Ausbildung als Glasveredler/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Glasveredler/in

Selbstverständlich ist es dir wichtig, einen Ausbildungsberuf zu erlernen, der dir Spaß macht und sich mit deinen Interessen verbinden lässt. Als Glasveredler kannst du deine Kreativität in vollen Zügen ausleben und beweisen, dass auch in dir ein Künstler steckt. Allerdings ist es auch wichtig zu wissen, wie viel du als Auszubildender und danach überhaupt verdienst. Da der Beruf des Glasveredlers natürlich auch nicht dein (einziges) Hobby ist, soll nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag auch der eine oder andere Euro für deine Freizeit übrig bleiben. Damit du dir in Zukunft nicht nur Luftschlösser bauen kannst, sondern womöglich einen Glaspalast, verraten wir dir hier, wie viel ein Glasveredler so verdient.

Ganz genau können wir dir leider nicht sagen, was du in deiner Ausbildungszeit als Glasveredler bekommst. Zunächst einmal ist das Gehalt davon abhängig, bei wem arbeitest. So verdienst du in einem Industrieunternehmen normalerweise mehr als im Handwerk. Arbeitest du jedoch in einem Handwerksbetrieb, der besonders gefragt ist und somit viele Aufträge ausführt, kann das auch mehr Gehalt für dich bedeuten.  Auch der Standort des Unternehmens kann sich auf deine Vergütung auswirken. In den meisten Fällen verdient ein Auszubildender zum Glasveredler im Süden Deutschlands mehr als im Norden.  Die Größe des Betriebs kann ebenso Auswirkungen auf deine Vergütung haben: Ein kleines familiengeführtes Unternehmen mit einer Handvoll Angestellter kann selbstverständlich nicht ganz so viel zahlen wie ein großes Unternehmen mit vielen Mitarbeitern und mehr Aufträgen. Im ersten Ausbildungsjahr kannst du immerhin schon mal ein bisschen was für deinen Glaspalast zur Seite legen, da du zwischen 500 und 670 Euro brutto im Monat verdienst. Wie bei anderen dualen Ausbildungsberufen steigert sich dein Gehalt von Jahr zu Jahr. Deshalb kannst du dich im zweiten Jahr schon über 600 bis 725 Euro freuen.  Im letzten Ausbildungsabschnitt sind es dann zwischen 700 und 770 Euro, die du als Vergütung erhältst.

 

Sobald du deine Ausbildung beendet hast, kannst du noch etwas mehr ins Sparschwein werfen – dein Gehalt wird in der Regel zwischen 1400 und 2500 Euro brutto liegen. Den vollen Betrag deines Bruttogehalts wirst du allerdings nicht in die Spardose werfen können, da zum Arbeitsleben auch noch Abzüge wie Steuern und Versicherungsbeiträge gehören. Auf deiner Gehaltsabrechnung kannst du aber genau nachvollziehen, was abgezogen wird und wie viel netto für dich übrig bleibt. Als Glasveredler oder Glasveredlerin wirst du auch nach deinem Abschluss in der Industrie vermutlich etwas besser vergütet als im Handwerk. Ist dein Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden, gibt es genaue Gehaltsvorgaben für deinen Arbeitgeber. Tarif? Das klingt nach Handytarif? Unter einem Tariflohn versteht man, dass die Vergütung nicht von deinem Betrieb festgelegt wird, sondern sich nach einem Vertrag richtet, dem sogenannten Tarifvertrag, der mit Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften beschlossen wurde. Der Tarifstundenlohn liegt ungefähr zwischen 12 und 15 Euro pro Stunde. 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 500-690 €
    1. Lehrjahr
    500-690 €
  2. 600-740 €
    2. Lehrjahr
    600-740 €
  3. 700-840 €
    3. Lehrjahr
    700-840 €
  4. Einstiegsgehalt
    1400-1800 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1400 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 2500 €
  2. Glasbläser/in
    Minimum: 1700 €
    Glasbläser/in
    Maximum: 2700 €
  3. Glas- und Porzellanmaler/in
    Minimum: 1470 €
    Glas- und Porzellanmaler/in
    Maximum: 2500 €
  4. Graveur/in
    Minimum: 1470 €
    Graveur/in
    Maximum: 1500 €
  1. Dieser Beruf
  2. Glasbläser/in
  3. Glas- und Porzellanmaler/in
  4. Graveur/in

Eins ist glasklar: Jeder möchte sich in seiner Laufbahn nicht nur fachlich, sondern auch finanziell weiterentwickeln. Um die Karriereleiter und somit auch die Gehaltsstufen nach oben zu klettern, bieten sich dir verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung, etwa zum Techniker mit der Fachrichtung Glastechnik oder zum Glasveredlermeister. Nach einer Weiterbildung kannst du dann schon zwischen 2800 und 3500 Euro brutto verdienen. Aber auch ein Studium im Bereich der Keramik- und Glastechnik könnte für dich von Interesse sein. Dadurch erhöhst du nicht nur deinen Wissensstand, sondern auch deinen Kontostand. Doch selbst wenn du dich gegen eine Weiterbildung entscheidest, bedeutet das nicht gleichzeitig, dass sich auch an deiner Vergütung nichts ändert, denn nach einigen Jahren im Beruf, in denen du gute Arbeit geleistet hast, kannst du mit  einer Gehaltserhöhung rechnen. Der Vorteil von Tarifverträgen ist zum Beispiel, dass man mit zunehmender Erfahrung automatisch in eine höhere Lohngruppe aufsteigt.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos