Duales Studium BWL – Handwerk

Sugar image big dueales studium bwl handwerk
Empf. Schulabschluss:
(Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 890-920 Euro
2. Jahr: 940-970 Euro
3. Jahr: 990-1020 Euro

Duales Studium BWL – Handwerk

Damit du im Betrieb nicht nur im Weg rumstehst, sondern wirklich eine Hilfe bist, brauchst du das nötige kaufmännische Wissen. Aus diesem Grund lässt du dich regelmäßig in der Hochschule blicken und besuchst unterschiedliche Vorlesungen und Seminaren. Allerdings wirst du derzeit noch nicht auf viele Hochschulen treffen, die den Studiengang BWL-Handwerk anbieten. Hast du aber die passende Anlaufstelle gefunden, bekommst du es mit den Grundlagen der Betriebswirtschafts-, der Volkswirtschaftslehre und Themen wie Rechnungswesen sowie Prozessmanagement zu tun. Auf juristische Fragestellungen triffst du ebenso wie auf wissenschaftliche Methoden. Aufgelockert werden diese Themen durch Fallstudien, Exkursionen und Vorträge. Anschließend musst du nur noch deine Bachelorarbeit abgeben und wirst dann mit dem Bachelor of Arts geehrt. Nach deinem Studium übernimmst du häufig eine Führungsposition im Unternehmen, beispielsweise als Team- oder Abteilungsleiter oder sogar als Manager.

Dass du während deines dualen Studiums BWL-Handwerk selbst eine handwerkliche Ausbildung machst, ist vereinzelt möglich, aber eher selten der Fall. Das Ziel des Studiums ist nämlich nicht ein handwerklicher oder sonstiger Ausbildungsabschluss, sondern der Bachelor of Arts. Eine bereits abgeschlossene Lehre vor dem Studium ist häufig zwar erwünscht, jedoch keinesfalls verpflichtend. Es gibt auch Unternehmen, die dir das ganze Paket bieten: Erst eine zweijährige handwerkliche Ausbildung und anschließend das duale Studium. Hast du sowohl dein Hochschulzeugnis in der Hand als auch deinen Gesellenbrief, kannst im Anschluss nicht nur den Master, sondern gleich die Meisterprüfung ablegen. Was du im Endeffekt machst, hängt von dir und den Vorgaben deiner Traumfirma ab.    

Wusstest du schon, dass...

  • es zulassungspflichtige und zulassungsfreie Handwerke gibt? Willst du dich in einem zulassungspflichten Handwerk selbstständig machen, brauchst du einen Meisterbrief – für zulassungsfreie Handwerke nicht.
  • im Jahr 2015 im Handwerk ein Umsatz von 544 Milliarden Euro in Deutschland erreicht wurde?
  • Betriebswirtschaftslehre früher als Handelswissenschaft bezeichnet wurde?
  • der Frauenanteil in den Vorständen der 200 erfolgreichsten Unternehmen Deutschlands bei rund 6 Prozent liegt?
  • im Jahr 2015 rund 5 Millionen Menschen deutschlandweit im Handwerk beschäftigt waren?

Für das duale Studium BWL-Handwerk solltest du ein Zahlengenie sein – das aber auch gerne mitanpackt. Denn in kleineren Betrieben musst du nicht nur die monatlichen Kosten berechnen, sondern auch mal selbst Hand anlegen, wenn es erforderlich ist. Gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind auch nicht zu unterschätzen. Im Unternehmen wirst du zum Ansprechpartner, der sich sowohl schriftlich als auch mündlich gut ausdrücken muss. Und in der Hochschule steht Wirtschaftsenglisch auf dem Programm.

Mit der allgemeinen Hochschulreife hast du übrigens die besten Chancen. Aber auch mit dem Fachabitur kannst du dich bewerben. Allerdings musst du vor Studienbeginn einen Aufnahmetest an der Hochschule bestehen. Hast du vorher eine Ausbildung und die Weiterbildung zum Meister gemacht, wirst du ebenfalls zum Studium zugelassen. Außerdem schaden Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit nicht, denn Studium und Arbeitsalltag unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer eine leichte Aufgabe.

Du solltest Duales Studium BWL – Handwerk werden, wenn …
  1. du schon in der Schule sehr strukturiert und organisiert warst.
  2. kaufmännische Themen dich schon immer interessiert haben.
  3. du gerne Verantwortung übernimmst.
Du solltest auf keinen Fall Duales Studium BWL – Handwerk werden, wenn …
  1. du täglich Produkte mit deinen eigenen Händen herstellen willst.
  2. dich schon Bruchrechnung überfordert.
  3. du lieber von Anfang an einer festen Abteilung zugehören willst.
Das Duales Studium BWL – Handwerk-Quiz
Frage / 3

Was ist eine Handwerksrolle?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, die Handwerksrolle ist ein Verzeichnis, in das sich jeder zulassungspflichtige Handwerksbetrieb eintragen lassen muss.
Richtig! Die Handwerksrolle ist ein Verzeichnis, in das sich jeder zulassungspflichtige Handwerksbetrieb eintragen lassen muss.

Was steht nicht auf einer Lohnabrechnung?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, der Geburtsort steht nicht auf der Lohnabrechnung.
Richtig! Der Geburtsort steht nicht auf der Lohnabrechnung.

Was ist ein Business Angel?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, als Business Angel wird jemand bezeichnet, der sich mit Know-how und Kapital an einer Unternehmungsgründung beteiligt.
Richtig! Als Business Angel wird jemand bezeichnet, der sich mit Know-how und Kapital an einer Unternehmungsgründung beteiligt.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Margarethe geschrieben
Du möchtest Margarethe etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Margarethe kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos