Ausbildung als Schilder- und Lichtreklamehersteller/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Schilder- und Lichtreklamehersteller/in

Mit wenigen Mitteln eine Marke oder ein Produkt in Szene setzen, das kannst du als Schilder- und Lichtreklamehersteller demnächst tagtäglich tun. Doch jetzt geht es erst einmal darum, dich selbst in Szene zu setzen und das richtige Licht auf deine Person zu werfen. Handwerkliches Geschick und jede Menge Kreativität bringst du für deine Bewerbung bereits mit? Wir zeigen dir, wie du diese für deine Bewerbungsmappe nutzen kannst und welche Besonderheiten du außerdem beachten solltest, um deiner Bewerbung den richtigen Feinschliff zu verpassen.

Das A und O für eine Bewerbung ist ihre Vollständigkeit. Du brauchst also auf jeden Fall deine Zeugnisse, einen Lebenslauf, das Anschreiben und ein nettes Bewerbungsfoto. Als Schilder- und Lichtreklamehersteller musst du später extrem sorgfältig arbeiten, damit am Ende auch jedes Teil dahin passt, wo es hingehört. Diese Sorgfalt kannst du mit deiner Bewerbung bereits beweisen.

Erstmal hast du aber jede Menge Stellenangebote vor dir liegen und möchtest am liebsten direkt eine Lichtreklame mit all deinen persönlichen Daten entwerfen. Bevor du aber wild drauf losschreibst, mach dir vorher ein paar Gedanken. Warum möchtest du dich bei genau diesem Unternehmen oder diesem Betrieb in der Werbetechnik bewerben? Was fasziniert dich so an der Ausbildung zum Schilder- und Lichtreklamehersteller und welche Erfahrungen oder Voraussetzungen bringst du für den Ausbildungsplatz bereits mit, die dich zu dem perfekten Kandidaten machen? Deine geheimen Talente sollten nicht länger verborgen bleiben! Kennst du dich vielleicht schon mit der einen oder anderen Grafiksoftware aus? Oder hast du bereits in einem Betriebspraktikum einige wertvolle Handgriffe gelernt? Hast du bei Schulprojekten die Logos designt? In deinem Anschreiben hast du die Chance, all diese Fähigkeiten und persönlichen Details über dich unterzubringen und zu zeigen, dass du genau der richtige Kandidat für die Ausbildung bist. Genau deshalb ist das Anschreiben auch das Herzstück deiner Bewerbung und oft ausschlaggebend dafür, ob man dich zum Vorstellungsgespräch einlädt oder nicht.

Der Lebenslauf sollte trotzdem nicht zu kurz kommen, denn hier schaut dein zukünftiger Ausbilder oft zuerst drauf. Dein Schulabschluss, deine Schulnoten und kleine Minijobs oder Praktika interessieren deinen potentiellen Arbeitgeber nämlich genauso wie deine ganz persönlichen Eigenschaften. Achte hier vor allem darauf, dass das aktuellste Ereignis immer am oberster Stelle in deinem Lebenslauf steht – dein Ausbilder hat schließlich nichts davon, zu wissen, welchen Kindergarten du besucht hast. Wenn du gerade eine kreative Blockade hast oder absolut keinen Ansatz findest, wie du dein Bewerbungsschreiben formulieren sollst, kannst du auch in unseren Vorlagen einmal nach Anregungen schauen.

Wenn du alles fein säuberlich zusammengetragen hast, kannst du für deine Bewerbung auch noch ein Deckblatt erstellen und hier deine kreative Ader ausleben. Achte nur darauf, dass es nicht zu bunt wird. Kleine, aber feine Akzente, die deine Bewerbungsmappe von anderen abheben, reichen vollkommen aus. Und natürlich solltest du nicht vergessen, alles noch einmal von einer weiteren Person prüfen zu lassen. Vier Augen sehen schließlich mehr als zwei und nicht jedes Schreibprogramm erkennt auch wirklich jeden Tippfehler.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Anschreiben, Lebenslauf, die lange Warterei auf eine Antwort – das alles hast du schon hinter dir, du bist schon viel weiter und fragst dich, welches Outfit du am besten für dein Vorstellungsgespräch tragen sollst? Da du dich nicht für eine Bank oder ein Makler-Büro beworben hast, ist ein Anzug, ein Kostüm oder Hosenanzug nicht nötig. Eine schlichte Stoffhose oder dunkle Jeans, kombiniert mit einem Hemd, einer Bluse oder einem schicken Oberteil sind hier genau passend. Zu bunt sollte es natürlich auch nicht sein, trotzdem kannst du mit einer einzigartigen Hemdfarbe oder einem bunten Schal Akzente setzen, die dich in ein ganz besonderes Licht stellen. Und wie du als zukünftiger Schilder- und Lichtreklamehersteller weißt, bleiben genau diese Dinge im Gedächtnis.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos