Ausbildung zum/zur Leichtflugzeugbauer/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Leichtflugzeugbauer/in

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

  • Zusatzqualifikationen: Schon während der Ausbildung zum Leichtflugzeugbauer können Zusatzqualifikationen erworben werden. So zum Beispiel die Zusatzqualifikation „Europaassistent“ im Fach Europäisches Waren- und Wirtschaftsrecht.
     
  • Techniker Luftfahrttechnik: Mit der Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Luftfahrttechnik erweiterst du nicht nur deine Fachkompetenzen und dein Aufgabengebiet, sondern darfst dich auch auf einen deutlich höheren Lohn freuen.
     
  • Industriemeister: Im Bereich Flugzeugbau und Luftfahrttechnik gibt es die Möglichkeit, einen Industriemeister zu machen. Die Weiterbildung bereitet auf Führungspositionen in der Branche vor und ermöglicht den Schritt in die Selbstständigkeit.
     
  • Studium: Ein Studium im Bereich Luft- und Raumfahrttechnik ist eine weitere Fortbildungsmöglichkeit, die zusätzliche Türen öffnet.

Wie sind die Zukunftsaussichten als Leichtflugzeugbauer?

Die Übernahmechancen nach der Berufsausbildung zum Leichtflugzeugbauer sind gut und auch die Zukunftsaussichten sehen gut aus. Wer sich eine optimale Startposition für den Berufseinstieg schaffen möchte, kann bereits während der Ausbildung Zusatzqualifikationen wie den „Europaassistent“ in Angriff nehmen. Zudem gibt es verschiedene Fort- und Weiterbildungen, die den Weg in eine Führungsposition und zu höheren Gehältern ebnen.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos