Ausbildung zum/zur Fleischereifachverkäufer/in

Sugar image big ausbildung zur fleischereifachverk uferin
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 370-730 Euro
2. Jahr: 460-820 Euro
3. Jahr: 560-950 Euro

Fleischereifachverkäufer/in

Wie du siehst, ist der Kundenkontakt in diesem Beruf an erster Stelle. Neben der Verkaufsfunktion erfüllst du nebenbei auch noch eine Beratertätigkeit. Viele Kunden haben natürlich auch Fragen zu unterschiedlichen Produkten. Der kleine Jan reagiert allergisch auf Pfeffer, also möchte seine Mutter natürlich gerne wissen, ob das Gewürz im bereits vorgewürzten Hackfleisch enthalten ist. Diese und andere Fragen musst du während der Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin beantworten können und eventuell Alternativen anbieten oder Bestellungen für den nächsten Tag aufnehmen. Wenn 500g von einem 1000g Rindfleischstück gewünscht sind, schneidest du das Fleisch mit scharfen Schneidemaschinen oder anderen Spezialwerkzeugen verkaufsfertig zu. Dabei musst du unbedingt sehr konzentriert arbeiten, da die Geräte sehr gefährlich sind. Lass dich auf keinen Fall von Kunden aus der Ruhe bringen, auch wenn die Schlangen bis zur Ladentür reichen.

Wusstest du schon, dass...

  • der Ausdruck cordon bleu im Französischen eine Metapher für hohe Kochkunst ist?
  • jeder Deutsche durchschnittlich 90kg Fleisch pro Jahr isst?
  • eine Kuh zwischen 600 und 700kg wiegt?
  • Currywurst auch als Ruhrpott-Carpaccio bezeichnet wird?
  • der Fleischwolf dem Zerkleinern bzw. Mahlen und Vermengen (fachsprachlich „Wolfen“) von Fleisch dient?
  • Veganer nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auch auf Honig, Eier und Leder verzichten?
  • viele Fleischereifachverkäuferinnen im Catering-Bereich tätig sind?

Neben körperlicher Anstrengung wie der Bedienung von Maschinen, stehst du während der Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin natürlich den ganzen Tag. Hinter der Theke ist es sehr kalt, da das Fleisch ständig gekühlt werden muss und nicht unter eine bestimmte Temperatur sinken darf, da es sonst verdirbt. Im Sommer ist das für dich natürlich recht angenehm, im Winter aber ziemlich kalt. Stell also sicher, dass du zum Arbeiten die richtige Kleidung unter deiner Arbeitskleidung trägst. Als Fleischereifachverkäuferin stehst du jedoch nicht nur im Laden. Oft hat die Fleischerei Catering-Aufträge und darf große Feierlichkeiten mit einem Buffet ausstatten. Für diese Feierlichkeiten stellst du Platten zusammen, bereitest kalte Buffets vor und lieferst sie auch teilweise aus. Vor Ort dekorierst du dann und bist manchmal auch für das Anrichten der waren Speisen zuständig.

Du solltest Fleischereifachverkäufer/in werden, wenn …
  1. du gerne mit Kunden zusammenarbeiten willst.
  2. du gutes handwerkliches Geschick hast, z.B. beim Aufschneiden von Fleisch.
  3. du ein gutes Gedächtnis hast, um dir die Kundenbestellung zu merken.
Du solltest auf keinen Fall Fleischereifachverkäufer/in werden, wenn …
  1. du lieber den ganzen Tag sitzen willst.
  2. du nicht gut rechnen kannst.
  3. du dich vor rohem Fleisch ekelst.
Das Fleischereifachverkäufer/in-Quiz
Frage / 3

Was ist ein Cordon Bleu?

Leider falsch! Richtig ist Antwort 1: Ein Cordon Bleu ist ein mit Käse und Schinken gefülltes, paniertes Schnitzel vom Kalb.
Richtig! Ein Cordon Bleu ist ein mit Käse und Schinken gefülltes, paniertes Schnitzel vom Kalb.

Woher stammt traditionell Schaschlik?

Leider falsch! Richtig ist Antwort 2: Schaschlik ist ein traditioneller Imbiss in turksprachigen Ländern, in Russland, dem Kaukasus und in Teilen Südosteuropas (u.a. Serbien und Ungarn)
Richtig! Schaschlik ist ein traditioneller Imbiss in turksprachigen Ländern, in Russland, dem Kaukasus und in Teilen Südosteuropas (u.a. Serbien und Ungarn).

Was ist eine „heiße Theke?“

Leider falsch! Richtig ist Antwort 1: Fleischereien haben häufig eine „heiße Theke“ an der sie Schnellgerichte oder belegte Brötchen verkaufen.
Richtig! Fleischereien haben häufig eine „heiße Theke“ an der sie Schnellgerichte oder belegte Brötchen verkaufen.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Alexandra geschrieben
Du möchtest Alexandra etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Alexandra kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos