Duales Studium Fitnesstraining

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Duales Studium Fitnesstraining

Fitness steht für dich an erster Stelle? Du möchtest am liebsten jede freie Minute beim Sport verbringen und dies auch später mit deinem Job vereinbaren? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf das Duale Studium Fitnesstraining werfen. Hier bist du nicht nur aktiv, sondern lernst gleichzeitig die Planung, Organisation und Konzeption von verschiedenen Trainingsbereichen kennen. So verbindest du deine Leidenschaft mit deinem Beruf und sicherst dir nach deiner Ausbildung die Möglichkeit, die Leitung eines Fitness- und Freizeitunternehmens oder Gesundheitsunternehmens zu übernehmen. Du lernst aber nicht nur, individuelle Trainingskonzepte zu erstellen, sondern bereitest dich auch auf kaufmännische Tätigkeiten vor.

Fitnesstrainer sitzt an einem Schreibtisch und berät junge Frau.

Die Fitnessbranche boomt. Immer mehr Menschen treiben Sport, lassen sich durch neue Sportarten dazu hinreißen oder versuchen sich einfach nur fit zu halten. Dadurch bietet dir ein Duales Studium Fitnesstraining natürlich sehr gute Zukunftsaussichten. Der Studiengang ist ausbildungsintegriert, das bedeutet, dass du gleichzeitig zwei Abschlüsse erwirbst. Und genau das ist auch das Wertvolle an einem dualen Studium. Du verbindest vom ersten Tag an die Praxis mit der Theorie und hast so optimale Einstiegsmöglichkeiten nach deinem Bachelorstudium.

Worum geht es im dualen Studium Fitnesstraining?

Das duale Studium Fitnesstraining wird von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHFPG) angeboten. Diese kooperiert mit über 1700 Fitnessanbietern. Sobald du deinen Ausbildungsvertrag bei einem dieser Anbieter in der Tasche hast, kann es mit deinem Studium auch schon losgehen. In sieben Semestern werden dir die Grundlagen der Trainingswissenschaft beigebracht. Hierauf liegt der Schwerpunkt des Studiums.

Du lernst, eine Trainingssteuerung umzusetzen, die sich ganz individuell an den Zielen deiner Kunden orientiert. Und was man dir in der Theorie beibringt, kannst du direkt in deinem Fitnessunternehmen praktisch ausprobieren. Besonders wichtig, um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse deiner Kunden eingehen zu können, ist, dass du den menschlichen Körper genau kennst. Aus diesem Grund erwirbst du im dualen Studium Fitnesstraining neben den Grundlagen der Trainingsgestaltung auch Wissen über die menschliche Anatomie und Biomechanik. Letztlich ist das Studium darauf ausgerichtet, dich als spätere Führungskraft in Stellung zu bringen. Nach dem dualen Studium Fitnesstraining kannst du zum Beispiel selbst ein Fitnessstudio leiten, bist für alle betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten zuständig und stehst deinen Kunden mit deinem Fachwissen in der Fitnessbranche jederzeit zur Seite.

Das duale Studium Fitnesstraining bei der DHfPG

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) ist spezialisiert auf duale Studiengänge aus dem Sport- und Fitnessbereich und bietet als eine der wenigen Hochschulen den dualen Bachelor-Studiengang Fitnesstraining an. Im Studium lernst du alles, was du später für eine Karriere in der Fitnessbranche brauchst:

  •  Erstellung von Trainingsplänen

  •  Leitung von Gruppentrainingsangeboten

  •  Personalmanagement

  •  Planung von Marketingaktivitäten

  •  Durchführung von Informations- und Verkaufsgesprächen

Zur Hochschule

Wie läuft das duale Studium Fitnesstraining ab?

Da das Studium als Fernstudium ausgelegt ist, musst du neben der normalen Ausbildung und nach der Arbeit lernen. Das bedeutet, dass in den dreieinhalb Jahren viel von deiner Freizeit verschwindet. Hinzu kommen Präsenztage, an denen du an Seminaren am nächstgelegenen Standort teilnehmen musst. Das Gute allerdings ist, dass du mit dem Dualen Studium Fitnesstraining dein Hobby mit dem Beruf verbinden kannst.

Nach dem dualen Studium kannst du ...

  • ... Trainingspläne für jeden Typ Mensch erstellen.

  • ... mit nahezu jedem Fitnessgerät umgehen.

  • ... Fitnessunternehmen kaufmännisch leiten.

  • ... Menschen zu besserer körperlicher Fitness verhelfen.

  • ... Personalverantwortung übernehmen.

Theorie & Praxis an der DHfPG

Während deines dualen Studiums bist du bei einem Betrieb angestellt und erhältst eine Vergütung. Dort verbringst du die Praxisphasen, während du parallel dazu ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen absolvierst – entweder digital oder vor Ort an einem der 11 Studienzentren der DHfPG. Die Hochschule legt großen Wert auf die interdisziplinäre Vernetzung von Wissen, weshalb du dir im Laufe des Studiums ergänzendes Fachwissen aus folgenden Bereichen aneignest:

  •  Trainingswissenschaften

  •  Sportmedizin

  •  Ernährungswissenschaften

  •  Psychologie

  •  Betriebswirtschaft

Zu den freien Stellen

Welche Voraussetzungen gibt es?

Das Lernen sollte dir also leicht fallen. Um ein Duales Studium Fitnesstraining anzufangen, solltest du dich natürlich für die Fitnessbranche interessieren, vor allem aber mindestens das Fachabitur besitzen. Der Ausbildungsvertrag mit einem Gesundheits- oder Fitnessunternehmen ist zudem Pflicht, damit du dich an der Hochschule einschreiben kannst. Doch dann sollte deiner Traumkarriere in der Sportbranche nichts mehr im Wege stehen.

Was verdient man während des dualen Studiums Fitnesstraining?

Im ersten Jahr liegt dein Ausbildungsgehalt zwischen 400 und 700 Euro brutto monatlich. Da du von Jahr zu Jahr mehr dazu lernst und deine Qualifikationen verbesserst, kannst du im zweiten Jahr dein Gehalt bereits steigern und mit einem Verdienst zwischen 500 und 750 Euro rechnen. Im dritten Ausbildungsjahr liegt dein Gehalt schon zwischen 550 und 800 Euro und im vierten Jahr sogar zwischen 600 und 850 Euro. Grundsätzlich hängt dein Gehalt aber auch viel von deinem Unternehmen ab. Denn besonders in der Fitnessbranche ist der Lohn eher gering. Je größer und bekannter dein Unternehmen, desto mehr Gehalt kannst du erwarten.

Hinzu kommt, dass viele Unternehmen deine Studiengebühren übernehmen. Es kann auch immer mal vorkommen, dass du genau deswegen weniger Gehalt als beispielsweise deine Mitstudierenden bekommst. Sollte dir dein Gehalt im dualen Studium Fitnesstraining trotzdem nicht reichen, kannst du beispielsweise Berufsausbildungsbeihilfe oder Bafög beantragen. Wie hoch genau diese Förderleistungen ausfallen oder was das ist, erfährst du in unserem Ratgeber.

Das Gehalt an der DHfPG

Das Gehalt während deines dualen Studiums hängt von deinem Ausbildungsbetrieb ab. Es liegt in der Regel zwischen 400 und 700 Euro brutto im ersten Studienjahr. Manche Unternehmen zahlen ihren dual Studierenden auch Weihnachts- und Urlaubsgeld oder setzen andere finanzielle Reize.

Zu den freien Stellen

Wie viel verdiene ich nach dem dualen Studium?

Nach deinem dualen Studium Fitnesstraining hast du verschiedene Möglichkeiten, deine Karriere anzukurbeln und somit auch mehr Geld zu verdienen. Zum Beispiel kannst du nach dem Bachelor- auch noch deinen Masterabschluss machen, der dir im späteren Berufsleben definitiv mehr Gehalt liefern wird. Möchtest du direkt arbeiten und nicht mehr weiter studieren, hast du genug Kenntnisse, um beispielsweise als Führungskraft in Gesundheits- und Fitnessunternehmen einzusteigen. Dein Einstiegsgehalt liegt dann zwischen 1400 und 2200 Euro brutto im Monat, orientiert sich aber in jedem Fall am gesetzlichen Mindestlohn. Das klingt erst einmal nicht viel, dennoch hast du den Vorteil, dass du durch das duale Studium bereits Berufserfahrung mitbringst, die dir schnell bessere Positionen und damit auch höhere Gehälter verschafft. Ein monatliches Bruttogehalt bis zu 3000 Euro sind durchaus möglich.

Junge Frau trainiert mit Langhantel und wird von Trainer beobachtet.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es?

Bachelorstudium Fitnesstraining

Hast du deine Prüfungen erst einmal erfolgreich absolviert, kannst du mit einem Bachelor in Fitnesstraining nun richtig loslegen und die Fitnessbranche ein bisschen aufmischen. Durch deine dreijährige Praxiserfahrung bist du bestens vorbereitet, um Mitarbeiter in einem Fitnessunternehmen zu führen. Durch deine kaufmännischen Kenntnisse bist du aber auch für andere Unternehmen sehr interessant und kannst dort in unterschiedlichen Abteilungen eine Anstellung finden.

Masterstudium

Ein Masterstudium kann dich auf der Karriereleiter noch ein paar Sprossen nach oben bringen. Mit den Grundlagen aus deinem Bachelorstudium kannst du dich gerade im Sportbereich in verschiedene Richtungen bewegen. So kannst du dir beispielsweise überlegen dich für ein Sportmanagement-Studium zu bewerben. Hier erlangst du betriebswirtschaftliches Know-how, welches du für Führungspositionen in renommierten Unternehmen nutzen kannst. Hinzu kommt, dass du dich mit einem Masterstudium für ein höheres Gehalt qualifizierst. Und auch deiner Promotion steht mit dem Master nichts mehr im Wege.

Selbstständigkeit

Als studierter Fitnesstrainer bringst du zudem das nötige Fachwissen und die nötige Erfahrung mit, um dein eigenes Fitnessunternehmen zu gründen. Du hast die Möglichkeit, deine ganz eigenen Trainingskonzepte auf den Markt zu bringen oder dich für eine ganz spezielle Zielgruppe zu entscheiden.

Deine Karrieremöglichkeiten nach dem dualen Studium Fitnesstraining

Durch das interdisziplinäre Fachwissen, das du dir aneignest, hast du nach dem dualen Studium vielfältige Karrieremöglichkeiten. Du kannst zum Beispiel in folgenden Bereichen arbeiten:

  •  Fitness- und Gesundheitseinrichtungen: Fitnessstudios, Rehazentren

  •  Sporttourismus: Sport- und Wellnesshotels

  •  Non-Profit-Institutionen: Sportvereine, Volkshochschulen

  •  Sonstige: Krankenkassen, Personal Trainer/in

Mehr Infos zur Hochschule

Wie bewerbe ich mich für das duale Studium Fitnesstraining?

Zwar hast du in der Schule bestimmt schon das ein oder andere Mal darüber gesprochen, wie eine Bewerbung aufgebaut und was sie beinhalten sollte, selbst eine geschrieben hast du aber noch nicht. Wie fange ich an? Was ist wichtig? Und worauf wird besonders bei der Bewerbung für ein Duales Studium Fitnesstraining geachtet? In unserem Bewerbungsratgeber geben wir dir hilfreiche Tipps, die dich ganz einfach durch den Bewerbungs-Dschungel führen sollen.

Was verschafft mir einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern?

Der erste Eindruck zählt, das gilt auch für deine Bewerbung. Deine Bewerbungsmappe sollte daher nicht nur unbedingt vollständig, sondern vor allem auch fehlerlos sein. Die Fitnessbranche lebt von Menschen, die nicht nur gut aussehen, sondern für die Sport eine Leidenschaft ist. Mit einem kreativen Deckblatt kannst du dies bereits zum Ausdruck bringen. Die Fitnesswelt mag verrückte Menschen, es muss also für ein Deckblatt nicht immer das klassische Bewerbungsfoto sein, sondern kann auch ruhig eine ausgefallenere Pose bieten. Wichtig ist allerdings, dass du dich immer an den Werten des Unternehmens, bei welchem du dich bewirbst, orientierst. Schau dich auf der Internetseite einmal um. Geht es hier eher „verrückt“ zu? Oder legt man Wert auf ein konservatives Design?

Doch was genau gehört denn nun alles in deine Bewerbung um ein Duales Studium Fitnesstraining? Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse? Na klar, all diese Dinge solltest du in deiner Bewerbungsmappe unterbringen. Auch wenn du außer deiner schulischen Laufbahn noch nicht allzu viel zu berichten hast, so kannst du beispielsweise gut besondere sportliche Leistungen hervorheben. Wichtig ist, dass dein Lebenslauf antichronologisch angeordnet ist, das Aktuellste immer ganz oben steht und du deine schulische Laufbahn von deinen Hobbys trennst. Kleine Zwischenüberschriften wie beispielsweise „Schulische Ausbildung“ oder „Interessen“ helfen dir dabei, deinen Lebenslauf ordentlich zu gestalten.

Das Wichtigste in deiner Bewerbung um ein duales Studium Fitnesstraining ist allerdings das Bewerbungsanschreiben. Hier solltest du nicht nur deine Stärken und Qualifikationen besonders hervorheben, sondern auch deine Motivation. Wie bist du auf das Unternehmen gekommen, wie bist du darauf gekommen, diesen Studiengang zu wählen und was macht dich zu dem besten Kandidaten? Auch hier kannst du noch einmal auf besondere sportliche Ereignisse eingehen oder auf Stärken wie Teamfähigkeit und Kreativität. Versuche auch auf das Unternehmen einzugehen. Sobald du alles fertig hast, solltest du vielleicht auch noch einmal Jemanden deine Bewerbung um ein Duales Studium Fitnesstraining lesen lassen, damit Rechtschreib- oder Tippfehler vermieden werden.

Die Bewerbung bei der DHfPG

Der Bewerbungsprozess läuft komplett digital ab – über die Website der Hochschule. Da findest du auch eine ausführliche Anleitung und alle Infos, die du brauchst. Das Besondere an der DHfPG: Die Hochschule hat ein großes Netzwerk an Ausbildungspartnern und unterstützt dich bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz. Bei allen Fragen rund um die Themen Bewerbung, Immatrikulation und Co. hilft dir das Beratungsteam der DHfPG gern weiter.

Jetzt bewerben!

Was soll ich beim Vorstellungsgespräch anziehen?

Deine Bewerbung für ein duales Studium Fitnesstraining ist gut angekommen und du hast eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen? Dann ist jetzt wichtig: Der erste Eindruck zählt. Und hier stehst du direkt vor der nächsten Frage: „Was ziehe ich an?“. Obwohl es sich um ein sportliches Berufsziel handelt, solltest du zum Bewerbungsgespräch nicht im Jogginganzug auftauchen. Gleich ein richtiger Anzug muss es aber auch nicht sein. Hier kannst du mit einem schlichten Outfit überzeugen. Eine gut sitzende Hose, eine schlichte Bluse, ein schlichtes Hemd und vernünftige Schuhe sollten reichen. Wichtig ist ein gepflegtes und natürliches Äußeres, denn in deinem dualen Studium Fitnesstraining wirst du viel mit Kunden persönlich zu tun haben.

Du solltest ein Duales Studium Fitnesstraining belegen, wenn …

  1. du ohne Sport nicht leben kannst.
  2. du gerne mit Menschen arbeiten möchtest.
  3. gerne an deine Grenzen gehst.

Du solltest auf keinen Fall ein Duales Studium Fitnesstraining belegen, wenn …

  1. du jede Woche versuchst den Sportunterricht zu meiden.
  2. Zahlen und alles was damit zu tun hat, schon immer Endgegner für dich waren.
  3. die Arbeit mit Menschen dich nicht reizt.
Du möchtest neue Stellen automatisch zugeschickt bekommen?