Ausbildung zum Technischen Modellbauer machen
Technische/r Modellbauer/in

17 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 830-930 Euro
2. Ausbildungsjahr 910-980 Euro
3. Ausbildungsjahr 970-1060 Euro
4. Ausbildungsjahr 1010-1120 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Technischer Modellbauer

Klassische duale Berufsausbildung

Ob Auto, Schiff, Wohnanlage oder Bügelbrett – bevor ein Produkt zum Leben erweckt wird, müssen Modelle angefertigt werden. Diese Modelle können zum einen als Grundlage für die Gießform verwendet werden und zum anderen für Tests und Messungen dienen. Genau hier beginnt die Arbeit eines technischen Modellbauers. Er fertigt Modelle aus den verschiedensten Materialien an und ist damit ein Bindeglied zwischen den Konstrukteuren, die ihre Ideen aufs Papier bringen und den Ingenieuren und Technikern, die die Produktion umsetzen. Die Ausbildung zum Technischen Modellbauer dauert dreieinhalb Jahre und wird mit drei verschiedenen Schwerpunkten angeboten. 

Interessierst du dich für die Ausbildung zum Technischen Modellbauer, musst du dich zunächst für einen Schwerpunkt entscheiden. Angeboten werden die drei Schwerpunkte Gießerei, Anschauung sowie Karosserie und Produktion. Absolvierst du deine Ausbildung mit dem Schwerpunkt Karosserie und Produktion oder dem Schwerpunkt Gießerei, wirst du vor allem in Gießereien, bei Fahrzeugherstellern und im Luftfahrzeugbau eine Anstellung finden. Bei einem Fahrzeughersteller könntest du zum Beispiel an der Entwicklung eines neuen Automodelles beteiligt sein. Einzelteile, die bislang nur auf dem Papier existieren, erweckst du zum Leben.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Im Bereich Anschauung entwickelst du dagegen Anschauungsmodelle. Diese werden zum Beispiel von Architekten benötigt, die ihre Entwürfe und Ideen nicht nur auf dem Papier, sondern als dreidimensionale, maßstabgetreue Miniatur präsentieren wollen. In allen Bereichen findet deine Arbeit sowohl am Computer als auch in der Werkstatt statt. Du arbeitest mit Computerprogrammen, die zwei- und dreidimensionale Zeichnungen erstellen und bearbeitest im Anschluss Modelle per Hand nach. Es wird also abwechslungsreich.

Wusstest du schon, dass...

  • …sich das Wort Karosserie von dem französischen Wort für Kutsche ableitet?
  • …die ersten Autos komplett aus Holz gefertigt wurden?
  • …das Fertigungsverfahren Gießen das vermutlich älteste Formgebungsverfahren ist?
  • …Modelle vor allem für Serienproduktionen benötigt werden?

So lernst du mit speziellen Computerprogrammen wie CAD umzugehen und elektronische bzw. technische Zeichnungen zu erstellen. Neben dem Fingerspitzengefühl ist auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen wichtig, denn nur so kannst du Zeichnungen zum Leben erwecken und dreidimensionale Modelle bauen.

Die Ausbildung zum technischen Modellbauer dauert dreieinhalb Jahre. Nach deiner Ausbildung muss die Zeit des Lernens aber noch nicht vorbei sein, denn du hast tolle Chancen mit Hilfe von Weiterbildungen die Karriereleiter weiter hinauf zu klettern. Besonders beliebt ist zum Beispiel die Weiterbildung zum Techniker in der Fachrichtung Gießereitechnik, denn dann darfst du bereits mittlere Führungsaufgaben übernehmen. Noch weiter hinauf geht es mit der Ablegung der Meisterprüfung. 

Du solltest Technischer Modellbauer werden, wenn...

  1. ...du gerne handwerklich arbeitest.
  2. ...du sehr sorgfältig und gewissenhaft bist.
  3. ...Mathe dich nicht zur Verzweiflung bringt.

Du solltest auf keinen Fall Technischer Modellbauer werden, wenn...

  1. ...es dir sehr schwer fällt Zeichnungen anzufertigen.
  2. ...du ein kein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast.
  3. ...du bei komplizierten Plänen schnell die Übersicht verlierst.

Das Technischer Modellbauer-Quiz

Was ist ein Chassis?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.