Duales Studium Warenwirtschaft

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Verdienst:
1. Jahr: 1300 Euro
2. Jahr: 1500 Euro
3. Jahr: 1700 Euro

Duales Studium Warenwirtschaft

Hast du dich schon mal gefragt, wie es möglich ist, dass die Regale in den Supermärkten niemals leer sind und wie die im Internet georderte Bestellung schon nach 24 Stunden in deinem Briefkasten landen konnte? Hinter diesem Luxus stecken fleißige Logistikgenies, die mit genauesten Analysen und Berechnungen heute schon wissen, was morgen gefragt ist. So können Lagerhallen perfekt strukturiert und Transporte aufeinander abgestimmt werden. Mit einem dualen Studium Warenwirtschaft kannst auch du dich zu so einem Genie ausbilden lassen. In den Logistikzentren großer Unternehmen und in der Hochschule lernst du, die Herausforderung Warenwirtschaft zu meistern. Sechs Semester dauert das duale Studium, das dir von Beginn an einen tiefen Praxiseinblick bietet und Führungspositionen sind dann nur noch einen Steinwurf entfernt.

Worum geht es im dualen Studium Warenwirtschaft?

Dein duales Studium kannst du in den verschiedensten Unternehmen absolvieren. Zu den großen Ausbildern gehören beispielsweise Einzelhandelsketten, Autohäuser und Logistikdienstleister. In sich abwechselnden Theorie- und Praxisphasen lernst du die verschiedenen Unternehmensbereiche kennen und bist von Anfang an in den Betriebsalltag integriert. So lernst du beispielsweise die Bereiche Warenkoordination,  Prozessmanagement, Bestandspflege, Einkauf und Vertrieb kennen. Täglich wirst du mit den Herausforderungen des globalen Wettbewerbs konfrontiert und mit Hilfe neuester technologischer Entwicklungen und innovativer Logistikkonzepte Lösungen finden. Denn zu der Hauptaufgabe der Warenwirtschaft zählt es, Waren und Materialien zur richtigen Zeit zum richtigen Ort zu befördern und dabei die Kosten so niedrig wie möglich zu halten.

2
freie Ausbildungsplätze als Duales Studium Warenwirtschaft

Was lerne ich an der Hochschule?

Neben der Praxiszeit im Betrieb erhältst du in der Hochschule alle theoretischen Hintergründe, die du für die Arbeit in der Warenwirtschaft brauchst. So stehen die Fächer BWL, VWL, Recht, Mathematik und Logistik auf deinem Stundenplan. Entweder wechseln sich Theorie- und Praxissemester miteinander ab, oder du bist im drei Monats Rhythmus jeweils in der Uni oder im Unternehmen zu finden.

Wusstest du schon, dass...

  • Leder, Salz und Perlen die Vorläufer von Geld und damit der Geld- und Warenwirtschaft waren? Man verwendete sie als allgemeines Zahlungsmittel.
  • der Umweltschutz ein immer wichtiger werdender Faktor bei der Warenwirtschaft ist?
  • dennoch fast zu 99% LKWs mit Dieselantrieb verwendet werden?
  • der Studiengang Warenwirtschaft oft in Kombination mit Logistik angeboten wird, da sich die Bereiche stark überschneiden?

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Um ein duales Studium Warenwirtschaft absolvieren zu können, solltest du die eine oder andere Voraussetzung erfüllen. So sind sehr gute Mathekenntnisse besonders wichtig, da du täglich komplizierte Zahlenrätsel lösen wirst. Neben den Mathekünsten solltest du ein sehr gutes logisches beziehungsweise analytisches Denkvermögen besitzen. Da in der Logistikbranche Excel eines der wichtigsten Programme ist, solltest du mit dem Tabellenkalkulationsprogramm bereits vertraut sein. In einer internationalen Branche wie der Warenwirtschaft und Logistik sind sehr gute Englischkenntnisse unverzichtbar. Auf formeller Ebene brauchst du mindestens die Fachhochschulreife oder das Abitur. Einige Unternehmen führen zudem Eignungstests durch.

 

Wo kann ich nach dem dualen Studium Warenwirtschaft arbeiten?

Da du schnell fester Bestandteil des Teams im Unternehmen wirst, ergibt sich häufig auch ein fließender Übergang in eine Festanstellung. Nach deinem dualen Studium Warenwirtschaft findest du in den unterschiedlichsten Bereichen Beschäftigung. So kommen beispielsweise Logistikdienstleister in Frage, die gezielte Aufträge übernehmen und Logistikprozesse optimieren oder neustrukturieren. Die großen Einzelhandelsunternehmen haben eigene Logistikzentren, die den Warenfluss regulieren.

Du solltest ein Duales Studium Warenwirtschaft belegen, wenn …
  1. du ein sehr gutes mathematisches Verständnis hast.
  2. du sehr gut mit Excel umgehen kannst.
  3. du verhandlungsstark bist.
Du solltest auf keinen Fall ein Duales Studium Warenwirtschaft belegen, wenn …
  1. du dich nicht für betriebswirtschaftliche Vorgänge interessierst.
  2. logisches Denken dir Schwierigkeiten bereitet.
  3. du dich nicht lange konzentrieren kannst.