Gebäudereiniger/in Ausbildung Gehalt

Mit freundlicher Unterstützung der Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG

Bilder: Piepenbrock Unternehmensgruppe

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Gehalt & Verdienst Gebäudereiniger/in

Aschenputtel hat es von der Putzfrau bis zur Prinzessin gebracht. Du wirst keine Putzfrau und zumindest in Deutschland gibt es keine Monarchie mehr, trotzdem möchtest du sicherlich auch gerne genauer wissen, wie dein Gehalt als Gebäudereiniger so aussieht – während und nach der Ausbildung. Besonders weil du  auch oft im Schichtdienst arbeiten musst, beispielsweise nachts, wenn alle anderen schlafen und dich darüber hinaus in allen Bereichen rund um Entstauben, Wischen, Polieren und sonstiges Reinigen auskennen musst, hättest du ja auch gerne ein angemessenes Gehalt. Wie das in etwa aussehen wird, verraten dir die kommenden Abschnitte.

Was verdient ein Gebäudereiniger während der Ausbildung?

Beginnst du deine Ausbildung 2023 beträgt dein Ausbildungsgehalt im ersten Lehrjahr zwischen 620 und 875 Euro brutto. Im zweiten Jahr darfst du etwa 732 bis 1.1010 Euro erwarten und im dritten dann zwischen 837 und 1.175 Euro. Die untere Grenze bezieht sich auf den Azubi-Mindestlohn, die obere Grenze auf das Gebäudereinigerhandwerk. Wie hoch dein Ausbildungsgehalt genau ausfällt, hängt schlussendlich vom Ausbildungsbetrieb ab.

Achtung: Eine zuverlässige Angabe zum Gehalt als Gebäudereiniger zu machen, ist relativ schwierig. Denn ob in der Ausbildung oder danach, das Gehalt hängt von mehreren Faktoren ab. Beispielsweise davon, wo in Deutschland du arbeitest oder auch davon, wie groß der Betrieb, bei dem du angestellt bist, so ist. Als Faustregel kann man nämlich festhalten, dass man meist im Osten Deutschlands weniger verdient als im Westen und große Firmen in der Regel besser bezahlen als kleine Betriebe. Außerdem gilt: Je größer die Verantwortung, desto mehr Gehalt sollte es geben. Das wird besonders nach deiner Ausbildung interessant, wenn du dich um einen festen Job bewirbst oder über Weiterbildungen nachdenkst. Darüber hinaus ist auch noch von Interesse, ob dein Betrieb tarifvertraglich gebunden ist. Wenn dem so ist, dann ist vorgegeben, was du in welcher Position dort verdienst. Wenn nicht, kann dein Betrieb sich selbst aussuchen, was er dir bezahlt. Allerdings darf dich ein Betrieb nicht unter dem Mindestlohn für Auszubildende bezahlen, der seit dem 1. Januar 2020 gilt. Auf jeden Fall bist du als Gebäudereinigerin viel mehr als eine einfache Putzfrau.  

Wie viel kann ich als Gebäudereiniger später verdienen?

Wenn du nach der Ausbildung dann direkt damit anfängst zu arbeiten, liegt dein Gehalt bei mindestens 1.920 Euro. Das berechnet sich aus dem Mindestlohn, der 2022 12 Euro pro Stunde beträgt. Je nach Ort, Position und Firma kann dein Einstiegsgehalt als Gebäudereiniger natürlich auch höher ausfallen. Ob beispielsweise Nachtschichtzulagen noch dazu kommen, hängt auch vom jeweiligen Betrieb ab. In manchen Bundesländern kannst du mit ein paar Jahren Berufserfahrung bis zu 2.700 Euro verdienen.

Durchschnittsgehalt (brutto) - Gebäudereiniger/in

  • 1. Jahr:
    620–875 €
  • 2. Jahr:
    732–1010 €
  • 3. Jahr:
    837–1175 €
  • Einstiegsgehalt
    1900-2100 €

Gehaltsvergleich (brutto) - Gebäudereiniger/in

  • Gebäudereiniger/in
    1900 - 2700
  • Gebäudereinigermeister/-in
    2700 - 3200
  • Fachwirt/in Facility-Management
    3400 - 3900
  • Bachelor Abfall- & Entsorgungstechnik
    3000 - 4000

Sollte dir das noch nicht reichen – mach‘ Weiterbildungen. Als Gebäudereinigermeister kannst du beispielsweise zwischen 2.700 und 3.200 Euro verdienen. Mit der Weiterbildung zum Fachwirt Facility-Management ist sogar ein Gehalt von 3.400 bis 3.900 Euri brutto drin. Wenn du aber doch noch Lust dazu hast, mehr zu lernen und ein Studium anfangen möchtest, bietet sich bei deiner bisherigen Ausbildung das Fach Abfall- und Entsorgungstechnik super an.