Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in

Endlich ist es geschafft, die Schule ist vorbei. Doch nun geht der Ernst des Lebens erst richtig los. Die Frage, ob du eine Ausbildung oder ein Duales Studium machen möchtest, stellt sich dir gar nicht. Denn du hast dich bereits für deinen Traumberuf entschieden: Du möchtest Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker werden. Damit das aber auch klappt, musst du natürlich erst eine Bewerbung abschicken. Wir verraten dir deshalb, was in deine Bewerbung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker alles rein muss und worauf du unbedingt achten solltest, damit man dich auch zu einem Vorstellungsgespräch einlädt.

Fangen wir ganz vorne an und starten mit deinem Anschreiben in deiner Bewerbung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker. Hier muss dir bewusst sein, dass das Unternehmen, in dem du dich bewirbst, keine Ahnung hat, wer du bist. Du musst dich also interessant machen, damit man dich näher kennenlernen möchte. Aber natürlich solltest du nicht einfach drauf losschreiben. Erkläre kurz und knapp, wie du auf das Unternehmen aufmerksam geworden bist und warum dich ausgerechnet der Beruf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker so sehr interessiert. Und dann geht es los, jetzt kommt nämlich das Wichtigste in deiner Bewerbung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker: Deine Stärken und Fähigkeiten. Bist du handwerklich begabt? Vielleicht hast du ja in der hauseigenen Garage deiner Eltern schon das ein oder andere Kunstwerk gebastelt? Oder in der Schule bei einem Projekt mitgeholfen und dort bewiesen, dass du definitiv keine zwei linken Hände hast? Perfekt. Dann erzähl deinem zukünftigen Arbeitgeber davon. Und wenn du deiner Meinung nach alle Argumente für dich in deiner Bewerbung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker untergebracht hast, dann fehlen nur noch die höfliche Verabschiedung und natürlich der Hinweis, dass du dich auf ein persönliches Gespräch freust.

Und damit auch keiner den Überblick verliert, sollte in deiner Bewerbung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker auf gar keinen Fall der Lebenslauf fehlen. Er ist neben deinem Anschreiben das wichtigste Dokument. Zwar hast du in deinem Alter noch nicht besonders viel berufliche Erfahrung gesammelt, aber das macht nichts. Wichtig ist, dass du alles chronologisch in Stichpunkten auflistest. So kann das Unternehmen, in dem du dich bewirbst, schnell auf einem Blick sehen, welchen Schulabschluss du gemacht hast, welche Nebentätigkeiten du während der Schulzeit ausgeübt hast, welche Hobbys du hast und welche Stärken du mitbringst. Wenn du dann beim Fotografen noch ein schönes Bewerbungsfoto machst, sollte einem Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker nichts mehr im Wege stehen.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Wenn deine Bewerbung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker so aussagekräftig war, dass man dich zum Bewerbungsgespräch, dann kannst du dich schon mal freuen. Jetzt geht es an den Kleiderschrank. Auch wenn du dich für einen handwerklichen Beruf bewirbst, bei dem du überwiegend draußen tätig bist, solltest du dich gepflegt kleiden – denn wie du weißt: Der erste Eindruck zählt! Aber da du dich nicht für eine Ausbildung in der Bank bewirbst, reicht meist eine Stoffhose in einer schlichten Farbe, kombiniert mit einem Hemd oder einer Bluse. An kalten Tage kannst du auch ein Jackett oder einen Blazer überwerfen, aber selbst mit einem Pullover über dem Hemd oder der Bluse bist du noch passend angezogen.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos