAP auf Platz 4 der 10 größten Softwareunternehmen weltweit steht?
  • das erste Computerprogramm 1843 von einer Frau entwickelt wurde? Ada Lovelace hieß die britische Mathematikerin, nach der sogar eine Programmiersprache benannt wurde.
  • ein Computer nur Befehle in Form von Nullen und Einsen versteht? Um Programmiersprachen für den Rechner verständlich zu machen, braucht ein Programm immer einen sogenannten Compiler als Übersetzungsprogramm von Programmiersprache in Maschinensprache.
  • der erste Compiler 1952 ebenfalls von einer Frau entwickelt wurde? Du siehst, die Ausbildung zum Fachinformatiker ist keine reine Männersache.
  • du eine Million Dollar für das Lösen eines der sogenannten Millenium-Probleme erhältst? Das sind mathematische Fragestellungen, die bis heute nicht gelöst werden konnten.


 

Du solltest Fachinformatiker/in werden, wenn …
  1. du dich privat viel mit Programmierung und dem Zusammenbau von Rechner und Computersystemen befasst.
  2. du fit in Mathe bist und auch mit komplexen Rechenaufgaben gut und sicher umgehen kannst.
  3. dich generell der Computer auch abseits von Internet und Games stark interessiert.
Du solltest auf keinen Fall Fachinformatiker/in werden, wenn …
  1. dich Programmiersprachen wegen des Lernaufwands eher abschrecken.
  2. du nicht nur am Computer arbeiten möchtest.
  3. du nichts machen möchtest, wozu Englisch wichtig ist.
Das Fachinformatiker/in-Quiz
Frage / 3

Was versteht man unter Maintenance?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist 2, während der Maintenance können an Rechnern und Servern meistens nicht gearbeitet werden, um die Wartungsarbeiten nicht zu stören.
Richtig! Während der Maintenance können an Rechnern und Servern meistens nicht gearbeitet werden, um die Wartungsarbeiten nicht zu stören.

Löse folgende lineare Gleichung: 3x = -24

Leider falsch! Die richtige Antwort ist 2, in der Ausbildung zum Fachinformatiker werden noch mehr mathematische Probleme zu lösen sein, aber du scheinst ja fit zu sein.
Richtig! In der Ausbildung zum Fachinformatiker werden noch mehr mathematische Probleme zu lösen sein, aber du scheinst ja fit zu sein.

Wofür steht die Abkürzung HTTP?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist 1, das Hyper Text Transfer Protocol wird vor allem von Internetbrowsern verwendet, um Websites zu laden, kann jedoch auch in nicht öffentlichen Netzwerken angewendet werden, um Daten zu transportieren.
Richtig! Das Hyper Text Transfer Protocol wird vor allem von Internetbrowsern verwendet, um Websites zu laden, kann jedoch auch in nicht öffentlichen Netzwerken angewendet werden, um Daten zu transportieren.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos