Duales Studium Fitnessökonomie

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, am Wochenende (möglich), Schichtdienst (möglich)
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Duales Studium Fitnessökonomie

Allgemeine Infos

Sport und Fitness sind für dich wie täglich Brot? Nur Theorie langweilt dich? Du steckst dir nicht nur hohe Ziele für dein Training, sondern auch für deine Karriere? Dann wirf doch mal einen Blick auf ein Duales Studium Fitnessökonomie. Dort verbindest du eine praktische Ausbildung in Fitness- und Gesundheitsunternehmen mit einem Studium und sicherst dir so nach deiner Ausbildung eine Führungsposition im Sportbereich. Während du beispielsweise für dein Fitnessstudio Trainingspläne erstellst, bereitet dich das Studium auf kaufmännische Tätigkeiten vor und zeigt dir, wie man später ein Unternehmen wirtschaftlich leitet und Personalverantwortung übernimmt.

Fitness- und Gesundheit sind wichtiger denn je. Immer mehr Menschen treiben Sport, um gut auszusehen, Krankheiten vorzubeugen und so auch im Alter fit zu bleiben. In den letzten 20 Jahren ist die Gesundheits- und Fitnessbranche stetig gewachsen. Als Sport- und Fitnesskauffrau hast du damit einen Job mit Zukunft, auch wenn es viele Mitbewerber gibt. Mit dem praxisintegrierten Dualen Studium Fitnessökonomie gehst du auf der Karriereleiter eine Sprosse weiter und bringst dich schon jetzt als spätere Führungskraft in Stellung.

Das duale Studium Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Du hast keine Lust auf graue Theorie und willst schon während deines Studiums Praxiserfahrung sammeln? Mit dem dualen Bachelorstudium Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) machst du genau das. Während deines Studiums bist du bei einem Ausbildungsbetrieb angestellt und erhältst dann in der Regel auch eine Vergütung. Parallel dazu absolvierst du ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen, an denen du digital oder auch an einem der der Studienzentren teilnehmen kannst. Ergänzend bietet die DHfPG digitale Unterrichtsphasen an.

Sichere dir deinen Studienplatz

Wie läuft das duale Studium Fitnessökonomie ab?

Das Duale Studium Fitnessökonomie erfolgt an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHFPG), die mit über 1700 Fitnessanbietern kooperiert. Neben Trainings- und Gesundheitswissenschaft liegt der Schwerpunkt vor allem auf betriebswirtschaftlichen Aspekten. Daher lernst du zum einen selbstverständlich, wie man Trainingspläne und Fitnessprogramme für alle Ansprüche und Altersklassen konzipiert. Zum anderen versuchst du vor allem, innerbetriebliche Abläufe zu verbessern, Bilanzen zu überprüfen und zu verstehen wie Kosten- und Personalmanagement funktionieren. Der direkte Kontakt mit Kunden ist dabei genauso wichtig, wie die kaufmännische Arbeit im Büro und die Verantwortung über Kollegen. Das Bachelorstudium ist nämlich letztlich darauf ausgerichtet, dich als spätere Führungskraft zu qualifizieren, die ihre Pläne entwickeln, präsentieren und eigenständig umsetzen kann.

Das Duale Studium Fitnessökonomie an der DHFPG dauert sieben Semester und ist als Fernstudium ausgelegt. Neben der normalen Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann bedeutet das für dich, dass du auch nach der Arbeit und am Wochenende lernen musst. Die Hochschule schreibt zudem 68 Präsenztage vor. An diesen Tagen nimmst du dann am nächstgelegenen Standort der DHFPG an Seminaren teil. Die monatlichen Kosten für das Studium werden in der Regel von deinem Ausbildungsunternehmen übernommen. Ob und wie das mit deinem monatlichen Gehalt abgerechnet wird, darüber solltest du dich von Vornerein informieren.

Die praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb

Der Career Service der DHfPG ist die zentrale Schnittstelle zwischen Interessenten und potenziellen Arbeitgebern. Das Team unterstützt dich bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsbetrieb für den betrieblichen Teil deines dualen Studiums und prüft darüber hinaus auch deine Bewerbungsunterlagen.

Ein weiterer Bonus an der DHfPG: Mit der Anbindung an eine Online-Jobbörse für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit bekommst du neben Ausbildung.de außerdem eine kostenfreie Möglichkeit zur Suche nach Ausbildungsbetrieben.

Zu den freien Stellen

Karriere

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Da die Fitnessbranche boomt, hast du mit deinem Dualen Studium Fitnessökonomie gute Voraussetzungen für einen späteren Beruf. Wachsende Unternehmen sind zudem stets auf neue Trainingskonzepte für unterschiedliche Bedürfnisse angewiesen und benötigen dafür geeignetes Personal. Dafür bedarf es an Forschung, Marketing und Management. Mit einem weitergehenden Studium kannst du dich damit näher auseinandersetzen und spezialisieren. So kannst du dich von Mitbewerbern abheben.

Masterstudium
Mit dem Bachelor in der Tasche kannst du dich für weitergehende Studiengänge bewerben, wie etwa den Master in Sport- oder Gesundheitsmanagement. Dort kannst du dein theoretisches Wissen nochmals erweitern. Darüber hinaus qualifizierst du dich für ein höheres Gehalt, die Forschung und wissenschaftliche Entwicklung eigener Trainingskonzepte und eine Führungsposition im höheren Dienst, etwa als Sportmanager. Mit dem Master of Arts steht dann auch einer Promotion nichts mehr im Wege.

Marketing
Durch die kaufmännischen Inhalte des Studiums kannst du dich auch weiter spezialisieren. Fitnessökonomen kommen so auch im Vertrieb und Marketing von Herstellern von Sportprodukten unter.

Selbstständigkeit
Als studierter Fitnessökonom hast du auch die Möglichkeit, dich mit deinen eigenen Ideen rund um die Fitness selbstständig zu machen. So kannst du eigene Trainingsprogramme vermarkten oder in deinem eigenen Studio umsetzen. Für diesen Schritt solltest du dich allerdings gut beraten lassen, vor allem wenn du noch nicht so viel Berufserfahrung mitbringst.

Deine Karrierechancen mit der DHfPG

Bereits während deines dualen Studiums Fitnessökonomie kannst du dir nach erfolgreichem Absolvieren zahlreiche Studienmodule als Trainerlizenzen bei der BSA-Akademie, dem Schwesterunternehmen der DHfPG und einem der größten Bildungsanbieter für Prävention, Fitness und Gesundheit, anerkennen lassen. So werden deine erworbenen Kompetenzen in Form von Trainerlizenzen dokumentiert und für Kunden sowie Kooperationspartner sichtbar.

Mit einem Bachelorabschluss Fitnessökonomie an der DHfPG hast du viele Möglichkeiten, beruflich tätig zu werden: zum Beispiel in Fitnessstudios, in verschiedenen Institutionen oder im Vertrieb. Die DHfPG unterstützt dich dabei, den richtigen Arbeitgeber zu finden. Mit dem Studiensekretariat der Hochschule steht dir eine Anlaufstelle zur Verfügung, die sich um alle inhaltlichen und organisatorischen Aspekte kümmert.

Mehr erfahren

Gehalt

Da du während deines Dualen Studiums der Fitnessökonomie neben der Zeit im Fitnessraum auch ständig die aktuellen Zahlen und Bilanzen deines Betriebs im Kopf haben musst, kann es nicht schaden, dir schon jetzt Gedanken über deine eigene finanzielle Zukunft zu machen. Wie sieht es also mit dem Gehalt aus, wenn man gleichzeitig arbeitet und studiert?

Was verdiene ich während des dualen Studiums?

Eine Ausbildung in einem Fitness- oder Gesundheitsunternehmen bringt dir monatlich je nach Ausbildungsberuf zwischen 450 und 700 Euro ein. Als kaufmännischer Azubi wird dein Gehalt im Dualen Studium Fitnessökonomie eher im oberen Bereich dieser Angabe liegen. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt das monatliche Gehalt auf 500 bis 750 Euro an, so auch im letzten Jahr mit 600 bis 800 Euro. Das Mindestgehalt ist über Tarifverträge auch gesetzlich vorgeschrieben. Das Gehalt hängt auch sehr viel von deinem Unternehmen ab. Größere Unternehmen zahlen zwar oft tendenziell, aber vor allem im Fitnessbereich ist der Monatslohn bei großen Studioketten eher gering.

Die meisten (aber nicht alle) Unternehmen übernehmen die Studienkosten. Daher solltest du dich von vornherein informieren, welchen Monatslohn dir dein Arbeitgeber zahlt und ob er die Studienkosten übernimmt. Ansonsten könnten die Studiengebühren dein Gehalt mehr als halbieren. Die Angaben sind zudem Bruttogehälter. Das heißt, dass davon auch noch Sozialabgaben und Steuern gezahlt werden müssen. Sollte es vielleicht knapp werden, hast du wegen des Studiums aber grundsätzlich Ansprüche auf Förderleistungen wie etwa BAföG.

Dein Gehalt im Ausbildungsbetrieb

Studierende der DHfPG bekommen eine durchschnittliche Ausbildungsvergütung von 400 bis 700 Euro im Monat. Das ist das Gehalt bei einer 32- bis 35-Stunden-Woche. Dein Gehalt steigt natürlich mit jedem Studienjahr. Die Studiengebühren werden außerdem in der Regel vom Ausbildungsbetrieb übernommen.

Finde freie Stellen bei der DHfPG

Nach dem Dualen Studium der Fitnessökonomie kannst du dich als Führungskraft bei Gesundheits- und Fitnessunternehmen bewerben. Das Einstiegsgehalt kann zwischen 1300 und 2200 Euro brutto variieren. Das hängt zum einen wieder vom Unternehmen ab, zum anderen auch von der Arbeitszeit und dem Arbeitsort. Tendenziell verdient man z.B. im Osten Deutschland etwas weniger Geld. Wer zudem auf Wochenend- und Schichtarbeit verzichtet, muss auch mit weniger Gehalt rechnen. Mit der Erfahrung wirst du im Betrieb wahrscheinlich auch komplexere Aufgaben und mehr Verantwortung übernehmen. Dieser Arbeitswille wirkt sich natürlich positiv auf dein Gehalt aus. So sind später bis zu 2800 Euro brutto möglich.

Bewerbung

Was sind die Voraussetzungen für das duale Studium Fitnessökonomie?

Wie für fast alle dualen Studiengänge brauchst du auch für das duale Studium Fitnessökonomie das (Fach-)Abitur.

Was verschafft mir einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern?

Praktische Erfahrung aus dem Fitness- und Gesundheitsbereich ist ein echter Pluspunkt. Das kann zum Beispiel ein Praktikum sein oder vielleicht hast du mal in einem Fitnessstudio gejobbt. Ist das der Fall, solltest du in deinem Anschreiben auf jeden Fall darauf eingehen und erläutern, welche Erfahrungen du schon sammeln konntest. Aber keine Angst: Auch ohne praktische Erfahrung in der Fitnessbranche hast du Chancen auf einen Studienplatz.

Die Bewerbung bei der DHfPG

Ein Tipp der DHfPG, damit du besonders gute Chancen auf Erfolg hast: Deine Bewerbung – also Lebenslauf, Anschreiben und Anhang – sollte Antworten auf folgende Fragen liefern:


1. Wer bist Du?
2. Was sind deine Stärken?
3. Warum möchtest du das duale Studium absolvieren?

Das äußere Erscheinungsbild deiner Unterlagen spielt bei der Bewerbung auch eine große Rolle. Das Layout des Lebenslaufes sollte zum Anschreiben passen, achte also auch auf Einheitlichkeit und Sorgfalt. Bitte vermeide auch Schreibfehler.

Jetzt bewerben!

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Das Bewerbungsverfahren kann sich von Hochschule zu Hochschule unterscheiden. Die meisten Hochschulen haben eigene Bewerbungsportale, bei denen du deine Bewerbungsunterlagen hochladen kannst. In der Regel umfassen diese ein Anschreiben, deinen Lebenslauf sowie deine Zeugnisse. Unter Umständen ist auch ein Motivationsschreiben erforderlich. Die Bewerbung kannst du aber ganz bequem über Ausbildung.de starten.

Du solltest ein Duales Studium Fitnessökonomie belegen, wenn …

  1. Fitness für dich nicht nur ein Hobby, sondern ein Lebensmotto ist.
  2. du gerne anderen Menschen beim Training hilfst.
  3. Planung und Organisation für dich keine Fremdwörter sind.

Du solltest auf keinen Fall ein Duales Studium Fitnessökonomie belegen, wenn …

  1. deine Turnschuhe lediglich das Zimmer dekorieren.
  2. Zahlen, Daten und Bilanzen nächtliche Monster unter deinem Bett sind.
  3. du bei Büroarbeit lieber Reißaus nimmst.
Du möchtest neue Stellen automatisch zugeschickt bekommen?