Ausbildung zum Oberflächenbeschichter/in

Sugar image big ausbildung zum oberflaechenbeschichter1
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtarbeit
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Oberflächenbeschichter/in

Eine Beschichtung macht Gegenstände unempfindlich gegen Witterung und Hitze, die es sonst nicht wären. Du findest den Vorgang spannend und kannst dir vorstellen, welche chemischen Vorgänge dafür nötig sind? Dann kannst du überlegen, ob nicht eine Bewerbung um die Ausbildung zum Oberflächenbeschichter das Richtige für dich ist. Damit deine Chancen steigen, den Galvanisierungsprozess und die notwendigen Umweltschutzregeln zu lernen, haben wir ein paar Hinweise für dich.

In so wichtigen Dokumenten wie deiner Ausbildungsbewerbung als Oberflächenbeschichterin darfst du deine Fehler machen, das würde so aussehen, als sei dir der Job nicht so wichtig. Ehe du also dein Anschreiben, deinen Lebenslauf mit Bild und die Kopien deiner Zeugnisse zur Bewerbung zusammenfügst, solltest du Freunde und Verwandte bitten, die Unterlagen noch einmal auf Fehler anzusehen.

Vielleicht wird dein Lebenslauf für deine Bewerbung als Oberflächenbeschichter noch nicht sehr lang. Trotzdem wird der Ausbilder einen genauen Blick hineinwerfen, und zwar auf deine Hobbys. Daran kann er nämlich sehen, wie gut du dich für den Job eignest. Beschäftigst du dich in deiner Freizeit mit handwerklichen Basteleien, für die du Werkzeuge oder Maschinen benutzt, solltest du das hier auf jeden Fall angeben. So sieht der Ausbilder, dass du mit dem Handwerkszeug schon halbwegs vertraut bist. Engagierst du dich für den Umweltschutz, wirst du keine Probleme damit haben, die für den Job so wichtigen entsprechenden Regeln für den Umgang mit dem Chemikalien zu lernen. Auch macht sich jede Art von Sport gut in deiner Bewerbung als Oberflächenbeschichterin, da das auf deine Fitness hindeutet, die du bei der körperlichen Arbeit in der Werkstatt oder dem Labor gut gebrauchen kannst. Handelt es sich um Mannschaftssportarten oder hast du andere Hobbys, die du mit anderen Menschen ausübst, deutet das auf deine Teamfähigkeit hin.

Dein Name und deine Kontaktdaten stehen im Briefkopf des Anschreibens für deine Bewerbung als Oberflächenbeschichter. Im Schreiben selbst informierst du den Ausbilder, wann deine Schulzeit endet und welchen Notenschnitt du gerade hast. Deine Note in Chemie solltest du extra angeben, sind sie gut, dann auch die in Mathematik und Englisch. Erkläre, weshalb du ideal für die Ausbildung geeignet bist: Du kannst Praktika in der Branche anführen, auf deine Vorliebe für Chemie verweisen oder mit Beispielen erklären, dass du sehr sorgfältig arbeitest. Dann verdeutlichst du, weshalb du deine Bewerbung um die Ausbildung als Oberflächenbeschichterin an diesen Betrieb geschickt hast: Gefällt dir die Philosophie, hat es gute Presse bekommen? Unterschreibe das Anschreiben von Hand, nachdem du freundliche Grüße daruntergesetzt hast.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Schutzkleidung ist das A und O, wenn du später im Job mit gefährlichen Chemikalien oder heißen Metallen zu tun hast. Daher kannst du für das Bewerbungsgespräch auch Anzug oder Kostüm im Schrank lassen. Eine Stoffhose oder eine ordentliche Jeans, über der du ein Hemd, eine Bluse oder einen Pulli anziehst, reicht aus. Achte darauf, dass alles frisch gewaschen und knitterfrei ist. Trage feste, geschlossene Schuhe, aber keine Turnschuhe, und binde dir sorgfältig einen Zopf, wenn du lange Haare hast. Wirkst du freundlich, praktisch und motiviert, hast du sicher Erfolg mit deiner Bewerbung als Oberflächenbeschichter.

Dieses Profil wurde von Lena geschrieben
Du möchtest Lena etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos