Sugar image big ausbildung zum fluggeraetemechaniker
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 780-930 Euro
2. Jahr: 830-980 Euro
3. Jahr: 890-1060 Euro
4. Jahr: 940-1120 Euro

Fluggerätmechaniker/in

In der Fachrichtung Fertigungstechnik bist du dagegen mit der Montage des Flugkörpers und dessen Innenausstattung beschäftigt. Was der Ingenieur auf das Papier gezaubert hat, lässt du zum düsenbetriebenen Leben erwachen. Nach technischen Zeichnungen baust du Einzelteile zusammen und erschaffst so Schritt für Schritt ein ganzes Flugzeug. In der Ausbildung zum/r Fluggerätmechaniker/in Fachrichtung Triebwerkstechnik wiederrum geht es etwas tiefer ins Detail, denn hier bist du vor allem mit der Montage und der Kontrolle von Triebwerkssystemen beschäftigt.

Die Ausbildung zum/r Fluggerätmechaniker/in wird dich in die riesigen Werkhallen der Betriebe führen, in denen die einzelnen Komponenten eines Flugzeugs zusammengefügt werden. Manchmal wirst du aber auch auf dem Rollfeld im Freien zu tun haben. Meistens arbeiten ausgebildete Fluggerätmechaniker/innen dabei in Schichten, wobei viele Arbeiten der Wartung und Instandhaltung vor allem in der Nachtschicht getätigt werden. Das ist schließlich die Zeit, in der die meisten Flugzeuge am Boden bleiben.

Wusstest du schon, dass...

  • Airbus Group mit dem A380 das größte Passagierflugzeug der Welt in Serie herstellt? Aufgrund der Größe der Maschine haben viele Flughäfen die Breite der Start- und Landebahnen vergrößert.
  • der erste flugfähige Modellhubschrauber 1784 gebaut und demonstriert wurde?
  • die Generalüberholung eines Flugzeugs, der sogenannte D-Check, vier bis sechs Wochen dauern und mehrere Millionen Euro kosten kann?
  • jeden Tag ca. 80.000 Flugzeuge in der Luft sind?
  • dank der guten Arbeit vieler Fluggerätmechaniker das Flugzeug seit Jahren als sicherstes Fortbewegungsmittel gilt? Auf eine Million Flüge kommt eine technische Störung, die jedoch meistens auch noch im Betrieb gelöst werden kann.

In der Berufsschule werden dir dann theoretische Grundlagen beigebracht, unter anderem in Elektrotechnik, Aerodynamik und Werkstofftechnik. Außerdem wirst du technisches Englisch lernen, da viele Anweisungen und Funktionsbeschreibungen in dieser Sprache verfasst sind.

Einen bestimmten Schulabschluss musst du für die Ausbildung übrigens nicht mitbringen. Die meisten Ausbilder stellen sowohl Bewerber mit einem ordentlichen Hauptschulabschluss als auch mit einem mittleren Schulabschluss sowie dem Abitur ein. Wichtig ist allerdings, dass du über ein sehr gutes technisches Verständnis verfügst, also mathematische, physikalische und technische Zusammenhänge schnell erfassen kannst. Darüber hinaus solltest du geschickt mit deinen Händen sein. Zudem solltest du dich nicht vor großer Verantwortung scheuen und absolute Zuverlässigkeit mitbringen.

Du solltest Fluggerätmechaniker/in werden, wenn …
  1. Technik dich begeistert und dich große Geräte interessieren.
  2. du gerne mechanische Arbeiten ausführst und dich in Werkhallen wohlfühlst.
  3. Nachtschichten und flexible Einsätze, zum Beispiel am Wochenende, kein Problem für dich sind.
Du solltest auf keinen Fall Fluggerätmechaniker/in werden, wenn …
  1. Lärm, Gerüche und Schmutz dich stören.
  2. du ungern gleichzeitig unter Zeitdruck und konzentriert arbeitest.
  3. schwere körperliche Arbeiten nichts für dich sind.
Das Fluggerätmechaniker/in-Quiz
Frage / 3

Was ist ein Rotor?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist 1, der sich drehende Teil einer Maschine. Rotoren findet man in jedem Hubschrauber und in jeder Propellermaschine.
Richtig! Der sich drehende Teil einer Maschine. Rotoren findet man in jedem Hubschrauber und in jeder Propellermaschine.

Wie schnell fliegt ein Personenflugzeug?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist 2, ein Personenflugzeug fliegt mindestens 850 km/h. So schnell muss ein Flugzeug mindestens fliegen, um sein eigenes Gewicht Gewicht in der Luft zu halten. Bis zu 300 km/h schnell fliegt es beim Start. Einzig eine Concorde flog mit mehr als 1100 km/h.
Richtig! Ein Personenflugzeug fliegt mindestens 850 km/h. So schnell muss ein Flugzeug mindestens fliegen, um sein eigenes Gewicht Gewicht in der Luft zu halten. Bis zu 300 km/h schnell fliegt es beim Start. Einzig eine Concorde flog mit mehr als 1100 km/h.

Wieviele Bundesländer hat Deutschland?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist 3, 16 Bundesländer. Allgemeinbildung wird in jedem Einstellungstest abgefragt ;-)
Richtig! 16 Bundesländer. Allgemeinbildung wird in jedem Einstellungstest abgefragt ;-)
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Jan-Gerrit geschrieben
Du möchtest Jan-Gerrit etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Jan-Gerrit kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos