Fischwirt/in Ausbildung Gehalt

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
saisonabhängig
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Gehalt & Verdienst Fischwirt/in

„Petri Heil!“ – du interessierst dich also sehr für die Ausbildung zum Fischwirt, weil du gerne draußen arbeitest, nicht wasserscheu bist und Fische magst. Ein normaler Bürojob wäre absolut nichts für dich, denn starre Zeiten und die Arbeit am Schreibtisch würden dich eher langweilen. Du willst dich lieber darum kümmern, dass sich die Fische wohlfühlen und vermehren – ob im Teich, im See, im Fluss oder im Meer. Doch auch für die Fischerei braucht man Arbeitskleidung. Für wie viele Paar Gummistiefel dein Gehalt als Fischwirt reichen wird, erfährst du hier.

Was verdient ein Fischwirt während der Ausbildung?

In deiner Ausbildung wird dir zunächst einmal alles beigebracht, was du in der Theorie und in der Praxis über die Fischwirtschaft wissen musst. Jedoch hilfst du auch schon kräftig mit, deshalb bekommst du verdientermaßen auch etwas Geld dafür. Seit Januar 2020 gibt es auch für Azubis einen Mindestlohn. Der hat sich jedes Jahr erhöht. Ab 2023 erhältst du im ersten Lehrjahr als Fischwirt mindestens 620 Euro brutto im Monat. Mit jedem Jahr lernst du mehr dazu, also steigt auch dein Verdienst. Deswegen bekommst du im zweiten Lehrjahr dann mindestens 732 Euro brutto, im dritten stehen dann schon mindestens 837 Euro monatlich auf deinem Gehaltszettel. Diese und alle folgenden Angaben sind aber Bruttobeträge, es werden also noch Steuern und Versicherungsbeiträge davon abgezogen. Außerdem sind das nur die Angaben für den Mindestlohn. Bezahlt dein Ausbildungsbetrieb nach einem Tarifvertrag, fällt das Gehalt in der Regel höher aus. Ind er Land- und Forstwirtschaft liegen die Ausbildungsgehälter in der Regel zwischen 800 im ersten und 915 Euro brutto im dritten Ausbildungsjahr.

Sobald du deine Ausbildung beendet hast, bist du bereit für das Berufsleben. Durch den Mindestlohn liegt dein Einstiegsgehalt bei mindestens 1.900 Euro brutto - das kann natürlich auch etwas höher ausfallen. Je mehr Berufserfahrung du sammelst, desto höher wird auch dein Verdienst, du kannst insgesamt etwa bis zu 2.500 Euro Bruttolohn erreichen. Wenn dir das noch nicht reicht, solltest du eine Aufstiegsweiterbildung machen. Als Meister oder Techniker kannst du mehr Verantwortung übernehmen und somit auch ein höheres Gehalt erwarten.

Durchschnittsgehalt (brutto) - Fischwirt/in

  • 1. Jahr:
    620–800 €
  • 2. Jahr:
    732–870 €
  • 3. Jahr:
    837–915 €
  • Einstiegsgehalt
    1900-2100 €

Gehaltsvergleich (brutto) - Fischwirt/in

  • Fischwirt/in
    1900 - 2500
  • Techniker/in - Lebensmitteltechnik (Verarbeitungstechnik)
    2500 - 3400
  • Tierpfleger/-in
    1900 - 3100
  • Landwirt/-in
    1900 - 2900

Falls du dich übrigens schon gefragt hast, warum das Gehalt als Fischwirt so unterschiedlich ausfällt: Da gibt es einige Bedingungen, die auf deinen Verdienst Einfluss haben. Es kommt beispielsweise darauf an, wo in Deutschland du arbeitest, denn im Osten verdient man meist etwas weniger als im Westen. Darüber hinaus zahlen oft große Wirtschaftsbetriebe ein höheres Gehalt als kleine Fischfarmen. Letztendlich geht es bei diesem Job aber auch eher darum, das Hobby zum Beruf zu machen als ums große Geldverdienen, oder? Wir wünschen dir jedenfalls viel Spaß und Erfolg und sagen „Petri Dank“ für deine Aufmerksamkeit. ;-)