Ausbildung zum Holzmechaniker/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Holzmechaniker/in

Produktionsanlagen einrichten, Bauteile sägen und am Ende alles zusammenfügen. Was ein Holzmechaniker den ganzen Tag lang so macht, das weißt du nun. Er ist der Herr der Hölzer und sorgt mit Fenster- und Türrahmen dafür, dass die Glasscheiben nicht aus der Wand fallen können. Und was wäre ein Leben ohne Regale? Ein Chaos aus Büchern, die über den Boden verteilt herum liegen und zu wahren Stolperfallen werden können! Natürlich solltest du dich vor deiner Ausbildung als Holzmechaniker darüber informieren, wie es gehaltstechnisch so aussieht. Am Ende des Monats willst du schließlich deine Miete zahlen können und deine Wohnung auch mit Möbelstücken einrichten und verschönern, anstatt sie nur herzustellen. Wir haben uns mal für dich schlaugemacht und haben alles was du über das Holzmechaniker Gehalt wissen musst, hier für dich zusammengefasst.

Die dreijährige duale Ausbildung teilt sich in die Arbeit innerhalb des Betriebs und dem Unterricht in der Berufsschule auf. In den ersten zwölf Monaten stellst du einfache Produkte aus Holz her, setzt sie aus Holzwerkstoffen zusammen und stellst bereits Kleinmöbel her. Zuvor geht es an die Organisation und Planung von Arbeitsabläufen. Da du während deiner Arbeit auf die Hilfe von Maschinen und Anlagen angewiesen bist, wird dir gezeigt, wie du deinen Arbeitsplatz sicher einrichtest und du die Geräte richtig bedienst. Im zweiten Ausbildungsjahr stellst du bereits Einzel- und Systemmöbel sowie Einbaumöbel beziehungsweise Fenster- und Türrahmen her. Dazu benötigst du Kenntnisse in der Durchführung von Messungen, dem Anwenden von Schablonen, dem Herstellen und Montieren von Teilen sowie zur Behandlung von Oberflächen. Dein Einsatz wird im ersten Ausbildungsjahr mit bis zu 830 Euro belohnt. Im zweiten Ausbildungsjahr ist dein Holzmechaniker Gehalt dann bereits auf 870 Euro monatlich angestiegen.

Im letzten und dritten Jahr deiner Lehre überwachst und steuerst du im Betrieb die Produktionsprozesse, verpackst und lagerst Produkte, stellst Oberflächen, Möbel, Bauelemente als auch Rahmen her und prüfst im Anschluss all deine Produkte. Zu deinen Aufgaben gehören nun ebenfalls die Beschichtung von Holz, die Herstellung von Bauelementen des Innenausbaus, die Herstellung von Fenstern und Außentüren sowie die Herstellung von Packmitteln. Dein Holzmechaniker Verdienst liegt nun zwischen 480 und 910 Euro pro Monat. Da zur Praxis immer auch die Theorie gehört, wirst du in der Berufsschule in den wichtigsten Fächern unterrichtet. Werken und Technik stehen dann natürlich an erster Stelle. Technisches Zeichnen brauchst du zum Beispiel zum Bearbeiten der Materialien und zum Anfertigen von Skizzen und Zeichnungen. Auch Mathekenntnisse dürfen nicht fehlen. Es gehört zu deinem Job als Holzmechaniker, Werkstücke, Materialkosten und Materialbedarf zu berechnen. 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 420-830 €
    1. Lehrjahr
    420-830 €
  2. 450-870 €
    2. Lehrjahr
    450-870 €
  3. 480-910 €
    3. Lehrjahr
    480-910 €
  4. Einstiegsgehalt
    1700-1800 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1700 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 2300 €
  2. Holzbildhauer/in
    Minimum: 1700 €
    Holzbildhauer/in
    Maximum: 2400 €
  3. Bootsbauer/in
    Minimum: 1700 €
    Bootsbauer/in
    Maximum: 2500 €
  4. Zerspanungsmechaniker/in
    Minimum: 1500 €
    Zerspanungsmechaniker/in
    Maximum: 2500 €
  1. Dieser Beruf
  2. Holzbildhauer/in
  3. Bootsbauer/in
  4. Zerspanungsmechaniker/in

Wenn du denkst, dass das Holzmechaniker Gehalt etwas zu gering ausfällt, kann dir geholfen werden. Die Lösung für dein Problem heißt: Weiterbildung. Als Technischer Fachwirt übernimmst du zum Beispiel Aufgaben im mittleren bzw. oberen Führungsbereich von Betrieben der Industrie und des Handwerks. Dort übst du überwiegend planende, organisierende, kaufmännische und produktionsüberwachende Tätigkeiten aus. Teilweise bist du auch im Verkauf tätig und berätst Kunden. Wenn du dich entscheidest, Industriemeister in der Fachrichtung Holz zu werden, übernimmst du Fach- und Führungsaufgaben in der Holzverarbeitung. Du sorgst dafür, dass Produktionsziele, wie zum Beispiel Menge und Qualität der Produkte, Termineinhaltung und Wirtschaftlichkeit, erreicht werden. Dein Lohn liegt monatlich bei 3300 Euro. Mit einem Holztechnik-Studium ist auch der Schritt in die Selbstständigkeit denkbar, zum Beispiel als Berechnungsingenieur oder Serviceingenieur.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos