Duales Studium Sportmanagement machen
Duales Studium Sportmanagement

0 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3 – 3 ½ Jahre
Arbeitszeit werktags, Wochenendarbeit möglich
1. Ausbildungsjahr 400-600 Euro
2. Ausbildungsjahr 500-700 Euro
3. Ausbildungsjahr 600-800 Euro
4. Ausbildungsjahr 700-900 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Sportmanagement

Duales Studium

Dein Leben dreht sich rund um den Sport, doch du beweist nicht nur auf dem Spielfeld Einsatz. Du unterstützt deinen Verein wo es nur geht, sei es bei der Sponsorensuche, der Organisation von Veranstaltungen oder der Jugendarbeit. Mit einem dualen Studium Sportmanagement kannst du diese Talente zu deinem Beruf machen. Sportmanager werden in Geschäftsführungen von Sportvereinen und Sportunternehmen ebenso gebraucht, wie im Sportlermanagement. 3 bis 4 Jahre dauert das duale Studium Sportmanagement, danach hast du nicht nur einen Ausbildungsabschluss, sondern auch einen Studienabschluss als Bachelor of Arts oder Bachelor of Science in der Tasche. 

Eine beliebte Kombination für ein sportliches duales Studium ist die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann mit dem Bachelor in Sportmanagement. Um dich um eine duale Ausbildung zu bewerben, suchst du dir zunächst eine Hochschule, die den Studiengang Sportmanagement anbietet. Jede Hochschule hat zahlreiche Partnerunternehmen, die passende Ausbildungsplätze bieten. In der Regel bewirbt man sich zuerst um den Ausbildungsplatz und schreibt sich anschließend an der Hochschule ein. Um für das duale Studium zugelassen zu werden, benötigst du eine Fachhochschulreife oder das Abitur.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Während des dualen Studiums Sportmanagement finden abwechselnd Uni- und Praxisphasen statt. Anders als bei einem klassischen Sportstudium (beispielsweise auf Lehramt) steht beim dualen Studium Sportmanagement weniger die eigene Sportkarriere im Vordergrund, sondern vielmehr die wirtschaftlichen Hintergründe. So stehen an der Hochschule die Fächer Ökonomie/Recht, Management-Grundlagen und Finanzmanagement auf dem Lehrplan. Während sich die Vollzeitstudenten auf ein 8-wöchiges Praktikum beschränken müssen, erhältst du als dualer Student durch die fortlaufenden Betriebsphasen schon einiges an Berufserfahrung. Während die Vollzeitstudenten also erste Kontakte knüpfen, stehst du bereits fest im Berufsleben. Ein weiterer Vorteil des dualen Studiums ist neben der praxisnahen Ausbildung und dem zweifach Abschluss das Gehalt, das du beziehst. So bist du nicht nur von den Studiengebühren befreit, sofern diese vom Ausbildungsbetrieb übernommen werden, sondern hast auch schon während der Ausbildung etwas Geld in der Tasche.

Wusstest du schon, dass...

  • …der Studiengang Sportmanagement eine sehr niedrige Abbruchquote hat?
  • …Sportmanager Willi Weber nicht nur Rennfahrer wie Michael und Ralf Schumacher, Nico Hülkenberg und Jutta Kleinschmidt managed, sondern auch Topmodel Naomi Campbell?
  • …das Fußball WM Finale 2010 die höchsten Einschaltquoten einer Sportveranstaltung aller Zeiten hatte? 329 Millionen Menschen verfolgten das Spiel Spanien gegen Holland.
  • …ein Schwimmer bei einer perfekten Olympiade 17 Goldmedaillen gewinnen könnte?

Um Sportmanager werden zu können, musst du zwar selbst kein Hochleistungssportler sein, solltest aber ein großes Interesse für den Sport mitbringen. Im Fokus deiner Aufgaben stehen vor allem Verwaltungs- und organisatorische Aufgaben, du wirst daher zu Beginn erst mal kaufmännische Grundkenntnisse bekommen. Gute Mathe- und Englischkenntnisse können da nicht schaden. Um auf Dauer in der Branche Fuß fassen zu können, ist ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein ebenso hilfreich. Als angehender Sportmanager kannst du dich auf verschiedene Aufgabenbereiche spezialisieren. Im Bereich der Unternehmensführung sind Sportmanager für die Verwaltung von Sportvereinen, Veranstaltungsagenturen, Fitnessstudios und kommunalen Sportverwaltungen verantwortlich. Sie vermarkten, organisieren und gestalten die sportliche Zukunft aktiv mit. Ebenso sind Sportmanager als Vertreter oder Promoter eines Sportlers tätig. Zu den wichtigsten Aufgaben zählen in diesem Bereich unter anderem die Sponsorensuche, die Planung der öffentlichen Auftritte sowie Vertragsverhandlungen.

 

Du solltest Sportmanagement studieren, wenn...

  1. ...du dich aktiv in deinem Sportverein engagierst.
  2. ...du verhandlungsstark und selbstbewusst bist und auch Misserfolge wegstecken kannst.
  3. ...du dich in der Sportszene bestens auskennst.

Du solltest auf keinen Fall Sportmanagement studieren, wenn...

  1. ...du beim Planen und Organisieren schnell den Überblick verlierst.
  2. ...du lieber Tatort als das aktuelle Sportstudio schaust.
  3. ...du lieber selbst auf dem Feld stehen möchtest, anstatt im Hintergrund die Fäden zu ziehen.

Das Sportmanagement-Quiz

Wofür steht die Abkürzung e.V.?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.