Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
werktags
Arbeitszeit:
3 Jahre
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 290-710 Euro
2. Jahr: 350-820 Euro
3. Jahr: 430-920 Euro

Fleischer/in

Als Fleischer arbeitest du oft auch eng mit Imbissbetrieben oder dem Partyservice zusammen. Du bekommst Aufträge von Kunden und bereitest unterschiedliche warme und kalte Speisen zu. Wenn das Essen fertig ist, fährst du zum Veranstaltungsort und baust das Büfett auf und bereitest die Gerichte teilweise vor den Augen der Gäste zu. Häufig kommt es auch vor, dass Fleischereien eine heiße Theke besitzen. Dann kommen täglich viele Kunden ins Geschäft, die sich eine Currywurst für die Mittagspause oder ein bereits fertig paniertes Schnitzel fürs Abendessen mitnehmen möchten. Kundenkontakt ist also in vielen Bereichen des Fleischerbetriebs ebenso wichtig, wie das handwerkliche Geschick. Oft haben sie nämlich Fragen zur Zubereitung oder Weiterverarbeitung des Produktes. Auch wenn sie Fragen zu den Zutaten oder der Herkunft des Tieres haben, solltest du sie darüber aufklären können.

Wusstest du schon, dass...

  • sich erste Hinweise zur Tätigkeit des Fleischers bereits bei den Galliern finden?
  • weiße Gummistiefel zur persönlichen Ausstattung eines Fleischers gehören?
  • Fleischer während des Schlachtens ihre Messer immer griffbereit im Messerköcher am Gürtel haben?
  • es ein Metzgermuseum in Büdingen gibt?
  • „Metzgerpost“ die frühere Beförderung und Zustellung von Post durch herumziehende, Vieh kaufende Metzger beschreibt?

Was genau deine Aufgaben sind, hängt davon ab, ob du im Fleischerfachgeschäft, im Einzelhandel, im Großhandel oder in der Industrie arbeitest. Manchmal gehört auch das Schlachten zu den Aufgaben eines Fleischers, dazu musst du natürlich auch selbst Hand anlegen. Du betäubst das Tier, nimmst es dann aus und zerlegst es fachgerecht. Dabei musst du natürlich immer auf die Hygiene achten und deshalb immer Schürzen und Handschuhe tragen. Das schützt nicht nur deine Kunden vor Krankheiten, sondern auch dich selbst vor Schnittverletzungen oder Ähnlichem.

Du solltest Fleischer/in werden, wenn …
  1. gerne mit Kunden in Kontakt stehst.
  2. du eine Leidenschaft für Lebensmittel hast.
  3. gerne mit Geräten und Maschinen arbeitest.
Du solltest auf keinen Fall Fleischer/in werden, wenn …
  1. du psychisch nicht belastbar bist.
  2. du geruchsempfindlich bist.
  3. körperlich nicht hart arbeiten kannst.
Das Fleischer/in-Quiz
Frage / 3

Was ist versteht man unter Kuttern?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2. Kuttern ist das Zerkleinern von Fleisch und wird beispielsweise zur Herstellung von Wurstbrät genutzt.
Richtig! Kuttern ist das Zerkleinern von Fleisch und wird beispielsweise zur Herstellung von Wurstbrät genutzt.

Was ist Pökeln?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2. Pökeln ist das Haltbarmachen des Fleisches durch Nitritpökelsalz und Pökelhilfsstoffe
Richtig! Pökeln ist das Haltbarmachen des Fleisches durch Nitritpökelsalz und Pökelhilfsstoffe

Was ist Aspik?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1. Aspik ist ein anderer Name für Gelee, das aus Fleisch oder Fisch hergestellt wird.
Richtig! Aspik ist ein anderer Name für Gelee, das aus Fleisch oder Fisch hergestellt wird.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Alexandra geschrieben
Du möchtest Alexandra etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Alexandra kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos