Fills 980x580 wempe2
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 600-900 Euro
2. Ausbildungsjahr 700-1000 Euro
3. Ausbildungsjahr 800-1800 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Handelsfachwirt

Klassische duale Berufsausbildung

Schritt für Schritt die Karriereleiter hinauf – so ist dein Plan als ehrgeiziger Azubi. Mit einer berufsbegleitenden Weiterbildung zum Handelsfachwirt – auch bekannt als „Abiturienten-Programm“ – kannst du aus einem kleinen Schritt einen großen Schritt machen, denn du bist bereits nach deiner Ausbildung fit für verantwortungsvolle Tätigkeiten. Sie wird in Kombination mit einer Ausbildung zur Kauffrau beziehungsweise zum Kaufmann im Einzelhandel absolviert. Nach drei Jahren hast du also nicht nur einen, sondern gleich zwei Ausbildungsabschlüsse in der Tasche, und bist damit ein wahrer Allround-Experte im Handel: Du führst anspruchsvolle Verkaufsgespräche mit Kunden und Verhandlungen mit Lieferanten durch, sorgst für eine sachgerechte Lagerung der Waren, entwirfst Marketingmaßnahmen und erstellst Personal- und Dienstpläne in der Niederlassung. 

Deine Weiterbildung zum Handelsfachwirt kannst du in nahezu jeder Wirtschaftsbranche absolvieren. Du fühlst dich in edlen Boutiquen pudelwohl und kannst dir vorstellen, nicht nur als Kunde, sondern auch als Verkaufsprofi deinen Tag hier zu verbringen?  Beim Juwelier WEMPE kannst du deine Weiterbildung mit einer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bzw. zum Einzelhandelskaufmann kombinieren und weißt am Ende nicht nur, wie man Kunden über hochwertigen Schmuck und exklusive Uhren berät, sondern auch, wie Kundenmanagement-Systeme bedient und der wertvolle Warenbestand überwacht werden. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Während du bei der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann in Betrieb und Berufsschule zu finden bist, besuchst du während der Weiterbildung zusätzlich ein sogenanntes „Bildungszentrum“. Dort wirst du zusammen mit anderen angehenden Handelsfachwirten intensiv auf die Prüfung und auf das Arbeitsleben vorbereitet. Deine Fächer im ersten Teil der Ausbildung sind: Verkauf und Marketing, Warenwirtschaft und Rechnungswesen, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie Geschäftsprozesse im Einzelhandel. Fächer im zweiten Teil der Fortbildung zum Handelsfachwirt sind etwa: Lern- und Arbeitsmethodik, Unternehmensführung und -steuerung, Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation, Handelsmarketing sowie Beschaffung und Logistik. Zusätzlich nimmst du an zahlreichen internen Fachseminaren der WEMPE-Akademie teil.

Wusstest du schon, dass...

  • …WEMPE zu den modernsten und innovativsten Familienunternehmen Europas und zu den wichtigsten Handelspartnern großer Marken der Luxusbranche gehört?
  • …es möglich ist, die Weiterbildung zum Handelsfachwirten mit bis zu drei weiteren Ausbildungen zu kombinieren?
  • …die Prüfung zum Handelsfachwirt der Ablegung der Meisterprüfung im Handwerk entspricht?
  • …die Weiterbildung zum Handelsfachwirt auch unter dem Namen „Abiturienten-Programm“ bekannt ist?
  • …schätzungsweise 340.000 Menschen in Deutschland in der Mode- und Bekleidungsindustrie arbeiten?

Während des betrieblichen Teils der Ausbildung lernst du die verschiedenen Unternehmensbereiche hautnah kennen und packst fleißig mit an. Bei WEMPE bist du beispielsweise in mindestens einer Niederlassung eingesetzt. Zudem wird dir die Möglichkeit gegeben, dein Fernweh durch den Besuch einer ausländischen Niederlassung zu stillen. Im Gegensatz zur einfachen dualen Berufsausbildung übernimmst du mit der kombinierten Ausbildung zum Handelsfachwirt schon früh Verantwortung – und das nicht ohne Grund, denn du startest gleich nach deinem Doppel-Abschluss auf der mittleren Führungsebene durch.

Um Handelsfachwirt werden zu können, benötigst du das Abitur oder Fachabitur. Besonders wichtig sind zudem deine Englisch-, Mathe- und Deutschnoten. Da eine Doppelausbildung auch mit einer Doppelbelastung verbunden ist, brauchst du neben guten Noten auch jede Menge Ehrgeiz. Der Lernaufwand ist schließlich deutlich größer als bei einer klassischen Ausbildung. In der Regel hast du übrigens schon nach eineinhalb Jahren den Ausbildungsabschluss. Nach den vollen drei Jahren kannst du dich dann über den Abschluss als Handelsfachwirt freuen. Natürlich ist es auch möglich, die Weiterbildung zum Handelsfachwirt nach der Erstausbildung zu machen. 

Du solltest Handelsfachwirt werden, wenn...

  1. ...du schnell große Karriereschritte machen möchtest.
  2. ...du sehr lernbereit bist.
  3. ...du keine Angst hast, im Berufsleben Englisch zu sprechen.

Du solltest auf keinen Fall Handelsfachwirt werden, wenn...

  1. ...dir eine Doppelbelastung Angst einjagt.
  2. ...du nur ungern mit dem Computer arbeitest.
  3. ...wenn du noch nie gut im Rechnen warst.

Das Handelsfachwirt-Quiz

Was ist ein Substitut?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.