Ausbildung zur Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk - Fleischerei

Sugar image big ausbildung bei rewe markt als fachverk%c3%a4ufer im lebensmittelhandwerk fleischerei
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst, Werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 600-795 Euro
2. Jahr: 700-880 Euro
3. Jahr: 800-1010 Euro

Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk - Fleischerei

In Süddeutschland werden Brühwürste bevorzugt, im Norden Deutschlands Rohwürste wie Mett oder Salami, der Westen mag am liebsten Schinken und der Osten steht auf die klassische Bratwurst – Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei wissen immer ganz genau, was ihre Kunden für Wünsche haben. So auch, dass rund 30 Prozent ihrer Kundschaft beim Einkaufen überwiegend Fleisch und Wurst aus ökologischer Erzeugung wählen.

Mit freundlicher Unterstützung der Rewe Markt GmbH.

Was macht ein Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei?

Fleisch- und Wurstwaren verkaufen

Fachverkäufer im Schwerpunkt Fleischerei stehen hinter der Verkaufstheke und verkaufen Fleisch- und Wurstwaren an Kunden. Sie wiegen das Fleisch ab, verpacken dieses und rechnen das Produkt an der Kasse ab.

Bestellungen entgegennehmen

Häufig werden Bestellungen für besondere Anlässe aufgegeben. Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk nehmen diese entgegen und sind dafür zuständig, dass sie fachgerecht und pünktlich ausgeführt werden.

Kunden beraten

Als Fleischereifachverkäuferin informiert man Kunden über die Verkaufspalette, berät sie bei der Auswahl der Fleisch- und Wurstwaren und gibt Tipps über Verwendungsmöglichkeiten. Auch Infos über die Inhaltsstoffe sind oft erwünscht.

Fleisch und Wurst präsentieren

Für den Verkauf muss die Ware ansprechend präsentiert werden. Dafür dekoriert man als Fachverkäufer in Einzelhandelsgeschäften die Verkaufstheke und in Fleischereien auch die Schaufensterauslage.

Snacks und Feinkostsalate herstellen

Neben dem reinen Verkauf garnieren Fleischereifachverkäufer Wurst- und Käseplatten. Darüber hinaus stellen sie Feinkostsalate her.

Schnellgerichte zubereiten

Verfügt die Fleischerei über einen eigenen Imbissbereich, bereitet man für die sogenannte heiße Theke kleine Schnellgerichte vor oder belegt Brötchen.

Geräte und Verkaufsraum sauber halten

Messer, Aufschnittmaschinen und Fleischwölfe werden regelmäßig gepflegt und gereinigt. Ebenso wischen Fachverkäufer in Fleischereien die Verkaufstheken durch und gegebenenfalls die Imbisstische ab.

Organisatorische Aufgaben übernehmen

Gibt es noch genug Warenvorräte? Wird neues Verpackungsmaterial benötigt? Als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei kümmert man sich um einen reibungslosen Verkaufsablauf und bestellt erforderliche Materialien nach.

Insider: Der Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunk Fleischerei bei REWE

Ausbildung zum fachverk%c3%a4ufer im lebensmittelhandwerk mit schwerpunkt fleischerei bei rewe markt

Nachdem du deine Ausbildung abgeschlossen hast, führst du bei REWE Markt als Expertin bzw. Experte an der Theke Verkaufs- und Beratungsgespräche in ernährungsrelevanten Themen durch. Daneben bestückst und gestaltest du die Verkaufstheken, bestellst Waren und führst die Qualitätssicherung durch.

Als ausgelernter Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk – Fleischerei bist du, was deinen Standort und Arbeitsbereich angeht, sehr flexibel: Du kannst in jeglichen REWE-Märkten deutschlandweit eingesetzt werden.

Bezüglich deiner Arbeitszeiten solltest du flexibel sein, denn als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk Fleischerei arbeitest du im Schichtdienst – sowohl werktags als auch samstags.

Warum sollte man Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei werden?

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Fleischerei können grundsätzlich von einem relativ sicheren Beruf profitieren, da die Tradition des Fleischereihandwerkes nach wie vor weiterlebt und Fleischereifachverkäufer immer gebraucht werden.

