Ausbildung als Tierheilpraktiker/in

Sugar image big ausbildung als tierheilpraktiker 1
Empf. Schulabschluss:
ohne Schulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Sehr unterschiedlich
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Tierheilpraktiker/in

Als Tierheilpraktiker hast du es vor allem mit Hunden, Katzen und Pferden zu tun. Allerdings spielen auch ein paar Kröten und Mäuse keine unwichtige Rolle bei der Berufswahl. Gucken wir also mal, wie es während und nach der Ausbildung finanziell so bei dir aussieht. Schließlich gelten für eine staatlich nicht anerkannte schulische Ausbildung ganz eigene Regeln, was das liebe Geld angeht, und auch der anschließende Schritt in die Selbstständigkeit bringt einige Risiken mit sich, die du beachten solltest. 

Wir halten es jetzt mal wie beim Geben einer Spritze und machen es kurz und schmerzlos: Während der Ausbildung zum Tierheilpraktiker verdienst du kein Geld, stattdessen zahlst du drauf. Je nach Anbieter kostet dich die Ausbildung insgesamt zwischen 4500 und 7000 Euro. Darin enthalten sind zwar auch die Kosten für die ganzen Lernmaterialen, das ist aber natürlich trotzdem eine ordentliche Summe. Daher entscheiden sich viele dafür, die Ausbildung nicht komplett in Vollzeit zu machen. So bleibt die Zeit, nebenbei zu arbeiten und den Lebensunterhalt zu sichern. Außerdem musst du den gesamten Betrag nicht auf einmal bezahlen, die meisten Schulen bieten Ratenzahlungen an. Daneben kannst du versuchen, Förderungen zu beantragen, zum Beispiel eine Bildungsprämie.

Hast du die Ausbildung bestanden, kann das Geldverdienen endlich losgehen. Im Grunde bist du nun selbst für die Höhe deines Gehalts verantwortlich. Wir haben ja bereits erwähnt, dass sich fast alle Tierheilpraktiker direkt selbstständig machen. Dabei bist du nicht wie ein Arzt an eine Gebührenordnung gebunden, sondern kannst selbst bestimmten, welches Honorar du für eine Behandlung nimmst. Je nachdem, wie viele Leute dich nun aufsuchen, ob du eine stationäre Praxis mietest und welche Beträge du verlangst, sind Gehälter zwischen 1500 und 4000 Euro möglich. Als frischgebackener Tierheilpraktiker mit mobiler Praxis solltest du aber erst einmal mit 1500 bis 2000 Euro monatlich rechnen. In gut laufenden Gemeinschaftspraxen fällt der Verdienst für die einzelnen Tierheilpraktiker dagegen manchmal sogar noch höher aus. Der Durchschnitt aller angestellten Tierheilpraktiker liegt in Deutschland bei etwa 1900 Euro im Monat.

Denk aber daran, dass das alles Bruttowerte sind. Du musst also noch deutliche Abzüge für Steuern und Versicherungen einplanen. 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. unvergütet
    1. Lehrjahr
    unvergütet
  2. unvergütet
    2. Lehrjahr
    unvergütet
  3. unvergütet
    3. Lehrjahr
    unvergütet
  4. Einstiegsgehalt
    1500-2000 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1500 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 4000 €
  2. Tiermedizinische/r Fachangestellte/r
    Minimum: 1500 €
    Tiermedizinische/r Fachangestellte/r
    Maximum: 1800 €
  3. Tierpfleger/in
    Minimum: 1700 €
    Tierpfleger/in
    Maximum: 3100 €
  4. Heilpraktiker/in
    Minimum: 1400 €
    Heilpraktiker/in
    Maximum: 2300 €
  1. Dieser Beruf
  2. Tiermedizinische/r Fachangestellte/r
  3. Tierpfleger/in
  4. Heilpraktiker/in
Um als Tierheilpraktiker erfolgreich zu sein, solltest du dich auf jeden Fall weiter spezialisieren und auf deinem Fachgebiet immer wieder fortbilden. In einem Schwerpunkt, für den es nur wenige Fachpraxen gibt, werden Spezialisten natürlich am stärksten gesucht. Hier fällt dein Gehalt dann auch am höchsten aus. Wer hingegen zu viele Spezialisierungen besitzt, weckt oft eher Misstrauen. Wie eine Pizzeria, die neben italienischen Spezialitäten auch Schnitzel, Burger, Frühlingsrollen und Gyros im Angebot hat. Du solltest aber auch schauen, ob deine gewählte Spezialisierung überhaupt gebraucht wird. In Deutschland erfolgreich eine Praxis für migränegeplagte Elefanten zu eröffnen, könnte schwierig werden, da die Elefantendichte hier nicht allzu hoch ist. 
Dieses Profil wurde von Björn geschrieben
Du möchtest Björn etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben? Dann hinterlass' hier direkt eine Nachricht!
Björn kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos