Ausbildung als Technischer Konfektionär machen
Technische/r Konfektionär/in

0 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags, Schichtdienst möglich
1. Ausbildungsjahr 650-850 Euro
2. Ausbildungsjahr 700-900 Euro
3. Ausbildungsjahr 750-1000 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Technischer Konfektionär

Klassische duale Berufsausbildung

Nähen, schweißen, kleben – was nicht passt, wird passend gemacht. Ob Mamas Nähmaschine oder Papas Zeichenbrett, Omas Stoffkiste oder Opas Werkbank – du hattest schon früh deine Finger im Spiel, wenn Kreativität gefragt war. Bringst du auch noch handwerkliches Geschick und einen Sinn für Technik mit, bist du der ideale Kandidat für die Ausbildung als Technischer Konfektionär. In der Ausbildung als Technischer Konfektionär lernst du nämlich, wie man aus Kunststoffbahnen schmutz- und wasserabweisende Dinge, wie zum Beispiel Transport- und Schutztechnik, herstellt. Du entwirfst Zeichnungen nach Maß, schneidest Stoffe zurecht und nähst oder klebst diese zu LKW-Planen, Zelten oder Schutzkleidung zusammen. Das klingt nach einem Job für dich? Dann lies unbedingt weiter – wir verraten dir alles, was du über diese Ausbildung wissen musst!

Wie du dir bestimmt vorstellen kannst, erfordert die dreijährige Ausbildung als Technischer Konfektionär viel Arbeit und Fleiß. Ein bis zwei Tage in der Woche drückst du die Schulbank. Die restliche Zeit verbringst du in deinem Ausbildungsbetrieb, wo du deine Fähigkeiten unter Beweis stellst – die Ausbildung ist also dual aufgebaut. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Je nach Auftrag fertigst du technische Zeichnungen an und entwirfst Schnittmuster am Computer. Die fertigen Schablonen legst du auf den Stoff und schneidest die einzelnen Bestandteile zu – mal per Hand, mal mit einer Maschine. Während der Ausbildung lernst du nicht nur, wie du die Maschinen bedienst, sondern auch, wie du sie wartest und reparierst, falls mal etwas kaputt geht. Wie du die zugeschnittenen Stoffe hinterher zusammenfügst, hängt dann immer ein bisschen vom Material ab. Aber keine Sorge, in der Ausbildung als Technischer Konfektionär lernst du nicht nur die Eigenschaften der verschiedenen Materialien kennen, sondern auch die Verarbeitung mit Spezialnähmaschinen, Schweißgeräten oder Klebern. Anschließend montierst du nötige Riemen, Östen, Gurte oder Schlaufen zur Befestigung und kontrollierst noch einmal die Qualität von deinem Kunstwerk, bevor du es deinem Kunden präsentierst.

Wusstest du schon, dass...

  • …der Name Kunststoff nicht von „künstlicher Stoff“ kommt, sondern davon, dass das Material früher ausschließlich in der Kunst verwendet wurde?
  • …Zelte früher aus Tierfellen, Lederhäuten oder Blättern bestanden?
  • …manche Menschen gegen Kunststoffe allergisch sind?
  • …die Ausbildung als Technischer Konfektionär in der damaligen DDR „Facharbeiter/-in für Textiltechnik“ hieß?
  • …1755 die erste Nähmaschine auf den Markt kam?
Weil du aber nicht nur für die Produktion zuständig bist, sondern dich auch um Reparaturen und die Instandhaltung von Produkten kümmerst, wirst du hin und wieder ins Auto steigen und zu Kundenterminen düsen. Daher ist es von Vorteil, wenn du nicht die Schüchternheit in Person bist und auch mal mit anpacken kannst. Bei schlechtem Wetter heißt es dann schon mal: Tschüss warme Werkstatt, hallo kalte Baustelle! Je nach Arbeitsort kann es auch mal vorkommen, dass du einen Gehörschutz und entsprechende Schutzkleidung tragen musst. Aber wie heißt es doch so schön? „Heute kann es regnen, stürmen oder schneien“ – als Technischer Konfektionär bist du mindestens genauso wetterfest wie die Produkte, die du herstellst.

Du solltest Technischer Konfektionär werden, wenn...

  1. ...handwerkliches Geschick deine Stärke ist.
  2. ...Wind und Regen dich nicht vom Arbeiten abhalten
  3. ...du technisch zeichnen kannst.

Du solltest auf keinen Fall Technischer Konfektionär werden, wenn...

  1. ...du geruchsempfindlich bist.
  2. ...selbstständiges Arbeiten nicht dein Ding ist.
  3. ...Kunststoff oder beschichtetes Gewebe Allergien bei dir auslöst.

Das Technischer Konfektionär-Quiz

Wie viel Kunststoff wird etwa jährlich weltweit produziert?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.