Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck machen
Medientechnologe/-technologin Siebdruck

4 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 600-800 Euro
2. Ausbildungsjahr 800-900 Euro
3. Ausbildungsjahr 900-1000 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Medientechnologe Siebdruck

Klassische duale Berufsausbildung

Bei der Frage nach deinem Berufswunsch würdest du am liebsten „irgendwas mit Medien“ sagen, doch ein Studium kommt für dich nicht in Frage. Du kannst dir auch nicht wirklich vorstellen, den ganzen Tag im Büro zu sitzen und immer nur auf das gleiche Bild auf deinem Monitor zu starren. Dann wirf doch stattdessen mal einen Blick auf die Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck! Hier bist du nicht nur mitten drin im Mediengeschehen, du bist sogar handwerklich aktiv und darfst jeden Tag neue, vielseitige Kundenwünsche umsetzen. Du möchtest mehr erfahren? Dann solltest du unbedingt weiterlesen.

Vom Siebdrucker zum Medientechnologen Siebdruck – seit dem 1. August 2011 kannst du in Deutschland die Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck ganz offiziell machen und dich damit in die Gruppe der Medientechnologen einreihen. Drei Jahre dauert die Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck, in der du sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule alles lernst, was du später für deinen Arbeitgeber brauchst.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Egal ob Papier, Glas, Keramik, Textilien oder Kunststoff – es gibt fast kein Material, das du in der Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck nicht bedrucken kannst. Doch bevor es losgeht, musst du natürlich Druckaufträge entgegen nehmen. Im ersten Lehrjahr deiner Ausbildung lernst du daher vor allem den Umgang mit den Kunden. Du berätst sie bezüglich ihrer Wünsche und guckst, was davon umsetzbar ist und was nicht. Am Computer bereitest du Daten wie Texte, Bilder und Grafiken vor, um am Ende auch das perfekte Ergebnis zu erzielen. Und natürlich lernst du die einzelnen Maschinen und Verfahren besser kennen, denn schließlich sollst du ja auch ganz eigenständig daran arbeiten.

 

Wusstest du schon, dass...

  • …es den sogenannten Tampondruck gibt? Es handelt sich um ein Tiefdruckverfahren, bei dem die Druckfarbe durch einen elastischen Tampon auf den Bedruckstoff übertragen wird.
  • …der Siebdruck ein Druckverfahren ist, das es möglich macht, viele verschiedene Materialien zu bedrucken? Dazu zählen sowohl flache als auch geformte Oberflächen.
  • …der Siebdruck oft auch als Durchdruck bezeichnet wird?
  • …der berühmte Pop Art Künstler Andy Warhol die meisten seiner Werke mit dem Siebdruckverfahren hergestellt hat?
  • …du auch Siebdruckwerke vom Street Art Künstler Banksy kaufen kannst? Dabei kannst du dir aber leider nie sicher sein, ob es sich um Originale handelt.

Ein neuer CD-Druck für die Single von Helene Fischer? Für dich kein Problem! In der Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck geht es im zweiten Lehrjahr für dich ins Detail. Hier lernst du, welches Verfahren für welches Material am besten geeignet ist, wie du die Produktionsanlagen einrichtest und welche Druckfarben du verwenden solltest. Sobald alles eingerichtet, geformt und geprüft ist, kann der Druckprozess losgehen. Aber auch dann ist deine Arbeit aber noch lange nicht getan. In der Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck lernst du nämlich auch, ein wachsames Auge auf den Druckvorgang zu haben – du möchtest ja eine gleichbleibende Qualität des Produktes zu gewährleisten. Dazu gehört auch, dass du in den Prozess eingreifst, falls beispielsweise die Farbdosierung nicht mehr die Gleiche ist.

Je nach der Ausrichtung deines Betriebes, zum Beispiel in der Glas- und Keramikindustrie oder Hersteller von Verpackungsmitteln,  kann dieser zwischen verschiedenen Wahlqualifikationsmöglichkeiten auswählen, die inhaltlich ebenfalls Teil deiner Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck sein können. Dazu gehören beispielsweise Produktverarbeitung, Standardisierter Siebdruck oder Rotativer Siebdruck.

Wenn du dir gut Dinge merken kannst und dein Hirn nicht einem Sieb gleicht, dann könnte die Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck genau das Richtige für dich sein. Neben einem Hauptschulabschluss solltest du dich natürlich unbedingt für handwerkliche Tätigkeiten interessieren und gute Noten in Mathematik mitbringen. Besonders für Kunden musst du nämlich häufig den Materialverbrauch und die Kosten eines Auftrages berechnen.

Du solltest Medientechnologe Siebdruck werden, wenn...

  1. ...Mathematik schon immer dein Lieblingsfach war.
  2. ...du eine kreative Ader und ein Auge fürs Detail hast.
  3. ...Unangenehme Gerüche dir nichts ausmachen.

Du solltest auf keinen Fall Medientechnologe Siebdruck werden, wenn...

  1. ...du nicht die Verantwortung für große Maschinen tragen möchtest.
  2. ...zahlreiche Allergien dir deinen Alltag erschweren.
  3. ...handwerkliche Tätigkeiten noch nie zu deinen Leidenschaften gehört haben.

Das Medientechnologe Siebdruck-Quiz

Was ist ein Rakel?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.