Sugar image for godfathers wempe2
Empf. Schulabschluss:
(Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 600-900 Euro
2. Jahr: 700-1000 Euro
3. Jahr: 800-1800 Euro

Handelsfachwirt/in

Wusstest du schon, dass...

  • WEMPE zu den modernsten und innovativsten Familienunternehmen Europas und zu den wichtigsten Handelspartnern großer Marken der Luxusbranche gehört?
  • es möglich ist, die Weiterbildung zum Handelsfachwirten mit bis zu drei weiteren Ausbildungen zu kombinieren?
  • die Prüfung zum Handelsfachwirt der Ablegung der Meisterprüfung im Handwerk entspricht?
  • die Weiterbildung zum Handelsfachwirt auch unter dem Namen „Abiturienten-Programm“ bekannt ist?
  • schätzungsweise 340.000 Menschen in Deutschland in der Mode- und Bekleidungsindustrie arbeiten?

Während des betrieblichen Teils der Ausbildung lernst du die verschiedenen Unternehmensbereiche hautnah kennen und packst fleißig mit an. Bei WEMPE bist du beispielsweise in mindestens einer Niederlassung eingesetzt. Zudem wird dir die Möglichkeit gegeben, dein Fernweh durch den Besuch einer ausländischen Niederlassung zu stillen. Im Gegensatz zur einfachen dualen Berufsausbildung übernimmst du mit der kombinierten Ausbildung zum Handelsfachwirt schon früh Verantwortung – und das nicht ohne Grund, denn du startest gleich nach deinem Doppel-Abschluss auf der mittleren Führungsebene durch.

Um Handelsfachwirt werden zu können, benötigst du das Abitur oder Fachabitur. Besonders wichtig sind zudem deine Englisch-, Mathe- und Deutschnoten. Da eine Doppelausbildung auch mit einer Doppelbelastung verbunden ist, brauchst du neben guten Noten auch jede Menge Ehrgeiz. Der Lernaufwand ist schließlich deutlich größer als bei einer klassischen Ausbildung. In der Regel hast du übrigens schon nach eineinhalb Jahren den Ausbildungsabschluss. Nach den vollen drei Jahren kannst du dich dann über den Abschluss als Handelsfachwirt freuen. Natürlich ist es auch möglich, die Weiterbildung zum Handelsfachwirt nach der Erstausbildung zu machen. 

Du solltest Handelsfachwirt/in werden, wenn …
  1. du schnell große Karriereschritte machen möchtest.
  2. du sehr lernbereit bist.
  3. du keine Angst hast, im Berufsleben Englisch zu sprechen.
Du solltest auf keinen Fall Handelsfachwirt/in werden, wenn …
  1. dir eine Doppelbelastung Angst einjagt.
  2. du nur ungern mit dem Computer arbeitest.
  3. wenn du noch nie gut im Rechnen warst.
Das Handelsfachwirt/in-Quiz
Frage / 3

Was ist ein Substitut?

Leider falsch! Unter einem Substitut versteht man den stellvertretenden Abteilungsleiter in einem Einzelhandelsunternehmen.
Richtig! Unter einem Substitut versteht man den stellvertretenden Abteilungsleiter in einem Einzelhandelsunternehmen.

Was versteht man unter Franchising?

Leider falsch! Auch wenn viele es nicht wissen. Manche Unternehmen leiten nicht alle Filialen selber, sondern übertragen das Konzept an selbstständige Unternehmer.
Richtig! Auch wenn viele es nicht wissen. Manche Unternehmen leiten nicht alle Filialen selber, sondern übertragen das Konzept an selbstständige Unternehmer.

Was wird bei einer Inventur gemacht?

Leider falsch! Einmal im Jahr heißt es für die Mitarbeiter: Zählen. In Verkaufs- und Lagerräumen wird überprüft, wie viel Ware und damit Vermögenswert wirklich da ist. Das Ergebnis wird schriftlich festgehalten.
Richtig! Einmal im Jahr heißt es für die Mitarbeiter: Zählen. In Verkaufs- und Lagerräumen wird überprüft, wie viel Ware und damit Vermögenswert wirklich da ist. Das Ergebnis wird schriftlich festgehalten.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Sabine kontaktieren
Weitere ähnliche Berufe
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos