Duales Studium Wirtschaftswissenschaften machen
Duales Studium Wirtschaftswissenschaften

48 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 600-800 Euro
2. Ausbildungsjahr 700-900 Euro
3. Ausbildungsjahr 800-1000 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Wirtschaftswissenschaften

Duales Studium

Wenn du dich für ein Duales Studium Wirtschaftswissenschaften entscheidest, dann bedeutet das, dass du oft schon von Anfang an in der Praxisphase Verantwortung übernehmen musst und schon bald selbstständig in vielen Bereichen arbeitest. Dabei ist dienst- und kundenorientiertes Denken gefragt, aber auch projekt- und teamorientiertes Arbeiten. In den Praxisphasen des Dualen Studiums Wirtschaftswissenschaften lernst du normalerweise nicht nur einen Bereich des Unternehmens kennen, sondern wirst in verschiedenen Fachbereichen eingesetzt. Ob im Bereich Finanzen/Controlling oder Marketing/Vertrieb, du erhältst Einblicke in mehrere Schnittstellenbereiche und kannst gucken, welcher dir am meisten liegt.

Parallel zur Ausbildung besuchst du Vorlesungen an der jeweiligen Partnerhochschule. In den Theoriephasen an der Hochschule besuchst du Vorlesungen und Übungen zu Themen wie Wirtschaft, Recht und Mathe, aber auch Marketing, Handelsbetriebslehre oder Rechnungswesen. Ob Buchführung, Personalwesen oder Recht - während des Studiums lernst du alle wichtigen Bereiche der Wirtschaftswissenschaften kennen. Außerdem werden in der Regel auch deine sprachlichen Fähigkeiten gefördert. Neben Englischkursen wird oft erwartet, dass man eine weitere Fremdsprache lernt. New York, London, Shanghai oder Abu Dhabi: Nachdem du dein Duales Studium Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen hast, kannst du überall auf der Welt Arbeit finden.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Die IHK-Prüfung, zum Beispiel zum Industriekaufmann beziehungsweise zur Industriekauffrau, wird meistens nach drei oder dreieinhalb Jahren abgelegt. Nach dem siebten Semester wird dann die Bachelorarbeit geschrieben. Bei einem Duales Studium Wirtschaftswissenschaften ist das meistens ein Bachelor of Arts (B.A.). Je nach Unternehmen kannst du dort deine Arbeit schreiben und während dieser Zeit auch schon dort fest arbeiten.  Mit so viel Arbeitserfahrung sind die besten Verhältnisse geschaffen, dass du schnell eine gute Stelle findest. In den meisten Unternehmen wirst du aber auch einfach direkt übernommen.

Wusstest du schon, dass...

  • …die Domain business.com für 7,5 Millionen Dollar verkauft wurde und somit die teuerste Domain der Welt ist?
  • …es bereits zu Zeiten der Pharaonen, ca. 2000 v. Chr., Handelsschulen gab?
  • …zwei Drittel aller Manager in Deutschland mit wirtschaftswissenschaftlichem Abschluss promoviert haben?
  • …in den 200 größten Unternehmen 4% der Vorstandspositionen mit Frauen besetzt sind?
  • …China das erste Land war, in dem Papiergeld benutzt wurde? Schon vor tausend Jahren wurden Banknoten in der Song-Dynastie verwendet, während in Europa Banknoten erst vor 600 Jahren eingeführt wurden.

Der sprichwörtliche frühe Vogel fängt den Wurm - das frühe Geld lockt dafür bei einem Dualen Studium Wirtschaftswissenschaften. So ein Duales Studium hat außerdem den Vorteil, dass du dir nicht so viele Gedanken darüber machen musst, wie du dir das Studium finanziert und dich auch nicht zwischen Ausbildung und Studium entscheiden musst. Auch das Organisieren von Praktika fällt weg. Es gibt also viele Gründe sich für ein Duales Studium in Wirtschaftswissenschaften zu entscheiden. Einer der wichtigsten Gründe ist wahrscheinlich, dass man von Anfang an einen Praxisbezug hat. Nicht nur für dich ist das gut, auch für das Unternehmen, denn schließlich kann dieses so seinen Nachwuchs von Anfang an passgenau formen.

Autor:

Du solltest Wirtschaftswissenschaften studieren, wenn...

  1. ...dich alles rund ums Thema Wirtschaft interessiert.
  2. ...Eigeninitiative und Eigenverantwortung im späteren Job wichtig für dich sind.
  3. ...du gut daran bist, einen Überblick über das Chaos und jede Situation zu haben. Selbstorganisation, Sorgfalt und Genauigkeit sind Grundvoraussetzungen, um in diesem Bereich erfolgreich zu sein.

Du solltest auf keinen Fall Wirtschaftswissenschaften studieren, wenn...

  1. ...du nicht flexibel bist. Theorie und Praxis werden zum Beispiel an unterschiedlichen Orten stattfinden.
  2. ...viel Freizeit wichtig für dich ist, vor allem in den Semesterferien.
  3. ...du menschenscheu bist. In diesem Bereich hat man überdurchschnittlich viel Kontakt mit anderen Menschen.

Das Wirtschaftswissenschaften-Quiz

Was sind Emittenten?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.