Abiturientenprogramm im Vertrieb

Sugar image for godfathers big abiturientenprogramm im vertrieb bei lidl
Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
montags - samstags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 900 Euro
2. Jahr: 970 Euro
3. Jahr: 1100 Euro

Abiturientenprogramm im Vertrieb

Was bedeutet es genau, im Einzelhandel zu arbeiten? Kunden können in Supermarkt-Filialen Waren des alltäglichen Gebrauchs, wie zum Beispiel Bananen, Nudeln, Müsli, aber auch Taschentücher und Putzmittel, kaufen. Einzelhandelsunternehmen stellen also ein standardisiertes Sortiment zusammen, das alle Kundenwünsche gleichzeitig berücksichtigen muss. In den Filialen präsentieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anschließend die Waren attraktiv und verkaufen sie an die Kunden. Eine typische „Win-Win-Situation“ – denn zufriedene Kunden steigern den Umsatz des Unternehmens.

Was ist das Besondere am Abiturientenprogramm im Vertrieb?

Das Abiturientenprogramm im Vertrieb besteht – im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Ausbildung – aus drei Komponenten: einer Berufsausbildung, einer Fortbildung und dem Ausbilderschein.

Die drei Ausbildungsjahre sind in zwei Teile gegliedert. In den ersten anderthalb Jahren absolvierst du die Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im Einzelhandel und in den verbleibenden anderthalb Jahren machst du die Fortbildung zum Handelsfachwirt bei der IHK und deinen Ausbilderschein.

Dieses Programm ist eine Ausbildung für Abiturienten, weshalb das Abitur oder die Fachhochschulreife eine Voraussetzung für deine Bewerbung ist. Da das Abiturientenprogramm die Fortbildung zum Handelsfachwirt integriert, arbeitest du nach dem Abschluss deiner Ausbildung als Handelsfachwirt. Du leitest eine Filiale eigenständig und kannst neue Auszubildende selbst ausbilden.

Welche Tätigkeiten übernimmt man nach dem Abiturientenprogramm im Vertrieb?

Durchführung von Vertriebskonzepten: Abgestimmt auf die Strategie des Vertriebskonzepts sowie die allgemeinen Unternehmensziele, optimierst du gemeinsam mit dem Führungsteam der Filiale die Kennzahlen und orientierst dich dabei an den Zahlen aus dem letzten Quartal.

Koordination von Personal: Du erstellst Schichtpläne, planst Personalkosten, bildest Azubis aus und sorgst für die Weiterbildung von Mitarbeitern. Du planst vorausschauend und hast den Personalbedarf immer vor Augen, damit auch an stressigen Tagen mit hohem Arbeitsaufkommen ein reibungsloser Arbeitsablauf sichergestellt wird.

Logistik betreiben: Jede Filiale hat auch ein Lager – denn wenn die Regale leer sind, müssen sie schnell aufgefüllt werden. Damit das auch passiert, bist du dafür zuständig, dass Waren rechtzeitig nachbestellt und fachgerecht gelagert werden.

Kundenberatung: Entschuldigen Sie, wo finde ich Weichspüler und welchen können Sie mir empfehlen? Während der Zeit, die du auch im Verkaufsraum bist, stehst du Kunden bei Fragen rund um das Sortiment kompetent zur Verfügung und berätst sie mit dem Fachwissen eines Verkäufers.

Insider: Das Abiturientenprogramm im Vertrieb bei Lidl

Abiturientenprogramm vertrieb bei lidl

Das Abiturientenprogramm im Vertrieb bei Lidl bereitet dich gezielt auf die Übernahme einer Filiale vor. Als Filialleiter bei Lidl sind deine Arbeitszeiten flexibel. Du arbeitest je nach Bedarf in Früh- oder Spätschicht, wobei es auch mal vorkommt, dass du an einem Samstag arbeitest.

Du bist dafür zuständig, dass die Filiale immer sauber und ordentlich ist und Waren attraktiv präsentiert werden. Du kümmerst dich darum, dass Waren rechtzeitig nachbestellt werden und führst regelmäßige Frischekontrollen durch, um die Qualität sicherzustellen. Bei Fragen, Beschwerden oder Reklamationen stehst du Kundinnen und Kunden beratend zur Seite und sorgst dafür, ihr Anliegen zu ihrer Zufriedenheit zu lösen.

Damit das Tagesgeschäft reibungslos verläuft, bist du auch für die Personalbedarfsplanung zuständig. Bedeutet: Du organisierst und motivierst deine Mitarbeiter, stellst neue Mitarbeiter ein und sorgst dafür, dass sich dein Team mit Hilfe von Schulungen weiterentwickelt.

Dein Ziel ist es, den Erfolg deiner Filiale zu steigern. Anhand von Kennzahlen bestimmst du die Leistung deiner Filiale und überlegst dir effiziente Vertriebskonzepte sowie Maßnahmen zur Prozessoptimierung.

Warum sollte man das Abiturientenprogramm im Vertrieb machen?

Das Abiturientenprogramm im Vertrieb schließt du mit drei Abschlüssen ab. Neben der Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im Einzelhandel absolvierst du nach drei Jahren die Prüfung zum Handelsfachwirt und machst deinen Ausbilderschein. Zudem erhältst du eine überdurchschnittliche Vergütung, hast hervorragende Übernahme- und Aufstiegschancen und übernimmst Verantwortung für Personal oder sogar eine ganze Filiale.

Wo kann ich nach dem Abiturientenprogramm im Vertrieb arbeiten?

Mit deinem erfolgreichen Ausbildungsabschluss und der kombinierten Fortbildung kannst du in Einzelhandelsunternehmen arbeiten – also überall dort, wo Waren verschiedener Art an Endverbraucher verkauft werden. Welche Waren du verkaufst, ist davon abhängig, in welcher Branche das Unternehmen tätig ist, bei dem du arbeitest. Typische Branchen sind die Lebensmittel-, die Kosmetik- oder die Bekleidungsbranche. Du kannst aber auch zum Beispiel im Kfz-Handel, in Zoofachgeschäften oder im Gartencenter arbeiten.

Wie sind die Arbeitszeiten als Handelsfachwirt?

Als Handelsfachwirt arbeitest du in der Regel im Schichtdienst 37 bis 40 Stunden die Woche. Da Geschäfte in der Regel von Montag bis Samstag und hin und wieder auch sonntags geöffnet haben, sind deine Arbeitszeiten nicht einheitlich geregelt. Deine Arbeitszeiten werden je nach Bedarf ermittelt. Wenn du an einem Samstag arbeiten musst, bekommst du dafür an einem anderen Wochentag frei.

Welche Arbeitskleidung trägt man nach dem Abiturientenprogramm im Vertrieb im Alltag?

Deine Arbeitskleidung ist abhängig von dem Unternehmen und der Branche, in der du tätig bist. In der Regel tragen Handelsfachwirte Polo-Shirts, Blusen oder Hemden mit Unternehmenslogo sowie ein Namensschild. In der Bekleidungsbranche – zum Beispiel in Mode-Boutiquen – ist es üblich, dass Kleidung getragen wird, die aus dem aktuellen Sortiment stammt, damit Waren gleichzeitig authentisch präsentiert werden können.

Was muss ich für ein Typ sein, um das Abiturientenprogramm im Vertrieb zu machen?

Organisationstalent: Damit alle Prozesse in der Filiale reibungslos verlaufen, Waren rechtzeitig bestellt, geliefert und Regale aufgefüllt werden, musst du im Alltag in jeder Situation den Überblick behalten und zudem die Fähigkeit besitzen, vorausschauend zu denken. Nächste Woche ist Muttertag? Was muss bestellt werden, wie präsentieren wir die Waren und wie gehen wir mit dem großen Kundenaufkommen um? All diese Fragen beantwortest du und entwickelst Strategien.

Teamplayer: Im Einzelhandel ist deine Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke gefragt. Du bist dafür zuständig, dass Personal koordiniert und in Arbeitsabläufe eingewiesen wird. Außerdem musst du als Führungsposition dazu fähig sein, dein Team zu motivieren und für ein gutes Arbeitsklima sorgen.

Analytiker: Als Handelsfachwirt arbeitest du auch im Büro, analysierst Umsätze und stellst Ziele auf. Du beobachtest, welche Waren sich besonders gut verkaufen lassen und welche Waren eher Regalhüter sind. Auf Basis deiner Erkenntnisse bestimmst du das Sortiment so, dass der größte Gewinn für deine Filiale erzielt wird.

Insider: Das Abiturientenprogramm im Vertrieb bei Lidl

Ausbildung bei lidl

Deine Ausbildungszeit bei Lidl ist in verschiedene Phasen der Einarbeitung gegliedert. Zunächst erfolgt die Einarbeitung zum klassischen Verkäufer oder zur Verkäuferin, dann übernimmst du die Vertretung und schließlich nimmst du die Rolle des stellvertretenden Filialleiters bzw. der stellvertretenden Filialleiterin ein. In den letzten anderthalb Jahren deiner Ausbildung, die die Fortbildung zum Handelsfachwirt integriert, erfolgt die Einarbeitung zum Filialleiter oder Filialleiterin.

Während des Abiturientenprogramms im Vertrieb bei Lidl besuchst du keine klassische Berufsschule, sondern einen der sieben kooperierenden Standorte für die Theorie in Berlin, Essen, Leipzig, Heilbronn, Regensburg, Springe oder Neuwied. Die Theorieblöcke dauern jeweils zwei Wochen und finden in Abständen von sechs bis zehn Wochen statt. Deine Praxisphasen absolvierst du in einem Lidl-Markt deiner Nähe. Erst in der Handelsfachwirtsphase kann es vorkommen, dass du in eine andere Stammfiliale versetzt wirst. Im Falle eines Wohnortwechsels während der Theoriephasen übernimmt Lidl deine Anreisekosten sowie die Kosten für deine Unterkunft.

Als Auszubildender oder als Auszubildende bei Lidl kannst du von verschiedenen Benefits profitieren. Du kannst dich über Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie über Zuschläge für Vertretungsschichten freuen. Bei guten Leistungen ist eine Übernahme nach dem Abiturientenprogramm im Vertrieb bei Lidl sehr wahrscheinlich.

Wie läuft das Abiturientenprogramm im Vertrieb ab?

Das Abiturientenprogramm im Vertrieb dauert drei Jahre und ist eine Kombination aus Ausbildung und Fortbildung. Während deiner Ausbildung besuchst du in Blöcken die Berufsschule und sammelst praktische Erfahrungen in verschiedene Filialen in deiner Nähe. In der Berufsschule lernst du alles über Vertriebskonzepte, Kundenorientierung, Personalmanagement sowie Marketing und eignest dir wichtige Führungskompetenzen an.

Nachdem du die Prüfung zum Kaufmann im Einzelhandel nach anderthalb Jahren abgelegt und bestanden hast, findet der zweite Teil deiner theoretischen Ausbildung an einer Akademie der IHK statt. Nach weiteren anderthalb Jahren absolvierst du die Prüfung zum geprüften Handelsfachwirten sowie die Fortbildung zum Ausbilder, die dich dafür qualifiziert, in Zukunft selbst Azubis auszubilden.

Was lernt man im Abiturientenprogramm im Vertrieb in der Berufsschule?

Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (18 Monate):

Verkaufsgespräche führen: Um erfolgreich Verkaufsgespräche führen zu können, erwirbst du vorab Kenntnisse über verschiedene Waren und lernst verschiedene Verkaufs- und Kommunikationstechniken. In Rollenspielen entwickelst du eigenständig Verkaufsargumente und lernst, wie du dein Gegenüber überzeugst und positiv beeinflusst – auch auf einer Fremdsprache.

Waren präsentieren und vermarkten: In der Berufsschule lernst du, auf was du bei der Präsentation von Waren achten musst und wie du Waren für Kunden attraktiv erscheinen lässt. Du lernst verschiedene verkaufspsychologische Erkenntnisse kennen und verstehst bald, wie du Waren verkaufswirksam platzierst. Darüber hinaus geht es um verschiedene Marketinginstrumente und ihre Wirkung. Du formulierst eigenständig Marketingziele, überlegst dir, wie du diese erreichen kannst und planst mögliche Maßnahmen und Konzepte.

Geschäftsprozesse erfassen und steuern: Du verstehst, wie Geschäftsprozesse mit Kunden und Lieferanten vonstatten gehen und lernst, wie du Geld- und Werteflüsse bewertest. In der Berufsschule dokumentierst du anhand von Fallbeispielen verschiedene Geschäftsprozesse und stellst die Finanzlage und den Erfolg des Unternehmens dar. Nach diesem Seminar weißt du, was es bedeutet, effizient betriebswirtschaftlich zu denken.

Personaleinsatz planen: Du bekommst einen Einblick in die Aufgaben des Personalwesens. Dazu gehören die Personalbedarfsermittlung und Einsatzplanung, die Mitarbeitermotivation sowie die Personalbeschaffung. Des Weiteren lernst du die Bedeutung von Arbeitsverträgen kennen und erstellst eigenständig Entgeltabrechnungen.

Fortbildung zum Handelsfachwirt (18 Monate):

Unternehmen leiten und steuern: Du lernst, wie du unternehmerische Ziele und Entscheidungen planst, umsetzt und kontrollierst. Eigenständig erstellst du einen Business-Plan – also eine Geschäftsidee – und präsentierst diese. Dabei berücksichtigst du rechtliche Vorschriften, Aspekte der Nachhaltigkeit und wendest Controllinginstrumente an.

Berufsausbildung durchführen: Am Ende deiner Berufsausbildung machst du zusätzlich deinen Ausbilderschein, damit du selbstständig Azubis ausbilden kannst. Während deiner Fortbildung lernst du, wie du Ausbildungen planst und durchführst.

Waren beschaffen und lagern: Während deiner Fortbildung zum Handelsfachwirt wird dir vermittelt, wie du den Bedarf von Waren ermittelst und du lernst verschiedene Beschaffungs- und Logistikprozesse kennen. Du verstehst, wie du den Transport- und Entsorgungsprozess von Waren steuerst und wie du Waren fachgerecht lagerst.

Vertrieb steuern: Du lernst verschiedene Vertriebs- und Sortimentsstrategien kennen und wirst mit ihren Vor- und Nachteilen vertraut gemacht. Außerdem lernst du, welchen Einfluss Kundenbedürfnisse und das Verhalten von Kunden auf Vertriebs- und Beschaffungsprozesse haben.

Was lernt man im Abiturientenprogramm im Vertrieb in der Praxis?

1. Ausbildungsjahr: Im ersten Ausbildungsjahr lernst du zunächst deinen Ausbildungsbetrieb kennen. Da du in den ersten 18 Monaten des Abiturientenprogramms im Vertrieb die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann absolvierst, lernst und übernimmst du Aufgaben der Kundenberatung, Warenverräumung und kontrollierst Bestellungen und Rechnungen unter Anleitung deines Betreuers.

2. Ausbildungsjahr: In deinem zweiten Ausbildungsjahr arbeitest du schon selbstständiger. Du lernst wie man Waren bestellt, Personal koordiniert und Verträge aufsetzt. In der Mitte deines zweiten Ausbildungsjahres absolvierst du die Abschlussprüfung deiner Ausbildung.

3. Ausbildungsjahr: Im letzten Ausbildungsjahr übernimmst du Verantwortung für deine Filiale und das Personal. Zu deinen Aufgaben zählen – noch unter Aufsicht – die Personalplanung und die Warenwirtschaft. Am Ende des dritten Jahres im Abiturientenprogramm absolvierst du die IHK-Prüfung zum Handelsfachwirt.

Dieses Profil wurde von Sahra geschrieben
Du möchtest Sahra etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos