Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker machen
Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in

6 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 420-560 Euro
2. Ausbildungsjahr 480-650 Euro
3. Ausbildungsjahr 580-740 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Klassische duale Berufsausbildung

„Es werde Licht“ – nein, das muss nun wirklich nicht immer sein. Morgens früh sollte es für dich lieber noch dunkel im Zimmer sein? Du hast Spaß an Bastelarbeiten und kannst dich auch in komplizierte Systeme schnell hineindenken? Dann solltest du dir unbedingt einmal die Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker anschauen. Hier lernst du nämlich nicht nur, wie du Rollladensysteme und Sonnenschutzeinrichtungen anbringst, sondern auch, wie du sie vorher selber herstellst. Und wenn dir in Zukunft die Sonne mal wieder zu früh ins Zimmer scheint, kannst du direkt selbst Hand anlegen.

Drei Jahre dauert die Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker, in der du viele spannende Aufgaben lernst und jeden Tag auf neue Leute triffst. Doch fangen wir ganz vorne an: In deinem ersten Lehrjahr kannst du natürlich nicht einfach so mit auf einen Termin fahren und loslegen. Du musst dich erst einmal mit der Materie, mit der du in Zukunft zu tun haben wirst, vertraut machen. Dabei fragst du dich beispielsweise, welche Materialien eigentlich verwendet werden können, um Sonnenschutzeinrichtungen oder Rolltore zu bauen? Und wie werden diese verarbeitet? Dein Ausbilder zeigt dir im ersten Lehrjahr deiner Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker ganz genau, wie die Maschinen funktionieren, mit denen du eigenhändig Rollladensysteme und Sonnenschutzeinrichtungen herstellen wirst. Auch wird dir erklärt, für welches System welches Material am besten verwendet werden sollte.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Im zweiten Lehrjahr darfst du dann schon ordentlich mit anpacken. Eine Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker lehrt dich, wie du dich mit Kunden absprichst und sie vor Ort über die erforderlichen Arbeiten informierst. Du musst die nötigen Maße aufnehmen und darauf aufbauend in deinem Ausbildungsbetrieb das gewünschte System anfertigen. Dafür arbeitest du mit vorgefertigten Teilen und verarbeitest diese mithilfe von Maschinen und Geräten. Anschließend bringst du das fertige System zurück zum Kunden und montierst es selbstverständlich auch. Ein Rolltor ist zu schwer? Oder eine ältere Frau bekommt ihre Rollläden nicht hochgezogen? Für dich kein Problem, denn in der Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker lernst du auch, wie du Antriebe einbaust und Steuerungsanlagen installierst. Und falls mal etwas nicht funktioniert, bist du wieder vor Ort, führst Funktionsprüfungen durch und übernimmst Reparaturarbeiten.



Wusstest du schon, dass...

  • …Rollladen im Schweizer Hochdeutsch „Store(n)“ genannt werden?
  • …Schüler der Fachschule für Glas-, Fenster- und Fassadenbau in Karlsruhe das größte Holz-Metall-Fenster der Welt bauten? Es ist 92 Quadratmeter groß.
  • …Rollläden nicht nur als Sonnenschutz, sondern auch als Einbruchhemmung und Wärmedämmung dienen?
  • …Manche Eskimo-Völker anstelle von modernen Sonnenbrillen flache Knochen mit einem schmalen hineingeschnittenen Sehschlitz verwendeten, um sich vor der Sonne zu schützen?
  • …man bei Rollläden aus PVC darauf achten sollte, dass man diese nie ganz schließt, sondern immer einen Lichtschlitz lässt? Durch diese Maßnahme verzieht sich der Rollladenpanzer bei großer Hitze nicht.

Die Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker ist also wesentlich vielfältiger als du dir eigentlich vorstellen kannst. Du verbringst viel Zeit an der frischen Luft, da die meisten Einsatzorte draußen sind. Ob ein neues Rolltor für die Garage, eine neue Markise für die Terrasse oder ein Rollladensystem für das Schlafzimmer, sie alle verlangen einen Fachmann. Zudem hast du viel Kontakt mit Kunden und lernst täglich neue Leute kennen. In der Werkstatt kannst du deine handwerklichen Fähigkeiten beweisen und deinen Bastlerinstinkt ausleben.

Du solltest Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker werden, wenn...

  1. ...die Arbeit im Freien dir Spaß macht.
  2. ...du gerne mit Menschen arbeitest.
  3. ...handwerkliche Tätigkeiten für dich kein Problem sind.

Du solltest auf keinen Fall Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker werden, wenn...

  1. ...Teamarbeit nichts für dich ist und du lieber alleine arbeitest.
  2. ...Mathematik dein schwächstes Fach in der Schule war.
  3. ...deine rechte Hand manchmal nicht weiß, was deine Linke tut.

Das Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker-Quiz

Wer oder was ist eine Markise?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.