Duales Studium Angewandte Sportwissenschaften

Sugar image big coach f%c3%bcr wettkampfsportler
Empf. Schulabschluss:
Keine Angabe
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 920 Euro
2. Jahr: 970 Euro
3. Jahr: 1010 Euro

Duales Studium Angewandte Sportwissenschaften

Viele Sportverletzungen kommen nicht wegen eines überharten Einsatzes oder auch einfach nur aus Pech zustande, sondern weil die Vorbereitung nicht optimal war. Diese fängt nämlich bei einer richtigen Ernährung an, geht über einen individuellen Trainingsplan und hört bei den unmittelbaren Vorbereitungen vor dem Wettkampf auf. Dual Studierende des Studienganges angewandte Sportwissenschaften unterstützen Patienten durch ihr erlerntes Fachwissen bei einer gesunden Lebensführung – oder verhelfen Wettkampfsportlern zu Spitzenleistungen.

Worum geht es im dualen Studium angewandte Sportwissenschaften?

Im dualen Studium angewandte Sportwissenschaften kombinierst du ein sport- und wirtschaftswissenschaftliches Studium mit einer kaufmännischen Ausbildung. Das duale Sportstudium beinhaltet analysierende, planende, organisierende und anleitende Tätigkeiten im Sportbereich. Dabei steht je nach Spezialisierung entweder die Betreuung und Führung von Sportlern und Sportmannschaften während des Trainings für ihre Wettkampftätigkeit oder die Gestaltung und Leitung von Präventionssport im Vordergrund.

Was kann ich nach dem dualen Studium angewandte Sportwissenschaften machen?

Das duale Sportstudium beinhaltet zwei Spezialisierungen: Leistungs- und Wettkampfsport sowie Gesundheitssport und Prävention. Fällt deine Wahl auf den ersten Schwerpunkt, wirst du nach deinem dualen Studium als Trainer im Nachwuchs- und wettkampforientierten Leistungssport tätig. Entscheidest du dich für die andere Spezialisierung, arbeitest du nach dem dualen Studium etwa als Gesundheitscoach.

Welchen Abschluss erwerbe ich mit dem dualen Studium angewandte Sportwissenschaften?

Am Ende deines dualen Studiums bekommst du den Bachelor of Arts (B. A.) überreicht.

Was muss man für das duale Studium angewandte Sportwissenschaften für ein Typ sein?

Sportler: Eine unbedingte Grundvoraussetzung: Als Trainer und Coach musst du natürlich selbst körperlich in Topform sein.

Organisationstalent: Du betreust mehr als nur eine Sportmannschaft oder einen Gesundheitskurs – den Überblick verlierst du aber nie und weißt, welche Trainingspläne für wen gelten und welche Übungen sich für den jeweiligen Patienten oder Sportler eignen.

Analytiker: Ob im Wettkampf- oder Präventionssport – du erkennst Stärken und Schwächen deiner Sportler und Kursmitglieder und kannst sie danach individuell analysieren und anschaulich aufbereiten.

Warum sollte ich mich für das duale Studium angewandte Sportwissenschaften entscheiden?

Die Gesundheits- und Fitnessbranche in Deutschland boomt: Menschen werden immer gesundheitsbewusster – und deine Dienste damit immer öfter in Anspruch genommen. Denn neben dem reinen sportlichen Aspekt geht es vielen auch um die individuelle Betreuung bei ihrem Training.

Wie läuft das duale Studium angewandte Sportwissenschaften ab?

Du studierst sechs Semester lang angewandte Sportwissenschaften, wobei du einen Schwerpunkt setzen musst: Leistungs- und Wettkampfsport oder Gesundheitssport und Prävention. Zusätzlich absolvierst du studienintegriert die Ausbildung zum Sportfachmann im 4+1-System. Was das ist? Während der gesamten drei Jahre verbringst du immer jeweils vier Wochen im Unternehmen und anschließend eine Woche an der Fachhochschule.

Was mache ich in den Theoriephasen?

Im dualen Studium angewandte Sportwissenschaften bekommst du unabhängig von deiner Spezialisierung zunächst die Grundlagen des Studiums beigebracht. Dazu gehören wissenschaftliches Arbeiten, organisatorische und soziologische Rahmenbedingungen im Sport sowie Tätigkeitsfelder in der Sport- und Gesundheitsbranche.

Daneben sind auch sport- und gesundheitswissenschaftliche Grundlagen ein fester Bestandteil des Studiengangs. Dort werden unter anderem pädagogisch-didaktische Aspekte sowie Motivation und Kommunikation in Sport und Gesundheit behandelt. Zu den Studieninhalten gehören ebenfalls die Betriebswirtschaftslehre sowie spezialisierungsübergreifende Inhalte, wie Psychoregulation in Sport und Gesundheit.

Kann ich mich im Studium auch spezialisieren?

Eine Spezialisierung ist im dualen Sportstudium in Form von zwei Schwerpunkten möglich – und auch nötig. Du hast die Wahl zwischen Leistungs- und Wettkampfsport sowie Gesundheitssport und Prävention.

Mit der Spezialisierung Leistungs- und Wettkampfsport erwarten dich als Sportwissenschaftler semesterübergreifend Fächer wie Wettkampfvorbereitung, langfristiger Leistungsaufbau im Nachwuchstraining sowie psychologisches Training und Ethik im Sport.

Anders ist es im Schwerpunkt Gesundheitssport und Prävention. Hier konzentrierst du dich auf Konzepte und Modelle zum Präventionssport, auf zielgruppenspezifische Gesundheitsförderung sowie auf Training und Trainingssteuerung im Gesundheitssport.

Was mache ich in den Praxisphasen?

In der Praxis deines dualen Sportstudiums schreibst du mitunter Trainings- und Ernährungspläne, führst Sportkurse, betreust Mitglieder und übernimmst Organisations- und Verwaltungsaufgaben. Zudem wirkst du im Management, Marketing und im technischen Betriebsablauf mit.

Auch das Planen von Veranstaltungen und die Übernahme von Rechnungsvorgängen sind Thema deines Studiums.

Du solltest Duales Studium Angewandte Sportwissenschaften werden, wenn …
  1. dir eine gesunde Lebensweise wichtig ist.
  2. dich auch die wissenschaftlichen Grundlagen von Sport interessieren.
  3. du gut mit Menschen umgehen und diese anleiten kannst.
Du solltest auf keinen Fall Duales Studium Angewandte Sportwissenschaften werden, wenn …
  1. du dich in der Schule immer vor dem Sportunterricht gedrückt hast.
  2. dich Treppensteigen bereits aus der Puste bringt.
  3. du lieber die Couch statt das Fitnessstudio bevorzugst.
Das Duales Studium Angewandte Sportwissenschaften-Quiz
Frage / 3

Welche Sportart ist nicht dazu geeignet, den Rücken zu stärken?

Leider falsch! Falsch: Radfahren und Joggen stärken im Gegensatz zum Tennis die Rückenmuskulatur.
Richtig! Richtig: Beim Tennis kommt es zu schnellen und wiederholten Überstreckungen der Wirbelsäule, die dem Rücken nicht guttut.

Aus welchem Land stammt die Kampfkunst Capoeira?

Leider falsch! Falsch: Nicht Kolumbien, nicht Bolivien, sondern Brasilien ist das Land, das den Kampftanz erfunden hat.
Richtig! Richtig: Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst.

Seit wann gibt es die olympischen Spiele der Neuzeit?

Leider falsch! Falsch: Die ersten olympischen Spiele der Neuzeit fanden 1896 statt.
Richtig! Richtig: Der Startschuss für die ersten olympischen Sommerspiele fiel noch im 19. Jahrhundert, also 1896.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Trinh geschrieben
Du möchtest Trinh etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Trinh kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos