Ausbildung zum Graveur/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Graveur/in

Du interessierst dich für feine Arbeit mit den Händen und findest es schön, mit kostbaren Materialien zu arbeiten? Vielleicht ist bei deinem Talent und deinem ästhetischen Empfinden die Bewerbung um die Ausbildung zum Graveur genau das Passende für dich. Medaillen, Pokale oder Ringe aus Edelmetallen oder Metallen, Elfenbein, Perlmutt, Kunststoff oder Glas etwa sind Dinge, in die du Bilder oder Schriften gravierst. Für deineAusbildungsbewerbung als Graveurin haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Die Bewerbung setzt sich aus einem Anschreiben, einem Lebenslauf und deinen Zeugnissen zusammen. Die ersteren beiden Dokumente schreibst du jeweils neu und individuell. Achte darauf, dass sie am Ende fehlerfrei sind, denn es sieht nicht gut aus, wenn du in so wichtigen Unterlagen, wie deiner Bewerbung als Graveur, Fehler machst. Mit der Rechtschreibhilfe und der Hilfe von Freunden und Verwandten sollte es aber kein Problem sein, eine fehlerlose Bewerbung abzugeben.

Dein Lebenslauf wird noch relativ kurz ausfallen, aber dennoch aussagekräftig sein. Vor allem mit den richtigen Hobbys kannst du in der Bewerbung als Graveurin punkten: Malst und zeichnest du gern, ist das ebenso positiv wie die Nutzung von Bildbearbeitungs- und Zeichenprogrammen am Computer. Handwerkliche, kleinteilige Basteleien weisen ebenso auf eine ruhige Hand hin wie etwa Handarbeit. Alle Hobbys, die in größeren Gruppen stattfinden, kennzeichnen dich als Teamplayer und als Person, die mit Kommunikation wenig Probleme hat. Da du später mit Kunden über deren Wünsche sprechen musst, ist das sehr wichtig.

Das Anschreiben ist das Kernstück deiner Bewerbung als Graveur. Es ist nur eine Seite lang, und doch enthält es alle wichtigen Informationen über dich: deinen Namen, deine Kontaktdaten, den Zeitpunkt, an dem deine Schulzeit endet, und deinen Notendurchschnitt. Bist du in Kunst oder Technik besser als in anderen Fächern, kannst du das hier hervorheben. Dann erklärst du, weshalb du deine Bewerbung um die Ausbildung zur Graveurin gerade an dieses Unternehmen schickst: Vielleicht ist es Marktführer, hat einen spannenden Schwerpunkt oder einen besonders guten Ruf? Weiterhin musst du erläutern, weshalb du dich besonders für diesen Beruf eignest. Du kannst von deiner Faszination erzählen, was Gravuren angeht, von deinem Faible für Aufgaben, die Geduld und Fingerspitzengefühl erfordern, und von deinem Zeichentalent. Hast du bereits Nebenjobs oder Praktika gehabt, die irgendwie mit dem Beruf zusammenhängen, nennst du sie hier. Du schließt mit freundlichen Grüßen und unterschreibst von Hand.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Spricht deine Bewerbung als Graveurin deine potenziellen Ausbilder an, laden sie dich zu einem Gespräch ein. Kleide dich dafür sorgfältig, aber mach dich nicht zu fein: Du bewirbst dich um einen handwerklichen Beruf und solltest dich in deiner Kleidung bewegen können. Eine ordentliche Stoffhose oder Jeans mit einem Pulli, einer Bluse oder einem Hemd ist die richtige Wahl. Trage dazu geschlossene, flache Schuhe. Später wirst du manchmal Schutzkleidung über deinen Sachen tragen. Hast du lange Haare, binde sie zu einem Zopf. Wirkst du gepflegt, kommst du pünktlich und gibst dich aufgeschlossen und gut informiert, hast du bestimmt Erfolg mit deiner Bewerbung als Graveur!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos