Duales Studium Technische Informatik machen
Duales Studium Technische Informatik

22 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 695-755 Euro
2. Ausbildungsjahr 755-812 Euro
3. Ausbildungsjahr 830-888 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Technische Informatik

Duales Studium

Du kannst gut mit Zahlen umgehen, du erkämpfst dir täglich ein paar Minuten Extrazeit an deinem PC und geht dein elektronischer Wecker einmal kaputt, musst du diesen mindestens ein Mal aufschrauben, bevor du ihn abschreibst? Dann ist der duale Studiengang Technische Informatik vielleicht etwas für dich. Wenn du dich grundsätzlich für das Hochschulwissen interessierst, dich aber von der vielen Theorie abgeschreckt fühlst und deine neu erlernten Fähigkeiten lieber direkt in der Praxis anwenden möchtest, kommt ein praxisorientiertes Studium für dich gerade zum richtigen Zeitpunkt. Die technische Informatik zeichnet sich vor allem durch den ungewöhnlich hohen Anteil von Schwerpunkten aus der Elektrotechnik aus und ist daher auch etwas für Bastler.

Eine Frage, die du dein Leben lang gestellt bekommen wirst, lautet „Und was machst du eigentlich so?“ Viele in deinem Alter werden dann höchst wahrscheinlich mit „Ich mache eine Ausbildung“ oder „Ich studiere noch“ antworten. Ein duales Studium Technische Informatik gibt dir die ziemlich coole Möglichkeit, beide Antworten geben zu können, ohne dein Gegenüber belügen zu müssen. Du lernst als Student einerseits, wie du strukturiert an komplexe Lerninhalte herangehen musst, um möglichst viel in möglichst kurzer Zeit zu lernen. Als Auszubildender im Betrieb sammelst du dafür aber gleichzeitig schon erste Berufserfahrungen und kommst mit dem Arbeitsleben in Kontakt.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Dein duales Studium Technische Informatik endet mit dem Abschluss als Bachelor of Science. Hast du diesen erfolgreich erlangt, kannst du dir überlegen, was dein nächster Karriereschritt sein soll. Du kannst zum Beispiel ein anschließendes Master-Studium absolvieren, wenn es dich eher in die Lehre und Forschung der Informatik zieht. Oder du bleibst als gern gesehene Fachkraft in deinem Ausbildungsunternehmen bzw. bewirbst dich bei einem anderen Unternehmen. Ob dein späterer Job wirklich eher technisch ausgelegt ist oder ob du dich eher durchgehend am Bildschirm siehst, bleibt dir überlassen. Nach deinem Abschluss bist du für beide Tätigkeiten gleichermaßen geeignet und gefragt.

Während deines dualen Studiums Technische Informatik lernst du alles Notwendige, um später die verschiedensten Anforderungen eines Informatikers meistern zu können. Das fängt beim grundsätzlichen Aufbau eines modernen Computers an, vermittelt dir die grundsätzliche Logik, wie dieser funktioniert, und am Ende des Studiums hast du das nötige Werkzeug an der Hand, um deine bestehenden Kenntnisse dazu einzusetzen, um selbstständig Ideen in neue Technologien umzusetzen.

Wusstest du schon, dass...

  • …der Smiley :-) 1982 vom Informatikprofessor Scott Fahlmann erfunden wurde?
  • …ein Bug (dt. „Insekt“) Bug heißt, weil sich in den frühen Computern (um 1950) auch mal Insekten verliefen und so für Systemfehler sorgten?
  • …Informatiker den deutschen Meister BvB auch mit „B“ abkürzen könnten? Das nennt man ein Axiomsgesetz.
  • …es rund 45.000 Studierende der Informatik in Deutschland gibt?
  • …es nach wie vor einen IT-Fachkräftemangel in Deutschland gibt?

Für ein duales Studium Technische Informatik benötigst du fürs Erste natürlich einen Betrieb, der dich als Studierenden einstellt. Wie dein späterer Tagesablauf aussieht, hängt vom gewählten Modell ab. So ist es zum Beispiel möglich, entweder zum Teil im Betrieb zu arbeiten und den anderen Teil der Woche die notwendigen Vorlesungen und Seminare zu besuchen. Oftmals übernimmt dein Ausbildungsbetrieb sogar einen Teil oder die gesamten Studiengebühren. So hast du von deiner Ausbildungsvergütung noch einen fairen Anteil übrig, ohne vollständig für dein Studium aufkommen zu müssen.

Ein Hochschulabschluss der technischen Informatik bringt dir sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Hast du sogar das duale Studium erfolgreich abgeschlossen, wird das deine Chancen sogar noch erhöhen, da du bereits erste Erfahrungen im Job gemacht hast. Das duale Studium bereitet dich also sehr gut auf die spätere Arbeitssituation vor.

Du solltest Technische Informatik studieren, wenn...

  1. ...du dich sowohl für die Funktionsweise als auch das Innenleben eines PCs interessierst.
  2. ...du schon immer den Ehrgeiz hattest, unklare Dinge selbstständig zu erlernen.
  3. ...du die meisten Geräte in deinem Haushalt aus Spaß schon mal aufgeschraubt hast.

Du solltest auf keinen Fall Technische Informatik studieren, wenn...

  1. ...du nicht so gut mit Zahlen umgehen kannst.
  2. ...dir häufige theoretische Inhalte Angst einjagen.
  3. ...du einen Widerstand nicht von einem Kondensator unterscheiden kannst.

Das Technische Informatik-Quiz

Bestimme die erste Ableitung von f(x) = x³ + x² + x + 2



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.