Wo kann ich als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei arbeiten?

Als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt Fleischerei – arbeitest du in erster Linie in Einzelhandelsgeschäften in der Frischfleischabteilung oder in Fleischerei-Fachgeschäften. Ebenfalls denkbar ist die Beschäftigung in der Gastronomie. Du kannst beispielsweise an den heißen Theken in Imbissbuden tätig werden. Auch denkbar sind Catering-Services, wo du für das Anrichten und Garnieren von Platten zuständig bist. Ein weiterer Einsatzort für Fleischereifachverkäufer ist der Verpflegungsbereich in Hotels.

Deine Einsatzorte auf einen Blick

- Einzelhandelsgeschäfte

- Fleischereien

- Catering-Unternehmen

- Hotels

Wie sind die Arbeitszeiten als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei?

Als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei arbeitet man in der Regel nach den Öffnungszeiten der Supermärkte bzw. der Fleischer-Fachgeschäfte. Grundsätzlich ist man somit im Schichtdienst werktags und an Samstagen im Verkaufsraum vorzufinden.

Arbeitszeiten

- werktags

- samstags

Welche Arbeitskleidung tragen Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei?

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei tragen im Beruf eine Arbeitsschürze und eine Kopfbedeckung – zum Beispiel eine Cap. Darüber hinaus sind Schnitt- und Stechschutzhandschuhe für das Arbeiten mit scharfen Messern und Arbeitsgeräten wie den Fleischwolf sowohl für den eigenen Schutz als auch für die Hygiene notwendig.

Geräte, die dir im Arbeitsalltag begegnen

- Messer

- elektrisches Schneidegerät

- Fleischgabel

- Waage

- Kasse

- Verpackungsmaterial

Was muss ich für ein Typ sein, um Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei zu werden?

Organisationstalent

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei dekorieren die Verkaufstheke, stellen die Produktpalette zusammen, stellen Feinkostsalate her und bedienen natürlich Kunden – und das alles ohne den Überblick zu verlieren.

Handwerker

Als Fleischereifachverkäufer besitzt du handwerkliches Geschick – was dir das Arbeiten mit Messern, Fleischwölfen und Aufschnittmaschinen erleichtert.

Entertainer

Du solltest kommunikativ und gerne unter Menschen sein – denn im Verkaufsraum kommst du am Tag mit unzähligen Kunden ins Gespräch.

Wusstest du schon, …

… dass Nitritpökelsalz in der Wurst für Geschmack, Rötung und Haltbarkeit sorgt?

Insider: Die Ausbildung bei REWE

Ausbildung bei rewe markt machen

Zu Beginn der Ausbildung bei REWE fahren die Azubis gemeinsam auf eine Auftaktveranstaltung und lernen das Unternehmen kennen. In diesem Zuge werden auch Workshops durchgeführt, damit sich die Auszubildenden untereinander kennenlernen können.

Nach der Kennenlernphase durchläufst du als Azubi schließlich unterschiedliche Bereiche an der Frischetheke. Dazu gehören unter anderem Wurst, Feinkost sowie Backwaren.

Bei REWE leiten Auszubildende eigene Azubi-Projekte: Dies kann beispielsweise das zeitweise Leiten der Servicetheke sein.

REWE bietet seinen Mitarbeitern in Form von betriebsinternen Seminaren, überbetrieblichen Schulungen sowie der Möglichkeit zu einem Auslandsaufenthalt in Österreich eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten an. Zur gründlichen Vor- und Nachbereitung der Seminarinhalte erhalten alle Azubis zu Beginn der Ausbildung ein eigenes Tablet.

Azubis mit besonders guten Leistungen belohnt REWE Markt nicht nur mit der Möglichkeit auf eine Ausbildungsverkürzung, sondern auch mit einer unbefristeten Übernahme in Vollzeit.

Wie läuft die Ausbildung als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei ab?

