Duales Studium Logopädie machen
Duales Studium Logopädie

0 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr unvergütet
2. Ausbildungsjahr unvergütet
3. Ausbildungsjahr unvergütet
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Logopädie

Duales Studium

„Zwanzig Zwerge zeigen Handstand, zehn im Wandschrank, zehn am Sandstrand“ – wenn du diesen Satz ohne große Verhaspler und vor allem ohne Lispeln herausbekommst, dich auch sonst für Sprache sowie das Formen von Worten interessierst und außerdem gern Menschen helfen möchtest, dann ist das duale Studium Logopädie genau das Richtige für dich. Übersetzt bedeutet Logopädie soviel wie ‚Sprecherziehung‘ und dazu gehört neben der Behebung von Lautbildungsstörungen (also beispielsweise Lispeln) auch Stimmbildung und die Behandlung von Schluckbeschwerden. Insgesamt hilfst du mit der Logopädie den Menschen, besser zu kommunizieren und somit auch besser am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Als Logopäde bist du auch Therapeut, das heißt, du arbeitest meist in einer Praxis, wo du bei Terminen mit einzelnen Personen deren jeweiligen Probleme behandelst. In diesen Sitzungen machst du mit deinen Patienten Sprach- oder Stimmübungen, bringst ihnen aber auch Entspannungstechniken bei, die vor allem bei durch Stress oder Unsicherheit ausgelösten Sprachstörungen helfen können. Alternativ kannst du auch in einer Kindertagesstätte angestellt sein, wo du alle Kinder regelmäßig hinsichtlich Aussprache, Grammatik und Stimme testest und anschließend Entwicklungsberichte und - wenn nötig - Behandlungsempfehlungen für die Eltern verfasst. Es gibt auch Stellen für Logopäden in Kliniken oder Rehabilitationseinrichtungen, wo du beispielsweise Patienten nach einem Schlaganfall dabei hilfst, wieder sprechen zu können.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Logopädie ist eigentlich ein Feld, das als klassische Ausbildung angesehen wird. Das Studium der Logopädie hat aber den Vorteil, dass man als Akademiker bessere Berufschancen hat, da wissenschaftliches Arbeiten (Evaluation, Diagnostik, die Entwicklung von Therapiekonzepten) immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Kombination aus Studium und Ausbildung ist dann natürlich eine Art Jackpot. Als duales Studium ist Logopädie in Deutschland bisher nur an der privaten Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Rostock möglich. Dabei handelt es sich dann um die ausbildungsintegrierende Variante des dualen Studiums, wobei du parallel die Logopädenausbildung absolvierst. Berufsbegleitend bietet die EUFH das Logopädiestudium auch noch in Köln an.

Wusstest du schon, dass...

  • …die Bezeichnung Logopädie im Jahr 1924 offiziell eingeführt wurde?
  • …du im dualen Studium Logopädie außer Englisch eine 2. Fremdsprache lernen musst?
  • …etwa ein Viertel aller Kinder, die in Deutschland eingeschult werden, Sprachentwicklungsstörungen haben?
  • …es im Logopädiestudium auch wichtig ist, Englisch gut zu verstehen, da viel Fachliteratur gar nicht auf Deutsch erhältlich ist?
  • …die Sprechkunde erst 1918 ein akademisches Fach wurde?
  • …du im Logopädiestudium in den Gebieten Statistik und Dokumentation auch mit Zahlen hantieren musst?

Neben den beiden Abschlüssen ist der Vorteil bei einem dualen Studium eigentlich, dass du während deines Studiums vom Ausbildungsbetrieb ein monatliches Gehalt bekommst. Willst du Logopädie dual studieren, ist das leider nicht so. Die Ausbildung zum Logopäden ist nämlich eine schulische und somit unbezahlt. Somit können dir auch nicht die Studiengebühren von etwa 500 Euro pro Monat abgenommen werden. Du solltest also etwas sparen oder großzügige Eltern haben, wenn es dir mit dem dualen Studium Logopädie wirklich ernst ist. Alternativ kannst du auch die reguläre Logopädieausbildung machen und das berufsbegleitende Aufbaustudium an der EUFH danach belegen. Dann kostet es nur noch weniger im Monat.

Im dualen Studium Logopädie hast du nach 6 Semestern die erste Hürde geschafft und bist staatlich anerkannter Logopäde. Nach nur einem weiteren Semester darfst du dich dann offiziell Bachelor of Science der Logopädie nennen und hast es geschafft. Nun kannst du dich als exzellent ausgebildeter Logopäde bewerben, dich selbstständig machen oder noch einen Master dranhängen. Im Master wird dein logopädisches Wissen aus dem Bachelor nochmal vertieft und du kannst dich auf einen Forschungsbereich spezialisieren, wodurch du deine Jobchancen in eben diesem Bereich natürlich nochmal verbesserst.

Du solltest Logopädie studieren, wenn...

  1. ...du bei „Zungenübungen“ nicht zwangsweise ans Knutschen denkst.
  2. ...Sprache in jeder Hinsicht eine große Bedeutung in deinem Leben hat.
  3. ...du Menschen helfen möchtest, richtig zu sprechen und somit besser zu kommunizieren.

Du solltest auf keinen Fall Logopädie studieren, wenn...

  1. ...es dich nervt oder zum Lachen bringt, wenn jemand stottert.
  2. ...dein Job aus einem Einzelbüro und Computerarbeit bestehen soll.
  3. ...du ungeduldig bist und immer schnelle Ergebnisse brauchst.

Das Logopädie-Quiz

Was versteht man unter Dysphonie?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.