Ausbildung zum Fleischer/in

Mit freundlicher Unterstützung von der Bedford GmbH & Co. KG

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
werktags
Arbeitszeit:
3 Jahre
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Fleischer/in

Morgens halb acht in Deutschland: Erst mal ein Mettbrötchen. Mittags 12 Uhr auf der Arbeit: Jetzt ein Schnitzel mit Pommes. Abends 18 Uhr nach Feierabend: Hackbraten bei Muttern. Wenn Fleisch deine Leidenschaft ist und du gar nicht genug davon kriegen kannst, könnte eine Ausbildung zum Fleischer gut zu dir passen. So bist du vom ersten Schritt an mit dabei und trägst deinen Teil dazu bei, fertige Produkte wie Fleischsalat oder Bratwürstchen an den Mann und an die Frau zu bringen. Vor allem in der sommerlichen Grillsaison wirst du als Fleischer bzw. Fleischerin sicher ordentlich zu tun haben.

Was macht ein Fleischer?

Während deiner Ausbildung zum Fleischer beurteilst du zunächst einmal die Fleischqualität, um es dann zu zerlegen und für den Verkauf vorzubereiten. Je nach Rezept kochst oder brätst du das Fleisch und verfeinerst es mit Gewürzen. Danach verpackst du die fertige Ware und präsentierst sie ansehnlich in der Verkaufstheke. Auch die Dekoration der Schaufenster und des Verkaufsraums sind wichtig, schließlich isst das Auge mit! Was mindestens genauso wichtig ist, ist Sauberkeit. Wenn der Boden von Fett klebt und die Deckenlampe wegen akuten Staubbefalls keinen Lichtstrahl mehr durchlässt, gehen die Kunden rückwärts wieder aus dem Laden raus. Es gehört somit auch zu deinen Aufgaben, dass alles stets sauber ist.

Der Fleischer bei der Bedford GmbH + Co. KG

Nach der Ausbildung bist du fertiger Fleischer bzw. Fleischerin und arbeitest in unterschiedlichen Abteilungen am Produktionsprozess für die Herstellung von hochwertigen Fleisch- und Wurstwaren. Das kann beispielsweise die Zerlegung, die Materialvorbereitung, die Wurstproduktion oder die Convenience-Abteilung sein. Zu deinen Aufgaben gehört auch die Bedienung und Überwachung von Produktionsanlagen wie dem Kutter, den Füllmaschinen und den Bratenstraßen. Du arbeitest hauptsächlich in Frühschichten zwischen 5:30 Uhr und 15 Uhr, seltener gibt es eine Spätschicht und Nachtschichten kommen gar nicht vor. Da du mit frischen Lebensmitteln zu tun hast, gibt es hohe Hygienestandards und viele Arbeitsplätze befinden sich im Kältebereich, wo eine Temperatur um die 12 Grad herrscht.

Ausbildung bei Bedford finden!

Als Fleischer arbeitest du oft auch eng mit Imbissbetrieben oder dem Partyservice zusammen. Du bekommst Aufträge von Kunden und bereitest unterschiedliche warme und kalte Speisen zu. Wenn das Essen fertig ist, fährst du zum Veranstaltungsort und baust das Büfett auf und bereitest die Gerichte teilweise vor den Augen der Gäste zu. Häufig kommt es auch vor, dass Fleischereien eine heiße Theke besitzen. Dann kommen täglich viele Kunden ins Geschäft, die sich eine Currywurst für die Mittagspause oder ein bereits fertig paniertes Schnitzel fürs Abendessen mitnehmen möchten. Kundenkontakt ist also in vielen Bereichen des Fleischerbetriebs ebenso wichtig, wie das handwerkliche Geschick. Oft haben sie nämlich Fragen zur Zubereitung oder Weiterverarbeitung des Produktes. Auch wenn sie Fragen zu den Zutaten oder der Herkunft des Tieres haben, solltest du sie darüber aufklären können.

Die Ausbildung bei der Bedford GmbH + Co. KG

Deine Ausbildung startet mit verschiedenen Einführungsveranstaltungen an den ersten zwei bis drei Tagen. Anschließend durchlaufen die Azubis alle relevanten Abteilungen innerhalb der Produktion. Immer montags geht’s in die Lehrwerkstatt, in der du eigene Produkte herstellen darfst, die dann auch im betriebseigenen Laden verkauft werden. Da kannst du die theoretischen Ausbildungsinhalte vertiefen und alle Arbeitsschritte vor- und nachbereiten. Die Berufsschule ist in Osnabrück. Zusätzlich findet eine überbetriebliche Ausbildung über eine Woche statt. Auch der Besuch von Messen ist Teil deiner Ausbildung. Bei jährlichen Teamevents kommt der Spaß nicht zu kurz. Du kannst deine Ausbildung außerdem verkürzen und eine Übernahme als Fleischer bzw. Fleischerin ist garantiert.

Alle Ausbildungsplätze bei Bedford!

Was genau deine Aufgaben sind, hängt davon ab, ob du im Fleischerfachgeschäft, im Einzelhandel, im Großhandel oder in der Industrie arbeitest. Manchmal gehört auch das Schlachten zu den Aufgaben eines Fleischers, dazu musst du natürlich auch selbst Hand anlegen. Du betäubst das Tier, nimmst es dann aus und zerlegst es fachgerecht. Dabei musst du natürlich immer auf die Hygiene achten und deshalb immer Schürzen und Handschuhe tragen. Das schützt nicht nur deine Kunden vor Krankheiten, sondern auch dich selbst vor Schnittverletzungen oder Ähnlichem.

Was verdient ein Fleischer während der Ausbildung?

 Je nachdem ob du im Handwerk oder in Industrie/Handel beschäftigt bist, verdienst du im ersten Ausbildungsjahr zwischen 585 und 790 Euro brutto pro Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr kannst du deinem Betrieb tatkräftiger unter die Arme greifen und das macht sich natürlich auch bei deinem Fleischer Gehalt bemerkbar. Unterm Strich gehst du mit 690 Euro bis 820 Euro im Monat nach Hause. Im letzten Lehrjahr arbeitest du auch intensiv mit Kunden zusammen. Egal ob Beratungs- und Verkaufsgespräche im Verkaufsraum hinter der Theke oder die Planung von Veranstaltungen. Deine Mühen werden belohnt und dein Verdienst als Fleischer wird auf mindestens 790 Euro und bis zu 920 Euro monatlich aufgestockt. Niedriger wird dein Gehalt in den Ausbildungsjahren auf keinen Fall, da seit dem 1. Januar 2020 der Mindestlohn für Azubis in dualen Ausbildungen gilt. Die Zahlen beziehen sich übrigens auf das Ausbildungsjahr 2022.

Das Gehalt bei der Bedford GmbH + Co. KG

Dein Ausbildungsgehalt ist betrieblich geregelt und wird jedes Jahr neu angepasst. Im ersten Ausbildungsjahr verdienst du 850 Euro brutto pro Monat, im zweiten Jahr 917 Euro und im dritten Jahr 1.002 Euro. Zusätzlich bekommst du Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Gutscheinkarten mit monatlicher Aufladung und du kannst vermögenswirksame Leistungen in Anspruch nehmen. Im Bedford-direkt-Laden erhalten alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen Rabatt auf ihren Einkauf.

Zu den freien Stellen!

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Ausbildung zur Fleischerin

Die Ausbildung zur Fleischerin dauert drei Jahre. Du stellst Fleisch- und Wurstwaren, Feinkosterzeugnisse, Gerichte und Konserven her. Wenn du in Fleischerläden arbeitest, verkaufst du die Produkte und berätst Kunden.

Fleischermeister

Die Weiterbildung und Vorbereitung auf die Meisterprüfung dauert je nach Form und Aufbau drei Monate bis ein Jahr. Als Meister übernimmst du Führungsaufgaben im Fleischerhandwerk.

Studium Ernährungswissenschaft

Das Studium dauert in der Regel sechs bis acht Semester. Nach dem Abschluss kannst du in der Verbraucherberatung oder Öffentlichkeitsarbeit möglich tätig werden. Auch ein Schritt in die Selbständigkeit als Verbraucherberater/-in oder als Public-Relations-Manager/-in ist möglich.

Die Karriere bei der Bedford GmbH + Co. KG

Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln. In regelmäßigen Entwicklungsgesprächen stimmst du dich gemeinsam mit deinen Ausbildern bzw. Ausbilderinnen oder Abteilungsleitern bzw. Abteilungsleiterinnen über die nächsten Schritte ab und kannst dann gezielt die Weiterbildungen planen. Möglich ist zum Beispiel eine Weiterbildung zum Fleischermeister bzw. zur Fleischermeisterin oder zum Lebensmitteltechnologen.

Jetzt bei Bedford bewerben!

Was sind die Voraussetzungen für die Bewerbung als Fleischer?

In deine Bewerbung als Fleischerin gehören auf jeden Fall ein Anschreiben, ein Lebenslauf mit Passbild und eine Kopie von deinem letzten Zeugnis. Falls du bereits ein Praktikum in einer Fleischerei um die Ecke absolviert hast, dann solltest du auch das Praktikumszeugnis beilegen.

Was schreibst du also in dein Anschreiben für deine Bewerbung als Fleischer? Wir haben ein paar Fragen vorbereitet, die du beantworten solltest und mit denen du den Text Schritt für Schritt fertig bekommst: Wie bist du auf den Ausbildungsberuf aufmerksam geworden? Warum möchtest du Fleischer werden? Was interessiert dich an diesem Beruf? Wie gut kennst du dich mit Fleischwaren und Lebensmitteln aus? Weißt du bereits etwas über den Berufsalltag? Hast du schon einmal zugeschaut? Bist du belastbar, also kannst du Blut und Gerüche gut aushalten? All diese Punkte sind für dein Anschreiben sehr wichtig. Du solltest zeigen, dass du dich für den Ausbildungsberuf wirklich interessierst und den Aufgaben gewachsen bist.

Dann kommt der Lebenslauf: Dort schreibst du tabellarisch deine persönlichen Daten, deine Schulausbildung, Praktika und Interessen auf. Wichtig ist, dass alle Daten ganz genau stimmen.
Am Ende musst du beide Texte noch einmal unbedingt auf Rechtschreibfehler überprüfen. Falls du sie öfters überliest,  kannst du einfach jemanden aus deinem Freundeskreis oder deiner Familie fragen. Andere Leute finden die Fehler meistens schneller und können dir auch sagen, was sie von deiner Bewerbung zum Fleischer halten. Genauso wichtig wie der Inhalt sind auch Schriftgröße und Randabstand. Worauf du dabei achten musst, haben wir schon zusammengefasst: Mehr Tipps und Regeln zur Fleischer Bewerbung findest du hier.

Die Bewerbung bei der Bedford GmbH + Co. KG

Bewerben kannst du dich einfach online über Ausbildung.de oder über das Bewerberportal auf der Homepage. Gerne gesehen sind kreative Bewerbungen, in denen deine Motivation für den Beruf deutlich wird. Kleiner Tipp: Achte darauf, den richtigen Ansprechpartner bzw. die richtige Ansprechpartnerin in deinem Anschreiben zu adressieren und dass deine Unterlagen immer vollständig sind. Konnte deine Bewerbung überzeugen, wirst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Mit einem sauberen und ordentlichen Casual-Outfit bist du dabei auf der sicheren Seite.

Bewirb dich jetzt bei Bedford!

Du solltest Fleischer/in werden, wenn …

  1. gerne mit Kunden in Kontakt stehst.
  2. du eine Leidenschaft für Lebensmittel hast.
  3. gerne mit Geräten und Maschinen arbeitest.

Du solltest auf keinen Fall Fleischer/in werden, wenn …

  1. du psychisch nicht belastbar bist.
  2. du geruchsempfindlich bist.
  3. körperlich nicht hart arbeiten kannst.
Du möchtest neue Stellen automatisch zugeschickt bekommen?