Die duale Ausbildung als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerkt mit dem Schwerpunkt Fleischerei dauert insgesamt drei Jahre. Aufgeteilt ist sie in einen theoretischen und praktischen Teil. Der Theorieteil findet in der Berufsschule statt – entweder an bestimmten Wochentagen oder in Blockform. Die restliche Zeit verbringt man im Ausbildungsbetrieb, wo man sein erlerntes Fachwissen direkt in die Praxis umsetzen kann. Lernst du in der Berufsschule also etwa die verschiedenen Stücke eines Lamms oder eines Rindes kennen und weißt, für welche Gerichte sich etwa die Schulterpartie eignet, berätst du Kunden mit deinem Wissen im Betrieb und schneidest dementsprechend Fleisch auch fachmännisch zu.

Was lernt ein Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei in der Berufsschule?

Vom Bewerten der Fleischqualität über die Herstellung von Speisen bis hin zur Konzeption von verkaufsfördernden Marketingmaßnahmen bekommen Auszubildende in der Berufsschule das theoretische Grundgerüst für ihren späteren Berufsalltag vermittelt.

1. Ausbildungsjahr

Im ersten Ausbildungsjahr lernen Azubis Schlachttierkörper , insbesondere vom Schwein oder Lamm, zu beurteilen und zu zerlegen. Dafür beschreiben sie die Zusammensetzung des Fleisches und lernen verschiedene Zerlegungsmethoden voneinander zu unterscheiden. Darüber hinaus wird den Auszubildenden beigebracht, wie sie etwa mit dem Fleischwolf Hackfleisch herstellen. Auch die Grundlagen eines Verkaufsgespräches stehen auf dem Stundenplan. Dort werden zum Beispiel aktuelle Ernährungstrends vermittelt.

2. Ausbildungsjahr

Im zweiten Ausbildungsjahr führen die Schüler Verkaufshandlungen durch. Dabei wenden sie ihre Kenntnisse über Kaufmotive zielgerichtet an, um den Verkauf aktiv zu gestalten. So werden im Gespräch beispielsweise Verwendungs- und Zubereitungsvorschläge gegeben, um das Kaufmotiv zu fördern. Des Weiteren lernen sie, Speisen wie Salatvariationen oder belegte Snacks herzustellen und anzurichten. Ebenfalls zum Lehrplan gehört das verkaufsfördernde Präsentieren von Produkten durch unterschiedliche Gestaltungsmittel.

3. Ausbildungsjahr

Im täglichen Umgang mit Kunden kann es auch mal zu Konflikten kommen. Angehende Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei bekommen vermittelt, angemessen in solchen Situationen zu reagieren, indem sie Methoden der Konfliktlösung und -verhinderung anwenden.

Zu bestimmten Anlässen werden oftmals Caterings bestellt. Azubis ermitteln die Wünsche der Kunden und beraten sie hinsichtlich der Zusammenstellung der Speisen. Zudem lernt man in der Berufsschule, dass Verkaufsaktionen den Umsatz und die Kundenbindung fördern. Dafür planen die Auszubildenden im Team ein Marketingkonzept.

Wusstest du schon, …

… dass der Ausbildungsberuf bis zum Jahr 1985 noch Gewerbegehilfe im Fleischerhandwerk hieß? Danach bekam der Beruf bis 2006 die Bezeichnung Fachverkäufer im Nahrungsmittelhandwerk.

Was lernt ein Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Schwerpunkt Fleischerei in der Praxis?

Im praktischen Teil der Berufsausbildung wenden künftige Fleischereifachverkäufer ihr theoretisch erlerntes Wissen praktisch im Betrieb an. Da Snacks und warme Fertiggerichte immer beliebter und häufiger nachgefragt werden, sind sie im Betrieb zum Beispiel für das Grillen von Würstchen auf der Grillplatte zuständig.

Des Weiteren erfordert das Belegen von Brötchen viel Geschick: Erfahrene Kollegen machen den Azubis in der Regel vor, wie Schinken, Käse und Salat auf den Brötchen ideal platziert werden. Auch das richtige Binden von Rollbraten wird vom Ausbilder zunächst vorgemacht, bevor man als Auszubildender zunächst noch unter Aufsicht selbst ran darf. Darüber hinaus beschriftet man die Warentafel mit aktuellen Angeboten und wiegt sowie rechnet Produkte an der Kasse ab.

Dieses Profil wurde von Trinh geschrieben
Du möchtest Trinh etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos